DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Frau findet Ex auf Tinder – und erlebt zunächst eine witzige, dann eine böse Überraschung



Bist du ready für eine neue Tinder-Story?

Also, legen wir los. Für alle, die es noch nicht wissen: Tinder ist eine Dating-App. Die User können dort mit neuen Menschen in Kontakt kommen – und vielleicht entsteht irgendwann eine neue Lovestory. Oder Ähnliches. 

Nun ist es aber nicht immer so, dass man auf Tinder nur auf unbekannte Gesichter trifft. Immer wieder taucht auch eine Person auf, die man von irgendwoher kennt. Das kann ziemlich peinlich sein. Wirklich bitter ist es aber dann, wenn man seinen Ex-Partner antrifft.

Passiert ist dies der 20-jährigen Brianna Boyce. Als sie sich durch die Dating-App swipte, traf sie prompt auf ihre alte Flamme. Und siehe da: Beide brauchten noch immer ein altes Profilfoto, das sie noch während gemeinsamen Zeiten geschossen hatten. Den Ex-Partner hatten aber beide herausgeschnitten. 

Brianna fand diesen Zufall so witzig, dass sie einen Screenshot von ihrer unerwarteten Online-Begegnung auf Twitter postete. 

Sie seien immer noch Freunde, keine unguten Gefühle, schrieb die junge Frau dazu. Der Tweet sammelte über 14'000 Retweets und mehr als 50'000 Likes. 

Doch nicht alle fanden an Briannas Tweet Gefallen. Vor allem einer nicht. Adrian. Der Ex. 

«Wir sind keine Freunde», schrieb er auf Twitter zurück. «Wir haben uns getrennt, weil du immer gelogen hast und deinen Ex zurückwolltest.» Bäääm!

Adrians Tweet sorgte im Netz für noch mehr Aufmerksamkeit als jener von Brianna. Über 200'000 Retweets und mehr als 700'000 Likes. Die Geschichte machte derart die Runde, dass sogar die Cosmopolitan darauf aufmerksam wurde und mit Brianna sprach. 

Die 20-Jährige sagt: «Ich bin nicht perfekt, aber er war es auch nicht. Wir beide machten Fehler, deswegen ging die Beziehung auseinander. Ich würde ihn wegen seiner Fehler niemals in der Öffentlichkeit blossstellen.»

Ganz im Gegensatz zu Adrian, der offenbar keine Mühe hatte, die Fehler seiner Ex auf Twitter zu veröffentlichen. Weiter erzählt Brianna aber, dass er sich mittlerweile bei ihr entschuldigt habe. «Ich habe die Entschuldigung akzeptiert, das ändert aber nichts daran, dass ich mich komplett respektlos behandelt gefühlt habe.» 

Und jetzt die alles entscheidende Frage: 

Bist du Team Brianna oder Team Adrian?

(cma)

Jetzt eine Tinder-Story mit ein bisschen mehr Happy End:

Tinder-Tipp: Lass die Finger von diesen 11 Tinder-Typen!

Video: watson/Lya Saxer, Knackeboul, Madeleine Sigrist

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

24 Bilder, die zeigen, wie Kinderlogik funktioniert

Kinderlogik ist etwas Herrliches – zumindest für aussenstehende Betrachter. Böse Zungen dürften es wohl auch «dumm und glücklich» nennen. Das wäre aber etwas gar hart. Egal, wie wir es nun benennen, es ist schlicht unterhaltsam zu sehen, welchen Blick Kinder auf die Welt haben.

Ah, und natürlich lachen wir nicht über Kinder, das steht selbstverständlich ausser Frage. Aber der ein oder andere Schmunzler darf schon erlaubt sein. 😁

«Ich habe meine Schwester gefragt, ob mein Neffe die Hochzeit …

Artikel lesen
Link zum Artikel