DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Formel 1

Ermittlung zu Schumachers Unfall eingestellt

17.02.2014, 10:5017.02.2014, 11:41

Die Ermittlungen der französischen Staatsanwaltschaft zum Skiunfall von Michael Schumacher werden eingestellt. Es gebe keine Hinweise auf ein Fremdverschulden, heisst es.

Schumacher war am 29. Dezember im Skigebiet oberhalb von Méribel verunglückt. Der Formel-1-Rekordweltmeister war mit dem Kopf auf einen Stein geprallt. Er erlitt dabei ein schweres Schädel-Hirntrauma. Seit Ende Januar haben die Ärzte im Spital von Grenoble die Narkosemittel reduziert, um Schumacher aus dem künstlichen Koma zu holen. (si/qae)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Schumis erstes Rennen ist nach 550 Metern zu Ende – damit beginnt ein steiler Aufstieg

25. August 1991: Weil Jordan-Stammfahrer Bertrand Gachot wegen eines Tränengas-Angriffs auf einen Polizeibeamten in London verhaftet wird, kommt der 22-jährige Michael Schumacher unverhofft zu seinem Formel-1-Debüt. Der Kerpener überzeugt sofort, obwohl er im Rennen nicht weit kommt.

Wenn Michael Schumachers Karriere mit einer Rennstrecke in Verbindung gebracht wird, dann fällt fast immer der Name Spa-Francorchamps. Mit sechs Siegen beim GP von Belgien ist der siebenfache Weltmeister Rekordsieger in den Ardennen. Dass seine Formel-1-Karriere aber ebenfalls in Spa beginnt, das wissen nur eingefleischte Schumi-Fans.

Dass das 22-jährige Talent, das sich beim Kart und in den diversen Formel-Serien einen Namen gemacht hat, bereits 1991 in der Formel 1 debütiert, ist einer …

Artikel lesen
Link zum Artikel