Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Bild: watson / shutterstock

Genug lamentiert, du Jammeri! 5 gute Gründe motiviert in die Woche zu starten

Breaking: Montage sind die Pestbeule unseres Alltags. In anderen News: Mimimi. Genug gejammert. Jetzt pushen wir mal ein wenig deine Motivation.



Es war auch schon schlimmer

Klar, es scheint aussichtslos, eine weitere Woche von Feld 1 an aufs Neue zu bestreiten. Doch bei all dem Gejammere vergessen wir gerne, dass wir armen Hunde 2012 und 2018 gewissermassen die Hölle durchgemacht haben.

Wir erinnern uns:

Bild

gif: giphy / watson

Wieso? Weil es in den Jahren 2012 und 2018 je 53 (!!!!) Montage gab. Als nächstes erleben wir dies im Jahre 2024. Geniessen wir's also.

(Und falls du dich nicht daran erinnern solltest, kann dies ja auch suggerieren, dass Montage so schlimm ja nicht sind ...)

Menschen, die auch dann am Montag arbeiten, wenn du blau machst

Es gibt so Montage, da will man am liebsten zuhause bleiben. Oder im Büro unmotiviert Pseudo-Arbeit verrichten. Kann man nichts gegen machen.

Schön. Dann lässt dich diese Liste vom Menschen, die dennoch am Montag Vollgas geben (und somit die Welt ein My eher formen als du) sicherlich kalt.

Die vier Ritter der Unglückseligkeit: Jair, Donnie, Vladi und Kim

Bild

Du arbeitest nicht, sie schon. Und somit bald keine normale Politik mehr. Bild: imgur

Axel Voss, Internet-Beschneider und Uploadfilter-Aficionado:

Bild

Du arbeitest nicht, er schon. Und somit bald kein normales Internet mehr. Bild: imgur

Aber es geht natürlich auch etwas näher an der Realität – ergo schlimmer.

Cindy-Monika aus der Buchhaltung, die beim Mittagstisch lügend lästert, frustriert Praktikanten anschnauzt und in ihrer Freizeit gerne mal «den Geschäftsführer sprechen» will

Bild

Du arbeitest nicht, sie schon. Und somit bald schon überall miesepetrige Stimmung. (Symbolbild) Bild: reddit

Thilo-Guido, unterschätztes Wunderkind (gemäss Mama) und Antwort auf die Frage, wie ein Sprudelwasser ohne Kohlensäure aussieht:

Bild

Du arbeitest nicht, er schon. Und somit einfach ein mühsamer Typ. (Symbolbild) Bild: shutterstock

Dieses Punktes Lehre: Wenn die Guten sich immer zu schade sind, am Montag aufzustehen richtig zu arbeiten, tun es früher oder später die weniger Guten. Und das Böse obsiegt.

Würde es doch nur keinen Montag geben ...

Was für eine Vorstellung! Keinen Montag. Das heisst auch keinen Sonntagabend-Blues. Ein absolut utopisches Lebensgefühl, nicht wahr? Nein.

Der Montag ist, trotz seines zweifelhaften Rufs, eigentlich nur etwas:

BildBild aufdecken

Bild: watson

Sind wir mal ehrlich. Der Montag ist vor allem deshalb (gefühlt) Satans Auswurf, weil wir am Wochenende den süssen Nektar sozialer Unbeschwertheit kosten durften. Will heissen:

Mit jenen abhängen, die unser soziales Gütesiegel aus freiem Willen und ohne kontextuellen Zwang errungen haben.

Teutonischer Schlachtruf bei der traditionellen Freitagsbier-Eskalade. vermutlich nicht, könnte aber dennoch sein.

Würden Montage gestrichen, hätten wir viel (also einen Tag) mehr Zeit zu sehen, wie pracht- und gehaltvoll das Leben ennet der Büromauern wäre. Ein Verlangen nach mehr davon würde sich schnell parasitär in unserer Denke einnisten. Das Resultat? Anarchie.

