Nebelfelder-1°
DE | FR
14
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Wetter

Altweibersommer in der Schweiz – auch im Norden wird es wieder warm

Der Altweibersommer kommt – auch im Norden wird wohl die 20-Grad-Marke geknackt

03.10.2022, 18:5303.10.2022, 18:58

Sommerlicher Montag im Tessin

Der Altweibersommer bestimmt seit Montag das Wettergeschehen in der Schweiz. Im Tessin registrierte Biasca mit 25.5 Grad noch einen Sommertag. Dabei spielte neben der Sonne der Nordföhn eine entscheidende Rolle. Ab Montag besucht der Altweibersommer auch die Alpennordseite.

Das Hochdruckgebiet «Timeo» trocknet die Luft zunehmend ab, wie der Wetterdienst Meteonews mitteilte. Zwischen Wallis, Tessin und Südbünden schien bei milden Temperaturen bereits am Montag die Sonne.

Warum Altweibersommer?
Der Name «Altweibersommer» kommt nicht etwa vom Wort «Weib», sondern vom althochdeutschen Verb «weiben» – also «weben». Dies, weil der Tau nach kühlen Nächten im Oktober die gewebten Spinnennetze in der Natur besonders gut sichtbar macht. Der Wortteil «alt» ist gleichbedeutend für «spät».

Ein Comeback des Sommers meldete SRF Meteo aus Biasca TI mit einer Temperatur von über 26.4 Grad. Andernorts im Südkanton war es ebenfalls deutlich über 20 Grad warm, so etwa in Lugano mit 23 Grad. Im Mittelland zeigten die Thermometer am Nachmittag bei abnehmender Bewölkung verbreitet 16 bis 18 Grad.

Auch im Norden steigen die Temperaturen

Im Laufe der Woche sollten die Temperaturen auch nördlich der Alpen die 20-Grad-Marke übertreffen, wie SRF Meteo prophezeite. Seit Sonntag fliesst nach einer kühlen zweiten Septemberhälfte deutlich mildere Luft in die Schweiz.

Temperaturen über dem Sommerwert von 25 Grad sind gemäss SRF Meteo im Oktober rar. Falls sie überhaupt erreicht werden, dann nur in den Föhngebieten beidseits der Alpen und in der Nordwestschweiz.

Statistisch an der Spitze liegt Chur mit 0.7 Sommertagen über 25 Grad im Oktober; es gibt dort also in zwei von drei Jahren einen Sommertag. Locarno hat nach dieser Statistik noch in jedem zweiten Oktober einen Sommertag zugute, Basel in jedem dritten.

Die 26.4 Grad vom Montag in Biasca sind im weiteren keineswegs Monatsrekord. Am 24. Oktober 2018 mass die Station Locarno-Monti 30.5 Grad und eine private Station in Ascona sogar 30.7. Das sind die bisher einzigen Werte über 30 Grad in einem Oktober. Nördlich der Alpen gab es am 26. Oktober 2006 mit Föhn extrem hohe Temperaturen: Sevelen im St. Galler Rheintal mass damals 28.8 Grad. (dab/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Menschen, denen das schlechte Wetter egal ist

1 / 17
Menschen, denen das schlechte Wetter egal ist
quelle: imgur
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

14 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14
SVP-Bundesratskandidat Rösti: «Also alles würde ich nicht machen»

SVP-Bundesratskandidat Albert Rösti würde sich im Falle seiner Wahl über jedes Departement freuen – sogar über das Aussendepartement, das in zähen Verhandlungen mit der EU steckt. Er konstatiert aber: «Also alles würde ich nicht machen.»

Zur Story