DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Grossrazzia während eines Goa-Raves: Der Saal des «Komplex 457» auf einem Archiv-Bild.
bild: facebook/komplex457

140 Gramm Amphetamine, knapp 300 Gramm Gras: Drogen-Razzia an Party in Zürich-Altstetten

Elf Verhaftungen, neun Verzeigungen und eine grosse Menge sichergestellter Drogen: Dies ist die Bilanz einer Razzia, welche die Stadtpolizei Zürich in der Nacht auf Sonntag in einem Club mit 2400 Partygästen durchgeführt hat.



Die Kontrolle in der Location «Komplex 457» Zürich-Altstetten fand kurz nach 22 Uhr statt. Elf Personen wurden wegen Drogenhandels verhaftet und mit auf die Wache genommen. Neun Partygänger wurden zudem wegen Drogenbesitzes verzeigt. Sie wurden aber noch vor Ort aus der Kontrolle entlassen. Im «Komplex 457» fand eine Goa-Party statt.

Sichergestellt wurden gemäss einer Mitteilung der Stadtpolizei vom Montag 140 Gramm Amphetamin, 137 Ecstasy-Pillen, 34 Gramm MDMA, 7 Gramm Kokain, 286 Gramm Marihuana, 10 Gramm Haschisch und rund 5500 Franken. Die Polizei beschreibt die Stimmung während der Kontrolle als friedlich. Es habe keine Zwischenfälle gegeben. (tat/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Eklat am G-20-Prozess in Zürich: Beschuldigte verlassen den Gerichtssaal

Eine Gerichtsverhandlung soll über Schuld oder Unschuld entscheiden. Ab wann ist ein Gericht voreingenommen? Diese Frage stellt sich nun nach einer Datenpanne am Zürcher Bezirksgericht.

Es war am 7. Juli 2017, frühmorgens gegen 06 Uhr: Eine Gruppe von etwa 200 Personen marschierte vom Hamburger Volkspark in Richtung Innenstadt. Sie demonstrierten gegen den G-20-Gipfel – schwarz gekleidet, teils vermummt und teils bewaffnet.

Wenige Minuten später eskaliert die Situation. Die Bilder von wüsten Strassenschlachten zwischen Polizeibeamten und Gewalttätern gehen um die Welt. Es kommt zu Massenverhaftungen. Auch zwei Männer und eine Frau aus der Schweiz werden festgenommen. Wir …

Artikel lesen
Link zum Artikel