DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

People-News

Ist die Liebe zu Jennifer Aniston wirklich zurück?!? Jetzt «redet» Brad Pitt



Als Augenbrauen noch ausnehmend dünnfädig über den Augen der Frauen hingen, waren Jennifer Aniston und Brad Pitt verheiratet.

Das war – dieser schaurigen Ästhetik zufolge – in den 2000ern. Dann, wir wissen es alle, kam Angelina Jolie, blieb für elf Jahre bei Brad und ging 2016 weiter.

FILE - In this March 14, 2000 file photo, actor Brad Pitt, left, and actress Jennifer Aniston, arrive at the premiere of the new film

Man siehe und staune: «Brannifer» im Jahr 2000. Bild: AP/AP

Jetzt sind beide Single. Und im Februar dieses Jahres passierte es dann: Der ausgefuchste Brad schlich sich durch eine Seitentür mitten in die Geburtstagsparty seiner Exfrau!

Sofort begannen die diversen Klatsch-Köche in der Gerüchteküche damit, das alte Liebesmenü wieder aufzuwärmen. Und manch ein Fan aus dem alten «Brannifer»- Team hat hoffnungsvoll seine Zähne in das lauwarme Gericht geschlagen.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy

Andere aber blieben stets kritisch und misstrauten diesen allzu romantischen Schlagzeilen, die von einer alten, wiedervereinten Liebe sprachen.

Und was ist mit dir – Bist du auch immer schön kritisch geblieben?

Nun endlich hat sich Brad Pitt zu den ganzen Gerüchten geäussert. Als ein paar Paparazzi ihn nämlich nach Jennifer fragten, entgegnete er:

«Oh mein Gott!»

Brad Pitt

Dann lachte er laut auf, stieg in sein Auto und wünschte den Fotografen einen schönen Tag.

Was aber hat Brad mit seinem «Oh mein Gott!» denn nun genau gemeint?

Wenn Promis ihre Renaissance erleben

1 / 22
Wenn Promis ihre Renaissance erleben
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Du denkst, deine Nachbarn sind schlimm? Diese 21 sind schlimmer

Passend zum Zügeltermin 1. April ...

Wenn wir über die Pandemie eines mit Bestimmtheit sagen können, dann dass wir unsere Nachbarn wohl kennengelernt haben wie bisher nie. Denn plötzlich leben wir, Homeoffice verschuldet, noch intensiver zusammen.

Umso wichtiger, dass wir alle den Frieden miteinander haben. Bei den folgenden Leuten könnte dies jedoch etwas schwieriger werden ...

Passend dazu eine Slideshow ...

(smi)

Artikel lesen
Link zum Artikel