Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

192 km/h: Auf dem Gütsch toben die Orkanböen ++ Zuglinien eingestellt



Der Föhn hat in der Nacht auf Freitag an Stärke zugelegt und in den Schweizer Bergen für erste Orkanböen gesorgt. Auch im Flachland blies es in den frühen Morgenstunden kräftig. Seinen Höhepunkt erreicht der Föhnsturm laut Meteorologen zum Mittag.

Um 13 Uhr zeigte die Messstation auf dem Gütsch dann auch 192km/h an. Gegen den Abend sollte der Föhn sich legen.

Die stärkste Windböe in den Bergen vor fünf Uhr wurde in Les Diablerets VD mit 126 Kilometern pro Stunde gemessen, wie die Wetterdienste SRF-Meteo und MeteoNews mitteilten. Auch in den Niederungen kam es zu starkem Wind. In Gersau SZ blies es den Angaben zufolge mit Tempo 114.

Die Winde beeinträchtigen auch den Verkehr. Mehrere Bahnen stellten aus Sicherheitsgründen vorsorglich ihren Betrieb ein. In der Westschweiz etwa verkehrten zwischen Aigle VD und Monthey VS keine Züge.

Bis am frühen Nachmittag erwarten die Meteorologen Windspitzen von bis zu 130 km/h, auf den Alpengipfeln gar bis zu 170 km/h. Die Wetterexperten empfehlen lose Gegenstände wie insbesondere Weihnachtsdekoration im Freien gut zu befestigen oder zu entfernen. Zudem seien Spaziergänge im Wald aufgrund der Gefahr von herunterfallenden Ästen gefährlich.

Für die Südschweiz sind neben dem starken Wind auch ergiebige Niederschläge vorhergesagt. In den Regionen Simplon, Tessin, Misox und Bergell könnten von Freitag bis Samstag 60 bis 120 Millimeter Regen fallen, so viel Wasser wie normalerweise im ganzen Monat Dezember fällt. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

25 Bilder zeigen unsere Classe politique beim Schaffen in Bern

Wahlen 2019: Was die gewählten Frauen erreichen wollen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Zürcher Kantonspolizei hebt Indoor-Hanfanlage mit 1000 Pflanzen aus

Die Kantonspolizei Zürich hat am Freitagmorgen in Wädenswil ZH eine professionelle Indoor-Hanfanlage mit rund 1000 Pflanzen ausgehoben. Auch mehrere Kilogramm Marihuana seien sichergestellt worden.

Ihre Ermittlungen hätten ergeben, dass in einem Geschäftsgebäude illegal Hanf angebaut werde, teilte die Kantonspolizei Zürich am Samstag mit. Bei der Hausdurchsuchung seien die Einsatzkräfte dann auf die professionell betriebene Hanfanlage gestossen.

Der Betreiber – ein 63-jähriger Italiener – sei …

Artikel lesen
Link zum Artikel