Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nachdem diese Banane für 120'000$ verkauft wurde, spielen wir «Kunst oder Eigenkreation?»

Die Art Basel Miami ist in vollem Gange und ein weiteres Mal sorgen Preise für Kunstwerke (oder «kUnStWeRkE», je nach Ansicht) für gerunzelte Stirnen – zumindest bei uns. Wir sagen: Das können wir auch. Nun. Können wir?



Rund 268 amerikanische Galerien und Museen erhalten an der Art Basel in Miami Beach die Gelegenheit, ihre feinsten Stücke und neuesten Geniestreiche zu präsentieren. Die Kunstmesse zieht jährlich Kunstbegeisterte und -interessierte aus allen Winkeln des Landes an. Wenig überraschend sorgen da ab und an die bezahlten Preise für Kunst für Aufsehen.

Das neueste Beispiel ist eine Banane, die vom begnadeten (behaupten wir jetzt mal) italienischen Geschäftsmann Künstler Maurizio Cattelan mit Duct Tape an die Wand geklebt wurde. Zwei der drei verfügbaren Exemplare gingen bereits über den Ladentisch – für 120'000 US-Dollar das Stück.

«Das Stück» sieht übrigens so aus:

epa08047501 Italian artist Maurizio Cattelan's piece 'Comedian' (a banana duct taped to the wall) is shown during Art Basel in Miami, Florida, USA, 05 December 2019. Art Basel represents over 250 art galleries onsite at the Miami Beach Convention Center and is considered one of the world's largest art festivals with art events throughout the city. EPA/RHONA WISE

Kein Witz. Bild: EPA

Hier noch neben 1 Mensch als Vergleich:

epa08047505 Art patrons take a picture with Italian artist Maurizio Cattelan piece's 'Comedian' (a banana duct taped to the wall) during Art Basel in Miami, Florida, USA, 05 December 2019. Art Basel represents over 250 art galleries onsite at the Miami Beach Convention Center and is considered one of the world's largest art festivals with art events throughout the city. EPA/RHONA WISE

Bild: EPA

Wenn du vergessen hast, dass die Art Basel Miami losgeht und du improvisieren musst:

epa08047505 Art patrons take a picture with Italian artist Maurizio Cattelan piece's 'Comedian' (a banana duct taped to the wall) during Art Basel in Miami, Florida, USA, 05 December 2019. Art Basel represents over 250 art galleries onsite at the Miami Beach Convention Center and is considered one of the world's largest art festivals with art events throughout the city. EPA/RHONA WISE

Das hier ist jedoch ein Besucher und nicht der Künstler. Bild: EPA

Wäre ja gelacht, wenn wir das nicht auch hinkriegen würden. Wecke den Kunst-Mäzen in dir und unterscheide das watson-Original von der Kunst-Imitation (oder umgekehrt).

Treuen Lesern wird das bekannt vorkommen. Doch wir sind besser geworden. Wirst sehen.

(Die Bildquellen findest du am Ende des Artikels. Aber nicht bescheissen, gell!)

The artwork

Um was handelt es sich hier?

epa07215743 An Art Basel patron looks at 'Light Shade 7' by Bridget Riley during Art Basel in Miami, Florida, USA, 07 December 2018. Art Basel represents over 250 art galleries onsite at the Miami Beach Convention Center and is considered one of the world's largest art festivals with art events throughout the city.  EPA/RHONA WISE

Wäre das hier an einer Art Basel vorstellbar?

An untitled artwork by German artist Matti Braun is on display at the international art show Art Basel, in Basel, Switzerland, on Wednesday, June 15, 2016. The show is organized around eight sectors, which together encompass a vast range of artistic mediums, including paintings, sculpture, installations, film and videos, multiples, prints, photography, and live performance. The Art Basel exhibition is open to the public from June 16 to 19, 2016. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Was denkst du?

Bild

«Momoll!» oder «Nä-ä»

Bild

Wohltat für die Augen oder Augenkrebs?

The artwork

Kunstgalerie oder Bastelei für an den Kühlschrank?

epa07215743 An Art Basel patron looks at 'Light Shade 7' by Bridget Riley during Art Basel in Miami, Florida, USA, 07 December 2018. Art Basel represents over 250 art galleries onsite at the Miami Beach Convention Center and is considered one of the world's largest art festivals with art events throughout the city.  EPA/RHONA WISE

Ästhetisch top oder generell einfach nope?

Bild

Künstlerische Kostbarkeit oder eine dilettantische Pfuscherei?

Bild

Würde jemand viel Geld für so etwas bezahlen?

epa07466688 A visitor stands under an art piece by Erwin Wurm entitled 'Title to be determined (Austrian mountain cap)' displayed at the Art Basel in Hong Kong, China, 27 March 2019. Art Basel, Asia's biggest contemporary art fair, open to the general public from 29 to 31 March 2019. EPA/JEROME FAVRE

Was siehst du hier?

Bild

Kunst oder Stuss?

So. Jetzt dürfen natürlich alle nach Lust und Laune ihr Kunstverständnis in der Kommentarspalte kundtun. Für die, die tatsächlich etwas von Kunst verstehen: Sorry, falls ich in irgendeiner Form Kunst-Blasphemie betrieben habe. War nicht so gemeint.

Bildquellen (Kunstwerke – also die teuren – in fett)

1. «Umbrella White Element» – Jos de Gruyter und Harald Thys. Bild: keystone
2. «Scéances de la guerre» – Jodok Meier. Bild: watson/epa
3. unbenannt – Matti Braun. Bild: keystone
4. «Das Vogelfeuer der Élisa S.» – Jodok Meier. Bild: watson/shutterstock
5. «Altruism and the Virtue of Dying» – Jodok Meier. Bild: watson/shutterstock
6. «Kitchenpiece» – Karin Sander. Bild: keystone
7. «Light Shade 7» – Bridget Riley. Bild: epa
8. «Bad Day at the Office» – Jodok Meier. Bild: watson/shutterstock
9. «Zigaretten holen» – Jodok Meier. Bild: watson/shutterstock
10. «Title to be determined (Austrian mountain cap)» – Erwin Wurm. Bild: epa
11. «La letanía de la fidelidad» – Jodok Meier. Bild: watson/keystone

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Die kuriosesten Skulpturen aus aller Welt

Turbo Jens macht Kunst

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

56
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
56Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Süffu 08.12.2019 10:27
    Highlight Highlight Mach ich mich nun eigentlich strafbar, wenn ich mir ne Banane an die Wand klebe? (ich will ein Date damit beeindrucken, dass ich 120000$ damit verschleudert habe)
  • Emado 08.12.2019 09:10
    Highlight Highlight Wer Kunst der Kunst!!
    (Wer kann der kann)
  • Emado 08.12.2019 09:07
    Highlight Highlight Na kommt Leute. Da muss ich Beifall geben.
    Umwelt bewusstes denken. Abfall receicling und noch Geld dafür bekommen. Super
  • Klirrfactor 07.12.2019 13:25
    Highlight Highlight Das Bananen-Kunstwerk ist kein Unikat? Ich versuche es auch mal. Ich pappe ein leeres Papier an die Wand und stelle es aus, mit der Erklärung " Hier habe ich 37.3 Minuten an einen fliegenden Pinguin gedacht"
    Vielleicht lande ich einen LuckyPunch für 200'000 Stutz
  • Lilamanta 07.12.2019 12:52
    Highlight Highlight "Kunst oder Eigenkreation" ist m.E. falsch. "Teuer bezahlter Künstler oder Jungtalent" würde es besser treffen. Welche dieser Werke des Newcomers, des neuen Shootingstars der Kunstszene steht noch zum Verkauf?
  • joevanbeeck 07.12.2019 10:54
    Highlight Highlight Moderne Kunst funktioniert nur weil sich die Betrachter und Fans dieser Kunst vom "normalen Pöbel", der diese Kunst nicht versteht, abgrenzen wollen und sich dadurch überlegen fühlen. Ich sollte mal ein rohes Ei auf eine schwarze Leinwand werfen und dann stelle ich ein lebendes Huhn in einem Glaskasten darunter. Das "Kunstwerk" nenne ich "The Egg... Lost Future"©.... würde mir an der Art Basel in Miami Beach sicher ein paar tausend Dollar einbringen.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 07.12.2019 16:09
      Highlight Highlight Ich wollte mal eine Skulptur aus kleinen Kuben bauen, die in sich verdrehte Säulen um sich selbst winden.
      Ein kleiner Seitenhieb auf die heutige Kunstszene. Genannt der Kubismus.
      Die Pläne habe ich gezeichnet. Jetzt brauch ich nur noch eine Werkstatt, eine MAG-Schweißanlage und Unmengen an Metallplättchen.
      Hat fast fünf Jahre gedauert, die Skizze anzufertigen. Besonders mit der kleinen Feuerschale in der Mitte.
      Ich würde davon ein Bild postet, wenn der entsprechende Stick nicht irgendwo im Keller wäre. 😒
  • AnDerWand 07.12.2019 10:22
    Highlight Highlight Ich denke Kunst hat auch damit zu tun, Leute für sich und die Geschichte hinter dem Werk begeistern zu können. Findet man genügend "Follower/Interessenten" wird daraus ein teures Objekt
  • Henri Lapin 07.12.2019 09:31
    Highlight Highlight Kunst ist, diese als solche zu verkaufen
  • Kampfsalami 07.12.2019 09:03
    Highlight Highlight Die Kunst der Kunst ist, Müll teuer zu verkaufen🤷
    • Bruuslii 07.12.2019 11:14
      Highlight Highlight "ist das kunst oder dsrf das weg?"
  • Lustiger Baum 07.12.2019 08:54
    Highlight Highlight Immer dran denken. Oft geht es hier nur um die Geldwäsche und nichts anderes.
  • Bruuslii 07.12.2019 01:51
    Highlight Highlight ich find jodoks kunstwerke super 👍🏻
    besonders 11. «La letanía de la fidelidad»

    der kaffestassen-abdruck, welcher das "ich" repräsentiert, hat mich berührt und mich in seiner kritik an unsere leistungsgesellschaft erneut über meine work-life balnce nachdenken lassen.

    der rote fleck symbolisiert das herzblut, das wir in unsere arbeit stecken und das "es" darstellt.

    die aufstrebende linie symbolisiert den erfolgsdruck, der in uns schlummert und durch das "über-ich" (das heisst im fall von jodok maurice) in uns eingeimpft wird.
    • äxgüsi 07.12.2019 10:53
      Highlight Highlight Hatte ich gerade im Kunstunterricht - Das Spiel mit den möglichen Bedeutungen - ganz nach Kant und Schiller interpretiert Herr Bruuslii, wahrlich ein Auge für Kunst.
  • Wasmeinschdenndu? 06.12.2019 22:16
    Highlight Highlight Das Gemüse an der Wand ist von Karin Sander😂
  • TanookiStormtrooper 06.12.2019 22:05
    Highlight Highlight Wer sagt uns das Jodok kein Künstler ist?
    Sein Werk muss erst von einem Profi begutachtet werden.
    • Bruuslii 07.12.2019 09:06
      Highlight Highlight tanooki, irgendwie haben wir dieselben vibes 😎
  • Evan 06.12.2019 20:52
    Highlight Highlight Nachdem jemand 120k für eine an die Wand geklebte Banane bezahlt hat ist doch nun offiziell alles Kunst.
    • Bruuslii 07.12.2019 09:07
      Highlight Highlight interessante definition: "kunst ist, was wenig wert hat und trotzdem viel kostet" 😁
  • aglio e olio 06.12.2019 20:06
    Highlight Highlight Ohne Auswertung fehlt mir etwas. 😀
    Play Icon
  • p4trick 06.12.2019 19:31
    Highlight Highlight Kranker Scheiss! Ich habe soeben USD 120'000 mit einer Migros Havelaar Banane, die ich heute für 50Rp gekauft habe, geschaffen!
    Benutzer Bild
    • Bruuslii 07.12.2019 09:09
      Highlight Highlight dein problem ist: von dir will's bestimmt niemand kaufen 😉

      aus gutmütigkeit biete ich 2franke5zg.

