DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Heute falten wir eine Papier-Vagina. Wer macht mit?

06.07.2015, 20:2607.07.2015, 08:40

Nach dem Servietten-Penis nun die Origami-Vagina! Yay!

Erkennst du es auch? Das sind (im Uhrzeigersinn, angefangen von oben links: Brüste, ein Mund, Spermien, Handschellen, nochmals Brüste und einen Exhibitionisten-Penis! Hihi Penis.
Erkennst du es auch? Das sind (im Uhrzeigersinn, angefangen von oben links: Brüste, ein Mund, Spermien, Handschellen, nochmals Brüste und einen Exhibitionisten-Penis! Hihi Penis.Bild: The Awesomer

In seinem Buch «Pornogami» bietet der amerikanische Faltkünstler Master Sugoi Anleitungen für «erotisches Origami für Erwachsene und Liebhaber». Die Auswahl an Faltmuster ist beeindruckend:

1 / 7
Pornogami: Faltkunst für Erwachsene
quelle: viciodeideas.blogspot
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Zugegeben, ein wenig Geschick braucht man. Hier, etwa, versucht watson-Redaktorin Lina Selmani die Papier-Vagina:

Animiertes GIFGIF abspielen
GIF: watson

So wäre es richtig:

(obi)

No Components found for watson.appWerbebox.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
So unantastbar ist das Abtreibungsgesetz in der Schweiz – oder auch nicht
Seit 20 Jahren ist die Abtreibung in der Schweiz legal. Wie in den USA wollen auch hierzulande konservative Kreise das Gesetz wieder verschärfen. So stehen die Chancen.

Bis zur zwölften Schwangerschaftswoche darf eine Frau in der Schweiz abtreiben, ohne sich strafbar zu machen. Die sogenannte Fristenregelung gilt seit dem 2. Juni 2002. Allerdings nicht unangefochten: Seit 20 Jahren versuchen politische und ideologische Kräfte, das Abtreibungsgesetz zu verschärfen.

Zur Story