DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

7 Tipps, wie du dir die Fasnacht trotz Corona nachhause holen kannst

Wow, surprise, Corona wird uns neben allem anderen Übel auch noch die Fasnacht nehmen. Doch geben wir uns nicht zu einfach geschlagen. Die Fasnacht kann dieses Jahr durchaus stattfinden – wenn auch in Isolation. Wir zeigen, wie das geht.
11.02.2021, 11:03

Man muss nicht der grosse Fasnächtler oder die grosse Fasnächtlerin sein, um es schade zu finden, dass dieses Jahr alle grossen Fasnachtsveranstaltungen abgesagt respektive in kleinere Online-Versionen transformiert wurden. Denn was würden selbst Nicht-Fasnächtler dafür geben, mal wieder unter Menschen richtig auf den Putz zu hauen ... Mir jedenfalls geht es so – und das definitiv ohne Fasnachtsgen.

Aber was will man denn auch machen? Das Coronavirus hat unseren Alltag immer noch fix im Griff und in absehbarer Zeit wird sich das vermutlich nicht gross ändern. Also. Kopf hängen lassen? Sich verkriechen? Kleinbeigeben? Mitnichten! Wir lehnen uns auf und bieten diesem doofen Viruskram die Stirn. Und das alles, ohne die Schutzmassnahmen zu missachten.

Fragen wir uns also, was denn das Fasnachtsfeeling so ausmacht und schauen, wie wir dies ersetzen können. Klar, eins zu eins wird es nicht dasselbe sein. So zuhause. Ganz allein. Ohne nichts. Aber he, Not macht erfinderisch. Und so haben wir euch 7 (wie immer) hochseriöse Tricks zusammengestellt, die dafür sorgen sollen, dass auch bei dir im kleinstmöglichen Rahmen wenigstens ein bisschen Feststimmung aufkommt. Ein Versucht ist's wert.

Anmerkung: Allfällige Fehldarstellungen des Fasnachts-Spirits sind auf subjektive Wahrnehmungen des Autors zurückzuführen. Die Fasnachts-Community (und meine Basler Verwandtschaft) möge mir vergeben.

Die Manieren

Bild: watson / Shutterstock
Surprise
Bild: watson / Shutterstock

Das Fasnachtsgefühl

Bild: watson / Shutterstock
Surprise
Bild: watson / Shutterstock

Die Musik

Bild: watson / Shutterstock
Surprise
Bild: watson / Shutterstock

Das Flirten

Bild: watson / Shutterstock
Surprise
Bild: watson / Shutterstock

Das Drumherum

Bild: watson / Shutterstock
Surprise
Bild: watson / Shutterstock

Die Getränke

Bild: watson / Shutterstock
Surprise
Bild: watson / Shutterstock
Surprise
Bild: watson / Shutterstock

Der nächste Morgen

Bild: watson / Shutterstock
Surprise
Bild: watson / Shutterstock

Noch mehr (hoffentlich) seicht Unterhaltendes:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

14 irre Kostüm-Ideen aus dem Internet

1 / 16
14 irre Kostüm-Ideen aus dem Internet
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wenn ein Zürcher im Bananen-Kostüm an die Luzerner Fasnacht gezwungen wird

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

So sieht der Movember bis jetzt aus – die 26 verrücktesten Schnäuzer

Ja, es ist Movember – ja, es ist «wieder so ein Trend», aaaber: Dieser hier hat immerhin in seinem Ursprung eine Daseinsberechtigung. Ziel ist es, damit auf die Erforschung und Vorbeugung gegen Prostatakrebs aufmerksam zu machen. Somit hat dieser Trend schon den meisten TikTok-Trend etwas voraus: einen Sinn (Stichwort: bugsbunnychallenge 🙄).

Zur Story