DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Formel-1-Rennstall tauscht Kostüm

Weg mit der «Tarnlackierung»: Red Bull setzt doch wieder auf Dunkelblau

02.03.2015, 13:0802.03.2015, 14:20
Mit schwarz-weisser Tarnlackierung: So wollte Red Bull seine technischen Fortschritte verbergen.
Mit schwarz-weisser Tarnlackierung: So wollte Red Bull seine technischen Fortschritte verbergen.Bild: Getty Images Europe

Nach Abschluss der letzten Testfahrten vor der am 15. März beginnenden Formel-1-Saison in Melbourne (Au) hat Red Bull seine Camouflage-Lackierung wieder abgelegt.

Der Rennstall stellte ein Foto des «RB11» ins Internet, das den Boliden des Australiers Daniel Ricciardo und des Russen Daniil Kwjat im traditionellen Dunkelblau zeigt. Das Red-Bull-Team hatte zu Beginn der Testfahrten Anfang Februar mit einer schwarz-weissen Tarn-Lackierung verblüfft. Hintergrund der «Tarnlackierung» war, dass für die Gegner die Änderungen von technischen Details nicht sofort ersichtlich sind. (si) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Gerrans nach Mannschaftszeitfahren erster Träger der Maglia Rosa

Wie im Vorjahr ist das australische Team Orica-Greenedge im Mannschaftszeitfahren zum Auftakt des Giro d'Italia nicht zu schlagen. Der Australier Simon Gerrans wird erster Träger der Maglia Rosa.

Zur Story