Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Heute beginnt der astronomische Frühling



Heute kurz vor Mittag steht die Sonne senkrecht über dem Äquator. Damit beginnt aus astronomischer Sicht der Frühling. Die Sonne scheint während 12 Stunden – allerdings nur in der Theorie.

Um exakt 11.28 Uhr wird es soweit sein – der Winter geht zu Ende und der Frühling beginnt. Ohne Wolken und Hindernisse wie Berge würde die Sonne heute während 12 Stunden und zehn Minuten scheinen, wie SRF Meteo am Montag mitteilte. Bis zum längsten Tag am 21. Juni nimmt die theoretische Sonnenscheindauer auf 16 Stunden zu. An diesem Tag wird der Frühling in den Sommer übergehen.

Den ersten Sommertag dieses Jahres gab es bereits vor Frühlingsbeginn: In der Tessiner Magadinoebene hat SRF Meteo am Sonntag nach dem Mittag zum ersten Mal in diesem Jahr 25 Grad Celsius registriert. Damit geht der 19. März als erster Sommertag dieses Jahres in die Statistik ein. Von einem Sommertag sprechen Meteorologen, wenn die Temperatur über 25 Grad steigt. (nfr/sda)

Endlich ist er da! So schön ist der Frühling in der Schweiz

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1

Starker Regen sorgt für erste Überschwemmungen im Tessin – Besserung erst am Sonntagabend

Der starke Regen hat im Tessin zu ersten Behinderungen und Überschwemmungen geführt. Bis am Samstagmorgen gab es im Südkanton stellenweise bereits 140 Millimeter Regen, wie SRF Meteo meldete.

Bis am Samstagmorgen gab es in der Magadinoebene bereits 141 Millimeter Regen. Dies führte stellenweise zu ersten Behinderungen. In Lugano gingen bis am Samstagmorgen 126 Millimeter Regen nieder, und es kam zum Teil zu Überschwemmungen.

Erste Überschwemmungen und Erdrutsche gab es schon am Freitag im Tessin, etwa in der Nähe von Gandria am Luganersee, nördlich von Bellinzona und in der Nähe von Madonna di Ponte.

Viel Regen fiel auch in Graubünden, vor allem im Bergell mit 108 Millimetern in …

Artikel lesen
Link zum Artikel