DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sport-News

Roberta Vinci steht mit 32 zum ersten Mal in einem Grand-Slam-Halbfinal +++ Beat Feuz plant Comeback in Wengen +++ Mergim Brahimi wieder bei den Grasshoppers



Liveticker: Kurz & knackig 08.09.

Schicke uns deinen Input
Vinci steht mit 32 zum ersten Mal im Halbfinal
Roberta Vinci (WTA 43) schaffte am US Open in New York als erste Spielerin den Einzug in die Halbfinals. Die Italienerin bezwang im Duell zweier nicht gesetzter Spielerinnen die Französin Kristina Mladenovic (WTA 40) 6:3, 5:7, 6:4. Im Halbfinal trifft Vinci auf Serena oder Venus Williams.

Das entscheidende Break schaffte Vinci beim Stand von 3:3 im dritten Satz. Im 16 Minuten dauernden Game nützte die Italienerin ihren fünften Breakball zur 4:3-Führung. Mladenovic wirkte während der gut zweieinhalb Stunden dauernden Partie körperlich angeschlagen, nachdem sie am Sonntag bis spät nach Mitternacht ihren Achtelfinal gegen Jekaterina Makarowa bestritten hatte.

Mit 32 Jahre feierte Vinci den grössten Einzel-Sieg ihrer Karriere, qualifizierte sie sich doch zum ersten Mal für die Runde der letzten vier an einem Major-Turnier, nachdem sie bereits 2012 und 2013 in Flushing Meadows die Viertelfinals erreicht hatte. Im Doppel hatte Vinci zusammen mit ihrer langjährigen Partnerin Sara Errani alle vier Grand-Slam-Turniere bereits gewonnen. (si)
Roberta Vinci of Italy celebrates after defeating Kristina Mladenovic of France in their quarterfinals match at the U.S. Open Championships tennis tournament in New York, September 8, 2015. REUTERS/Adrees Latif
Brahimi spielt wieder für GC
Die Grasshoppers holen Mergim Brahimi (23) vom Challenge-Ligist Wohlen per sofort zurück in die Super League.

Der ehemalige GC-Junior, der sich bei Wohlen als offensiver Mittelfeldspieler gut in Szene gesetzt hatte, unterschrieb bei den Zürchern für drei Jahre. Der schweizerisch-albanische Doppelbürger hatte 2013 mit GC den Cupsieg gefeiert, danach folgten die Leihgaben an Aarau und Wohlen.

Im Gegenzug wechselt Jordan Brown (23) von GC zu Wohlen. Der Mittelfeldspieler stiess im Januar 2015 von Wil zu den Zürchern und absolvierte mit GC drei Pflichtspiele. (si)
Beat Feuz plant sein Comeback in Wengen
Beat Feuz schmiedet sechs Tage nach der Operation an seiner Achillessehne Pläne für ein Comeback.

«Das Ziel ist, in drei bis vier Monaten wieder auf den Ski zu stehen. Falls das funktioniert, hoffe ich auf ein Comeback in Wengen», liess der Emmentaler per Medienmitteilung verlauten.

Feuz hatte sich am 30. August in Chile bei einem Trainingsunfall einen Teilabriss der rechten Achillessehne zugezogen. Im Moment muss sich der WM-Dritte in der Abfahrt noch in Geduld üben. Erst in zwei bis drei Wochen darf Feuz mit Teilbelastungen seine Rehabilitation in Angriff nehmen. Die Schneepause beträgt mindestens drei Monate. Den Auftakt in den USA wird der Lauberhorn-Sieger 2012 mit Bestimmtheit verpassen. (si/cma)
Der Schweizer Skirennfahrer Beat Feuz, aufgenommen im Sommer-Trainingslager der Ski Alpin Herren Nationalmannschaft, am Donnerstag, 2. Juli 2015, in St. Moritz. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
Namhafte Gegner für Davos und ZSC
Die beiden in der Champions Hockey League verbliebenen Schweizer Teams treffen in den Sechzehntelfinals auf starke Gegner. Dem Meister HC Davos wurde IFK Helsinki zugelost. Die ZSC Lions treffen am 22. September bzw. am 6. Oktober auf Sparta Prag. (ram)
04.09.2015; Winterthur; Eishockey Champions Hockey League ZSC Lions - Eisbaeren Berlin; Robert Nilsson, Chris Baltisberger und Mathias Seger (ZSC) jubelt nach dem Tor zum 3:1 (Daniela Frutiger/Freshfocus)
Holland ohne Haase
Im Davis-Cup-Abstiegs-Playoff zwischen der Schweiz und Holland müssen die Gäste in Genf ohne Robin Haase auskommen. Er hat abgesagt, weil er seine Priorität darauf lege, sein Ranking (aktuell ATP 79) wieder zu verbessern.

