DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

18-Jähriger nach Unfall mit fünf Verletzten in Zürich festgenommen



Ein 18-Jähriger und vier Mitfahrer wurden am Freitagabend bei einem Unfall in Zürich verletzt. Der junge Mann verlor aus noch unbekannten Gründen die Herrschaft über sein Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Baum und schliesslich gegen einen Kandelaber.

Bild

Der Unfallwagen erlitt Totalschaden.

Die fünf Insassen wurden mit der Sanität in ein Spital gebracht. Nach der Behandlung im Spital wurde der Fahrer von der Polizei festgenommen und zur Befragung auf die Wache gebracht.

Den Führerausweis auf Probe, den der 18-Jährige besass, musste er umgehend abgeben. Wie es zum Unfall kommen konnte, wird derzeit von Spezialisten abgeklärt. 

Bild

Mehrere Polizeipatrouillen, der Unfalltechnische Dienst der Stadtpolizei Zürich, die Sanität und Feuerwehr von Schutz & Rettung Zürich, das Forensische Institut Zürich, die Verkehrsbetriebe Zürich, ein Abschleppdienst sowie eine Spezialfirma zum Reinigen und Entsorgen des durch Öl und andere Flüssigkeiten verschmutzten Erdreichs, standen im Einsatz.

Bild

Die Hofwiesenstrasse, wo der Unfall geschah, musste in beide Richtungen gesperrt werden. (meg)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Jack Ma nicht mehr reichster Chinese

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zürcher Sprayer-Crew setzt jetzt auf «crowd-skizzing» 

«KCBR»: Diese vier Buchstaben sind in Zürich überall zu sehen. Ob sie nun für KiCkBoxeR, Kupfer-Chrom-Blau-Rot, «King's Club Be Retarded» oder doch für «Kill Cops Be Real» stehen, wissen nur die Sprayer selbst. 

Auf einem besprayten Zug-Wagon fordern sie nun ihre Follower auf, ihre Skizzen auf den Sozialen Medien unter dem Hashtag #KCBR zu veröffentlichen. Die Künstler würden dann ausgewählte Zeichnungen als Vorlage nehmen und sie an die Wand bringen. 

Für alle Sprayer-Kids, die zwar …

Artikel lesen
Link zum Artikel