Ein kleiner Vorgeschmack, was dies bedeuten könnte:

Bild

Bild: imgur

Stimmt's oder bist du noch nie nach zwei Wochen Urlaub wieder zurückgekommen?

Und wenn Montag einfach gar nicht mal so scheisse wäre?

Ausflug ins Paralleluniversum.

Hier vorweg eine kleine Einstimmung:

So. Nun ist also Montag einfach ein normaler Wochentag.

Super. Denn unser ganzes soziales System ist jetzt kaputt. Auch wenn auf den ersten Blick nicht einleuchtend, so schafft ein ethnologischer Blick darauf Klarheit.

Das Zauberwort heisst hier segmentäre Opposition. Und das funktioniert wie folgt:

Wenn es um die Verteilung von Sitzungszimmern geht:

Bild

Bild: watson / unsplash

Wenn es um die Verteilung von Budget geht:

Bild

bild: watson / unsplash

Wenn es um Montage geht:

Bild

bild: watson / unsplash

Unter dem Strich ist es der gemeinsame Hass auf den Montag, der uns eint; er ist der soziale Kleber, der aus einzelnen Abteilungen eine Einheit macht. Immerhin einmal pro Woche.

FUCK. YES.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy

Wenn dieser fehlt, sind wir der antagonistischen Dualität unserer Gesellschaft ausgeliefert und werden verbittert in einsamen Abteilungen verenden.

Schon mal über Erwartungen nachgedacht?

Eine Studie hat aufgezeigt, dass wir montags durchschnittlich erst um 11:16 Uhr das erste Mal lächeln. Die Studie ist zwar aus dem Jahre 2011, bezieht sich auf das Vereinigte Königreich, wurde von «Marmite» durchgeführt und bietet keine Vergleichswerte, aber irgendwie will man der Studie glauben.

Sollen wir dieser Studie glauben?

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: imgur

Was das für dich heisst? Nun, du kannst getrost bis um 11:16 Uhr stoisch das Phlegma am Pult spielen, ohne dass es komisch wäre. Es ist wissenschaftlich belegt, dass das nun einfach mal normal ist.

Und um 11:16 Uhr winkt bereits das Mittagessen, weshalb dann ein Lächeln über dein Gesicht huscht.

Du, Punkt 11:16 Uhr:

Animiertes GIF GIF abspielen

Gif: imgur

Zudem sind deine Gesichtsmuskeln aufgrund ihrer Pause bis dahin entspannt, die Mundwinkel faltenfrei und du ready für die Woche. Ganz ohne eine gesellschaftliche Anomalie zu sein.

Übrigens sagt diese Studie (der wir glauben) auch, was wir am besten tun, um gegen den Montagsblues anzukämpfen:

  1. TV schauen
  2. Sex haben
  3. Online-Shopping
  4. Schokolade oder Make-Up kaufen
  5. Ferien buchen

Darum ... wenn ab jetzt jemand fragt, wieso du ohne zu lächeln Sex-habend am TV-Schauen bist, während du online Schokolade kaufst, und zwar im Reisebüro bevor du zur Arbeit gehst:

BildBild aufdeckenGIF abspielen

gif: giphy

Fazit

Montag ist und bleibt scheisse. Aber er ist und bleibt für uns alle scheisse. Lasst uns in der Glut unseres Unmuts zusammenwachsen. Denn das Schlimmste ist überstanden. Immerhin bis 2024.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Wie wir uns am Montag (dennoch) ungefähr fühlen ...

