DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wahnsinns-Wetter! So schön ist der Herbst in der Schweiz

Am Mittwoch wird es Hochsommer in den Bergen – neuer Temperaturrekord erwartet



Auf der 3580 Meter hoch gelegenen Messstation am Jungfraujoch ist am Dienstagmittag ein neuer November-Temperaturrekord gemessen worden. Die Temperatur betrug 7.2 Grad, wie der Wetterdienst MeteoNews mitteilte.

Seit Messbeginn sei dort noch in keinem Monat November eine so hohe Temperatur registriert worden, schreibt MeteoNews in einer Mitteilung vom Dienstag. Der alte Rekord aus dem Jahr 1992 sei lediglich bei 4.7 Grad gelegen.

Fast hochsommerlichem Niveau

Wie schon am vergangenen Wochenende sei es derzeit in den Bergen für die Jahreszeit extrem mild. Die Nullgradgrenze variiere aktuell in einem Bereich zwischen 4000 und 4200 Metern. Auch am Mittwoch dürfte sie sich mit 3800 bis 4000 Metern auf schon fast hochsommerlichem Niveau bewegen, heisst es in der Mitteilung weiter.

Aber auch in tieferen Lagen ist es derzeit sehr mild. Laut SRF Meteo wurde in Comprovasco TI am Dienstagnachmittag eine Temperatur von 23.6 Grad gemessen. Dies sei die bisher höchste Temperatur im November 2015. Die Messstation liegt auf 575 Metern im Bleniotal. (Whr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Packt die Mäntel wieder aus: Temperatursturz, Schnee und eine Warnung vor glatten Strassen

Eine Kaltfront hat in der Nacht auf Dienstag die Schweiz überquert und die Temperaturen kräftig sinken lassen. Wie SRF Meteo mitteilte, fiel stellenweise Schnee bis in tiefe Lagen.

Neuschnee fiel bei zügigem Wind vor allem im Jura und in den Voralpen der Alpennordseite. Bis am Dienstagmorgen kamen dort 10 bis 15 Zentimeter zusammen, wie der Wetterdienst Meteocentrale.ch schrieb. Das Flachland wurde stellenweise leicht überzuckert. SRF Meteo mass verbreitet 1 bis 2 Zentimeter.

Schuld an dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel