Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Biathlon

Elisa Gasparins Sturmlauf auf Platz 20



14.12.2014; Hochfilzen; Biathlon - Weltcup Hochfilzen 2014 - Verfolgung Frauen; 
Elisa Gasparin (SUI) (Christian Manzoni/NordicFocus/freshfocus)

Elisa Gasparins starke Reaktion. Bild: Christian Manzoni/freshfocus

Am Weltcup der Biathleten in Hochfilzen setzt Elisa Gasparin aus Schweizer Sicht das Glanzlicht. Im Verfolgungsstartrennen über 10 km stürmt die 23-jährige Bündnerin vom 41. Startplatz auf Platz 20.

Elisa Gasparin realisierte mit ihrem Sturmlauf nach vorne ihre drittbeste Platzierung im Weltcup, das beste Ergebnis seit dem sensationellen 8. Platz im Sprint an den Olympischen Spielen von Sotschi und das mit Abstand beste Resultat dieses Winters. Die Basis zum gelungenen Rennen legte Elisa Gasparin schon am Samstagabend - in einem langen Gespräch mit Frauentrainer Armin Auchentaller. Gasparins Schiessverhalten wurde thematisiert. Am Sonntag nahm sie sich im Rennen im Schiessstand viel Zeit, und tatsächlich musste sie nach den vier Schiessübungen nur zwei Strafrunden absolvieren.

Im Männerrennen vergab Benjamin Weger im Schiessstand eine Spitzenklassierung. Weger startete von Platz 12 aus, arbeitete sich vor dem ersten Schiessen auf Platz 11 vor, fiel dann aber wegen zweier Fehlschüsse auf Position 23 zurück. Am Ende resultierte Platz 20 mit fünf Fehlschüssen. Ein Fehlschuss kostet 25 bis 30 Sekunden. Wegers Rückstand auf den französischen Sieger Martin Fourcade betrug am Ende bloss 125 Sekunden. (si/syl)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Handball

Deutscher Hüne zu GC/Amicitia

GC/Amicitia engagierte den deutschen Goalgetter Daniel Stahl (32). Der NLA-Torschützenkönig von 2011 und 2012 hat in bislang 187 NLA-Spielen 1100 Tore erzielt. 

In den letzten sechs Saisons stand der 2,04 m grosse Hüne bei Fortitudo Gossau unter Vertrag. Stahl war über die zweite Bundesliga sowie Norwegen in die Schweiz gekommen. Pfadi Winterthur (2007) war seine erste Station in der Schweiz. (si/syl)

Artikel lesen
Link zum Artikel