Buch aufgeklappt ist halb gelernt! Welcher Lern-Typ bist du?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

16
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • robo 02.04.2019 16:11
    Highlight Highlight "Cindy-Monika aus der Buchhaltung, die beim Mittagstisch lügend lästert..." beschreibt genau unseren "Mimion" (weil gelbe Jacke und nonstop Gelästere) aus der Grafikabteilung, inkl. passendem Bild🙋‍♂️ Danke, jetzt haben auch wir etwas zum Lästern😎
  • AfterEightZuHauseUmViertelVorAchtEsser____________ 01.04.2019 15:53
    Highlight Highlight Ich mag die Anarchie 😊

    Benutzer Bild
  • chllr 01.04.2019 11:00
    Highlight Highlight Der Artikel ansich konnte meine vor-11:16 Uhr-Konsterniertheit leider nicht durchbrechen, aber beim Emma Watson-Gif konnte was ich einfach machtlos. 😍
  • elnino 01.04.2019 10:31
    Highlight Highlight Also wenn ihr den Montag sooo schlimm findet, habt ihr wohl den falschen Job

    Ich freue mich jeweils, meinem Job wieder nachzugehen (kein Aprilscherz)
  • Glenn Quagmire 01.04.2019 08:57
    Highlight Highlight Toller Aprilscherz....
  • Hein Doof 01.04.2019 08:50
    Highlight Highlight Der Montag macht immerhin 14% eurer Woche aus.
  • Archivarius 01.04.2019 07:35
    Highlight Highlight ich verstehe den Montags-Hass nicht ganz... Gäbe es den Montag nicht, würde doch der Dienstag das selbe Schicksal erleiden.
    • maddoxxx 01.04.2019 12:23
      Highlight Highlight Nope!
      Dienstag is fail-Dienstag ☝️

      Somit kann der Dienstag nur gut sein 💁‍♂️

      Ergo, is der Montag weg, beginnen wir die Woche immer supi 😎
  • Merida 01.04.2019 07:14
    Highlight Highlight Studie widerlegt: Bei 5 musste ich schmunzeln... 😉
  • Sörbeee 01.04.2019 07:13
    Highlight Highlight Montag ist super. Ich lig im bett und stöbere artikel durch, nicht gewollt vor 10 uhr aufzustehn:) Jeder hald so, wie er will.
  • gupa 01.04.2019 07:11
    Highlight Highlight Leider hat mich der Artikel dazu verführt schon vor 11:16 zu lächeln
  • maylander 01.04.2019 06:34
    Highlight Highlight Was ist schlimmer als ein Montag?






    Der Montag nach der Umstellung auf die Sommerzeit.
  • Tschaesu 01.04.2019 06:25
    Highlight Highlight Ich finde den Montag gar nicht so schlimm. Ich bin gegen Dienstage.
    • Limpleg 01.04.2019 08:28
      Highlight Highlight Wie wahr! Dienstag drr Arschlochtag unter den Wochentagen.. Das hat Yonni ja mal gut erklärt warum!
    • Gibus "der Knopf" 01.04.2019 12:12
      Highlight Highlight Aber Dienstag ist doch wenigstens Fail-Tag also doch ein guter Tag ^^
      Benutzer Bildabspielen
  • «Shippi» 01.04.2019 05:53
    Highlight Highlight Mir geht es nun – sagen wir – 5 % besser, danke!

Die Babyboomer-Lücke: In der Schweiz fehlen schon bald die Arbeitskräfte

Die Coronakrise hat in manchen Firmen einen Stellenabbau zur Folge. Davon könnte die Begrenzungs-Initiative der SVP profitieren. Dabei droht der Schweiz ein Arbeitskräftemangel.

Minus 200 Stellen bei Schindler, minus 400 bei SR Technics, minus 350 bei Gategourmet. Die Hiobsbotschaften aus der Schweizer Wirtschaft haben sich in den letzten Tagen summiert. Begründet wird der Abbau in allen Fällen mit der Coronakrise. Und das dürfte nur der Anfang sein. Weitere Firmen streichen ebenfalls Jobs oder müssen dicht machen.

Solche Meldungen beunruhigen die Gegner der Begrenzungs- oder Kündigungsinitiative. Eigentlich läuft alles in ihrem Sinne. Die Umfragewerte der Initiative …

Artikel lesen
Link zum Artikel