wechselnd bewölkt
DE | FR
Schweiz
Wirtschaft

Ab 2024 gibt's eine neue Spartageskarte für den öV

Ab 2024 gibt's eine neue Spartageskarte für den öV

09.02.2023, 10:0009.02.2023, 10:08
Mehr «Schweiz»
Die neue SBB-App vor dem Bahnhof Lausanne.
Bild: Keystone / watson

Ab 2024 können Reisende an den Schaltern der Gemeinden und Städten eine neue Spartageskarte für den öffentlichen Verkehr beziehen. Die Kontingentierung je Kommune sowie die Einschränkung auf die eigenen Einwohnerinnen und Einwohner entfallen.

Das gab die Organisation Alliance Swiss Pass am Donnerstag zusammen mit dem Schweizerischen Gemeindeverband (SGV) und Schweizerischem Städteverband (SSV) an einer Medienkonferenz bekannt. Die neue «Spartageskarte Gemeinde» ist das Nachfolgeprodukt der «Tageskarte Gemeinde».

Neu steht die neue Tageskarte Kundinnen und Kunden in zwei Preisstufen für die 1. und 2. Klasse mit oder ohne Halbtax zur Verfügung, wie es weiter heisst. Ausgegeben wird die Karte als personalisiertes Mobile- oder Papierticket. Damit erhielten auch nicht digitalaffine Kundinnen und Kunden Zugang zum neuen Angebot. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
90 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Swen Goldpreis
09.02.2023 10:29registriert April 2019
Das heisst also faktisch, dass die Gemeindetageskarte abgeschafft wird, oder? Das "neue" Angebot, das hier beschrieben wird, ist ja genau das, was man auf der SBB Website eh schon lange bekommen.

Faktisch wird es dann vor allem eins: teurer. Die Spartageskarte wird zwar mit 29 Franken beworben. Aber ich habe schon mehrmals jeden Tag durchgeschaut und noch nie eine Karte unter 39 Franken gefunden. Meistens aber kostet sie 49 mit Halbtax, was bereits mehr ist als die 45 für die Gemeinde Tageskarte.

Für nicht Halbtaxler steigts dann von 45 auf 70 Franken, also faktisch kaum noch Sparpotential.
705
Melden
Zum Kommentar
avatar
-C-
09.02.2023 11:36registriert Februar 2016
Aktuell ist so, dass du entweder bereits ein Halbtax / GA hast oder auch in der Freizeit / im Urlaub wieder auf das Auto zurückgreifst, weil die Preise des öv nicht konkurrenzfähig sind.

Rechenbeispiel:
Bahn: Winterthur - Bern, ink. City-Zuschlag= 135.-/Person
Auto: 300km a 0.30 CHF = 90,. CHF
(die 0.30CHF sind die Variablen Kosten/KM, gemäss TCS, da Auto vorhanden)
Wenn du nun aber sogar zu Zweit/... fährst, können es auch die unsäglichen Spartickets nicht mehr reissen..

Wie wollen wir so jemandem zum Umstieg motivieren?
3510
Melden
Zum Kommentar
avatar
Roro Hobbyrocker
09.02.2023 11:31registriert August 2016
Ich weiss die SBB will die Gemeindetageskarten abschaffen. So werden sie es schaffen.
So gibt es danach die Spartageskarte von SBB, die Tageskarte welche man zu 20 Stk. oder 30 Stk. pro Jahr kaufen kann und dieses neue Angebot. Ich denke das neuste Angebot ist das schlechteste. Somit hat die SBB das Ziel erreicht.
Leider werden die Gemeinde und Kantone nichts unternehmen obwohl sie dem ÖV massiv unterstützen.
234
Melden
Zum Kommentar
90
Verunsicherte Rentner könnten die 13. AHV-Rente zu Fall bringen
Die Abstimmung über die 13. AHV-Rente in einer Woche dürfte äusserst knapp werden. Gemäss den jüngsten Umfragen überlegen sich mehr über 65-Jährige, dem Urnengang fernzubleiben. Das sind die Gründe.

Es wird knapp am 3. März: Die jüngsten Umfragen über die Initiative für eine 13. AHV-Rente sagen einen spannenden Abstimmungssonntag voraus. Laut der vom Forschungsinstitut GFS Bern durchgeführten SRG-Umfrage wollen noch 53 Prozent die 13. AHV-Rente annehmen, 43 Prozent lehnen sie ab. Die Tamedia-Umfrage ermittelte einen Ja-Anteil von 59 Prozent und einen Nein-Anteil von 40 Prozent.

Zur Story