      wer bietet mehr?
    • Bruuslii 07.12.2019 09:18
      Highlight Highlight ps: aber inkl. schafttüre!
    • pamayer 07.12.2019 10:38
      Highlight Highlight CHF 12.50 ohne Türe. Aber bei mir über den Bananen an die Wand geklebt. Dass ich meine Warhol Bananen wieder schätze.
    Weitere Antworten anzeigen
  • lilie 06.12.2019 19:15
    Highlight Highlight Lieber @Jodok, ich bin ehrlich ziemlich traurig, weil ich gern rausgefunden hätte, welche Kunstwerke von dir sind! Aber mit dem Hin- und Hergescrolle hab ich keine Chance. 😥

    Könntest du nicht bitte beim nächsten Mal statt deiner Photoshopkünste deine Präsentierkünste verbessern? Das wäre wirklich zauberhaft! 😊

    PS: Finde die Idee sonst übrigens klasse. 👍🤗
    • Barracuda 07.12.2019 14:16
      Highlight Highlight Die meisten Fake-Kunstwerke sind Shutterstock. Alles andere hätte ja mit Arbeit zu tun 😄
  • Bambusbjörn aka Planet Escoria 06.12.2019 18:54
    Highlight Highlight Ich hatte mal für meinen Vater eine kleine Skulptur aus Stahl gemacht.
    Ein Würfel aus sechs Platten, jede Seite ein bisschen angeschliffen, die Nähte roh.
    Dazu ein Rahmen der innen exakt groß genug war, dass der Würfel, wenn man ihn um 45° dreht, exakt in den Rahmen passt.
    Die ganze Serie umfasste drei Einzelstücke in verschiedene Größen.
    Hätte ich ein Jahr später noch Zugriff auf eine entsprechende Werkstatt gehabt, hätte ich viel Geld machen können.
    Ein sehr reicher Freund meines Vaters bot ihm 50000.-, wenn er ihm eine solche Skulptur besorgen könnte.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 06.12.2019 19:40
      Highlight Highlight Ich tats übrigens nicht.
      Ich machte solche Skulpturen, weil es mir Freude bereitet.
      Wenn ich Zeit und eine Werkstatt habe, mache ich vielleicht mal wieder ein paar. Dieses mal jedoch andere.
      Vielleicht verschenke ich diese, vielleicht verlose ich sie irgendwo oder ich mache etwas vollkommen anderes damit.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 06.12.2019 20:22
      Highlight Highlight Was ich erstellt habe, war für gewisse Menschen Kunst. Für mich reiner Spaß.

      Aber wenn diese Banane echt Kunst sein soll, dann weiß ich echt nicht mehr weiter.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 06.12.2019 23:24
      Highlight Highlight Glaubts oder nicht.
      Geld ist mir vollkommen egal.
      Ich baue solche Skulptur, weil es mir Freude macht und ich Kombination geometrischer Formen toll finde.
      Ich würde wirklich gerne ein Foto posten, aber damals gabs noch keine Kamerahandys. Die nächste findet dann ihren Weg hier hinein.
    Weitere Antworten anzeigen
  • JoeyOnewood 06.12.2019 18:41
    Highlight Highlight Jodok, eigentlich ist der Künstler ja sowieso in jedem von uns. Mindestens „Bad day at the office“ hat bei mir einen Eindruck hinterlassen - art basel und 120K hin oder her - ich finds Kunst und die liegt ja bekanntlich im Auge des Betrachters.

    Deswegen musst du allerdings nicht gegen andere Künstler haten, nur weil die etwas mehr Kohle damit machen als du.

