Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Minus 36 Grad – und nun rate mal, was auf die kälteste Nacht des Winters folgt …

… genau: der bislang kälteste Tag des Winters.



Schaurig kalt war sie die vergangene Nacht. Der Wetterdienst «Meteonews» meldet gar die bislang kälteste Nacht des Winters. Die Tiefsttemperaturen lagen im Flachland verbreitet zwischen -10 und -5 Grad, an gewissen Orten aber auch deutlich unter -10 Grad. 

So wurden in Oberriet SG -18.7 Grad, in Koppigen BE -16 Grad und in Tänikon TG  beispielsweise -15.2 Grad gemessen.

Une vue enneigee de la valle et du village de la Brevine, dans le canton de Neuchatel, ce mercredi 11 janvier 2006. Depuis le 30 decembre dernier, cette vallee connait des temperatures tres basses et une penurie d'eau potable. (KEYSTONE/Sandro Campardo)

Das Kältezentrum der Schweiz: La Brévine im Neuenburger Jura.
archivBild: KEYSTONE 

Noch kälter war es in den Jura- und Alpentälern: Von den bewohnten Orten war La Brévine mit -29.3 Grad am kältesten, gefolgt von Samedan mit -27.3 Grad und Ulrichen mit -24.2 Grad. Noch kältere Werte hat die Wetterstation auf der Glattalp im Kanton Schwyz mit -36 Grad gemessen.

Diese Temperaturen brechen laut Meteonews zwar keine langjährigen Rekorde, aber nach dem bisher ziemlich milden Winter sind diese Werte ungewohnt kalt.

Der heutige Tag bringt keine grosse Aufwärmung mit sich: Die Temperaturen bleiben auf der Alpennordseite fast überall unter dem Gefrierpunkt. In den nächsten Tagen wird es nicht ganz so kalt, für den Dienstag und den Mittwoch rechnen die Meteorologen nochmals mit ein wenig Schnee.

So kalt war's (Stand 07:45 Uhr)

-29.3 La Brévine (1050 m ü.M., NE)  
-29.2 Buffalora/Ofenpass (1970 m ü.M., GR)  
-27.3 Samedan (1705 m ü.M., GR)  
-24.2 Ulrichen (1345 m ü.M., VS)  
-22.4 Sils im Engadin (1803 m ü.M., GR)  
-22.3 Bivio (1769 m ü.M., GR)  
-21.5 Engstligenalp (1964 m ü.M., BE)
-20.9 Berninapass (2328 m ü.M., GR)  
-20.1 La Chaux-de-Fonds (1019 m ü.M., NE)
-19.4 Ebnat-Kappel (620 m ü.M., SG)  
-19.3 Davos (1590 m ü.M., GR)  
-19.2 Andermatt (1442 m ü.M., UR)  
-18.7 Oberriet (420 m ü.M., SG)  
-18.7 Blatten (Lötschen) (1538 m ü.M., VS)
-18.6 Arosa (1740 m ü.M., GR)  
-18.5 Welschenrohr (679 m ü.M., SO)  
-18.4 Courtelary (685 m ü.M., BE)  
-18.4 Valbella (1560 m ü.M., GR)  
-17.8 Scuol (1298 m ü.M., GR)
-17.6 Elm (958 m ü.M., GL)  
-17.5 Vals (1254 m ü.M., GR)  
-17.3 Grimsel (1980 m ü.M., BE)  
-17.3 Mottec (1580 m ü.M., VS)  
-17.1 Col des Mosses (1445 m ü.M., VD)  
-17.1 Château-d'Oex (1029 m ü.M., VD)
-16.7 Bergün (1375 m ü.M., GR)  
-16.6 Zermatt (1638 m ü.M., VS)
-16.5 Frutigen (799 m ü.M., BE)  
-16.5 San Bernardino (1639 m ü.M., GR)  
-16.3 Kandersteg (1176 m ü.M., BE)  
-16.0 Bern-Belpmoos (510 m ü.M., BE)  
-16.0 Koppigen (484 m ü.M., BE)  
-16.0 Robiei (1898 m ü.M., TI)  
-15.9 Engelberg (1018 m ü.M., OW)  
-15.9 Andeer (987 m ü.M., GR)
-15.8 Moléson (1972 m ü.M., FR)  
-15.8 Thun-Thierachern (570 m ü.M., BE)
-15.7 Rueras (1430 m ü.M., GR)  
-15.5 Einsiedeln (910 m ü.M., SZ)  
-15.4 Engelberg (1035 m ü.M., OW)  
-15.2 Tänikon (536 m ü.M., TG)
-15.1 Lenk (1075 m ü.M., BE)  
-15.1 Filisur (1032 m ü.M., GR)  
-15.0 Evolène (1825 m ü.M., VS)  
-15.0 Adelboden (1353 m ü.M., BE)  
-15.0 Münstertal (1383 m ü.M., GR) 

(mlu)

Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Züge, Trams und Busse haben immer noch Mühe 😩 ++ Frau Holle bringt mehr Schnee

Der Winter und der Schnee haben die Schweiz weiter im Griff. Die Verkehrsbetriebe kämpfen in viele Teilen der Schweiz mit den Schneemassen.

>> Die besten Bilder findest du hier

Artikel lesen
Link zum Artikel