DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sonnige Tage in Bildern

Goldener Herbst: So schön war das Wochenende in der Schweiz



Bilderbuchwetter hat am Wochenende Jung und Alt verzaubert. Die vielerorts klare Sicht lockte Wanderer in die Berge. So reisten am Samstag und Sonntag so viele Gäste wie noch nie an einem Wochenende aufs Stanserhorn, wie die Stanserhornbahn am Sonntag mitteilte. 

SRF Meteo bezeichnete in einer Mitteilung das Wochenendwetter als «nahezu perfekt». Für das «nahezu» waren einzig ein paar morgendliche Nebelfelder über dem Mittelland verantwortlich. Am Samstag wurde es im Mittelland bis zu 20 Grad warm. Der Sonntag stand dem Samstag in nichts nach: In Basel lockte der Spaziergang dem Rhein entlang bei über 22 Grad.

Der Oktober 2014 hat das Potenzial, als Rekordmonat in die Geschichte einzugehen. Seit Anfang Monat werde die Schweiz mit viel Wärme verwöhnt, so SRF Meteo: Altweibersommer und Goldener Oktober machen ihrem Namen alle Ehre. Verantwortlich für den Wärmeüberschuss waren die Föhngebiete, wo es bis jetzt stellenweise fast 6 Grad zu warm war. Im Mittelland war es 4 bis 5 Grad wärmer als üblich. 

Allerdings sind die Rekordmeldungen mit Vorsicht zu geniessen: Der Oktober dauert noch 12 Tage – und die Wetterdienste melden arktische Kaltluft, die Schnee bis 1000 Meter bringen könnte. Bis jetzt gelten in der Schweiz der Oktober 2001 und der Oktober 2006 als die wärmsten Oktobermonate seit Beginn der systematischen Aufzeichnungen im Jahre 1864. (pbl/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kein Schnee an Heiligabend im Flachland, aber vielleicht an Weihnachten 😍

Frau Holle beschert uns an Heiligabend nicht mit Schnee, vielleicht dürfen wir uns aber an Weihnachten auf ein wenig «Zucker» im Flachland freuen.

In der Nacht auf Heiligabend haben Böen mit Windspitzen über 70 Kilometer pro Stunde gefegt. Auf den Bergen massen die Meteorologen gar vereinzelt Windgeschwindigkeiten von über 100 Kilometer pro Stunde.

In Salen-Reutenen und Homburg im Kanton Thurgau erreichten die Windspitzen eine Geschwindigkeit von 79.2 km/h, wie Meteonews am frühen Donnerstagmorgen bekanntgab. Über 70 km/h wurden in Bière VD, Cressier NE, Neuenburg, Würrenlingen AG und Nyon VD gemessen.

Zugleich gab es viel Regen. In …

Artikel lesen
Link zum Artikel