  • goschi 06.12.2019 18:25
    Highlight Highlight ich finde ja alleine den namen der Messe grossartig
    Art Basel .... Miami!!!

    ich mein, ich mache jetzt dann auch die Altstadt Bern Cincinatti oder den FC Bayern-München Ottawa
  • Karl Marx 06.12.2019 18:07
    Highlight Highlight Die Kunst ist es einen Idioten zu finden der sich für diese Geldwäsche zur Verfügung stellt.
  • Alphonse Graf Zwickmühle 06.12.2019 18:01
    Highlight Highlight Zumindest hat die Banane einen feschen Stielhut und sich eine Art Gesicht wachsen lassen. Die fortschreitende Fäulnis bringt dem potenten Betrachter sicher noch weitere unbezahlbare Erkenntnisse...
  • Gawayn 06.12.2019 18:01
    Highlight Highlight Ich halte mich da an Nietzsche:

    "Kunst kommt von können, käme es von wollen, hieße es Wunst"

    Kunst sollte meiner Meinung Ausdruck einer Kunstfertigkeit sein.
    Es braucht weder Funktion zu haben

    Noch ästhetischen Ansprüchen genügen.

    Eine Banane mit Ducktape an due Wand kleben, kann ich nach der Definition nicht als Kunst sehen
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 06.12.2019 19:45
      Highlight Highlight Es gab mal ein Künstler, der eine Dose voller Exkrementen für ca. 1,3 Millionen verkauft hat.

      Ich bastle lieber aus alten Metallteilen geometrische Formen und füge diese dann zusammen. Da hatte ich bis heute schon ein paar wirklich schöne Ergebnisse.
      Besonders, da ich da Metall blank ließ.
      Am Anfang ist es einfach nur Metall mit ein paar Spritzern vom schweißen und angeschliffenen Flächen, beginnt es mit der Zeit zu erzählen, durch welche Hände es schon ging, bis es irgendwann zerfällt und vergangen ist.
    • Gibus "der Knopf" 06.12.2019 21:04
      Highlight Highlight Du hast jetzt aber geschrieben "kann ich nicht" und nicht "will ich nicht". Dann ist es doch "Kunst. Oder🤔
    • Hier Name einfügen 07.12.2019 07:11
      Highlight Highlight Eine Banane mit Entenklebeband an eine Wand zu kleben fände ich jetzt schon künstlerisch wertvoll...
    Weitere Antworten anzeigen
  • actualscientist 06.12.2019 17:46
    Highlight Highlight Habe schon gedacht ihr verarscht uns und alles ist Kunst;)
    • Bruuslii 07.12.2019 01:52
      Highlight Highlight ähm, es ist ja auch alles kunst, auch wenn jodok einiges dazu beigetragen hat 😁
  • Aurorahunter 06.12.2019 17:43
    Highlight Highlight Dumm ist der, der dummes kauft..
  • dä dingsbums 06.12.2019 17:25
    Highlight Highlight Als Quizz statt Umfrage wäre diese Raterei besser gewesen.
    • Bruuslii 07.12.2019 09:21
      Highlight Highlight jodok gings nur darum zu evaluieren, ob er als künstler erfolg haben könnte und den brotlosen job bei watson endlich an den nagel hängen kann 😉
  • Schönbächler 06.12.2019 17:13
    Highlight Highlight Kunst verkaufen zu können ist noch das einzige was an Kunst, die Kunst ist.
  • lostwatch 06.12.2019 17:12
    Highlight Highlight $120‘000
    • dmark 06.12.2019 18:35
      Highlight Highlight 120... aber nur für das Tape... ;)

Wenn Frauen über Autoren schreiben, wie sonst nur Männer über Autorinnen schreiben

Alles fing damit an, dass sich eine Journalistin über eine Rezension im «Tages-Anzeiger» aufregte. Darin schrieb ein älterer Mann über das Buch einer sehr jungen Frau. Vor allem aber schrieb er darüber, wie er das Aussehen besagter sehr junger Frau auf dem Foto im «New Yorker» empfand. Sie sehe darauf aus «wie ein aufgeschrecktes Reh mit sinnlichen Lippen».

Die Frau heisst Sally Rooney – sie ist 28 Jahre alt und eine mit Literatur-Preisen überhäufte Bestseller-Autorin aus Irland.

Aber anstatt in …

Artikel lesen
Link zum Artikel