Gegen die Schweiz mit dem Duo Federer/Wawrinka ist Holland in eineinhalb Wochen der krasse Aussenseiter. Nach Haases Absage ist Thiemo de Bakker auf Rang 147 der bestklassierte in der Weltrangliste. (ram)
Albasini als Schweizer Trumpf
Nach der Absage von Fabian Cancellara werden im WM-Strassenrennen im amerikanischen Richmond (Virginia) Michael Albasini, Silvan Dillier und Gregory Rast die drei Schweizer Startplätze besetzen. Die Leaderrolle im kleinen Swiss-Cycling-Team dürfte am 27. September dem Routinier Albasini zufallen, der in der Vergangenheit seine eigenen Ambitionen stets hinten anstellten musste.
epa04728797 Switzerland's Michael Albasini of team OricaGreenedge retains the overall leader's yellow jersey after the fourth stage, a 169.8 km race between La Neuveville and Fribourg at the 69th Tour de Romandie UCI ProTour cycling race, in Fribourg, Switzerland, 01 May 2015.  EPA/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
Bei den Frauen gehört die Top-Mountainbikerin Jolanda Neff zum Aufgebot. Die Ostschweizerin hat schon verschiedentlich bewiesen, dass mit ihr auch auf der Strasse zu rechnen ist. (ram/si)
Prinz Ali will es noch einmal wissen
Der Ende Mai noch unterlegene FIFA-Präsidentschaftskandidat Prinz Ali bin al-Hussein strebt eine erneute Bewerbung für das höchste Amt im Fussball-Weltverband an. «Wenn die Wahl korrekt, sauber und ordnungsgemäss durchgeführt wird, glaube ich an einen Sieg», sagte der Jordanier auf einer Konferenz in Manchester.
Auf dem FIFA-Kongress im Mai war er an Amtsinhaber Joseph Blatter gescheitert. Wenige Tage später kündigte der Walliser im Zug des FIFA-Korruptionsskandals seinen Rückzug an. Der Nachfolger wird am 26. Februar 2016 gewählt.
Neben UEFA-Präsident Platini hat bisher auch der Südkoreaner Chung Mong-Joon die Kandidatur angekündigt. Interesse zeigen auch das frühere brasilianische Idol Zico und der Nigerianer Segun Odegbami. (si)
epa04774648 Prince Prinz Ali bin al-Hussein (R) with UEFA President Michel Platini (L) after announcing his withdrawal during the 65th FIFA Congress at the Hallenstadion in Zurich, Switzerland, 29 May 2015. FIFA President Joseph S. Blatter has been re-elected as FIFA president for a fifth term, chosen to lead world soccer despite separate U.S. and Swiss criminal investigations into corruption. The 209 FIFA member federations gave the 79-year-old Blatter another four-year term on Friday after Prince Ali bin al-Hussein of Jordan conceded defeat after losing 133-73 in the first round.  EPA/WALTER BIERI
Rodriguez nun eine Sekunde vor Aru
Das Sekundenspiel im Kampf um den Gesamtsieg an der 70. Spanien-Rundfahrt geht weiter. Nach der 16. Etappe liegt der Spanier Joaquim Rodriguez neu eine Sekunde vor dem Italiener Fabio Aru. Zuvor lag Rodriguez eine Sekunde hinter Aru.

Rodriguez, der Etappensieger vom Vortag, nahm Aru die zwei Sekunden auf dem letzten Kilometer ab. Er wird damit nach dem Ruhetag vom Dienstag als Träger des roten Leadertrikots ins Einzelzeitfahren starten. Dritter in Gesamtwertung ist weiterhin Rafal Majka. Der Pole liegt neu 1:35 Minuten zurück.

Mit dem Ausgang der Etappe hatten die Besten in Gesamtwertung nichts zu tun. Den Tagessieg nach 185 km sicherte sich etwas überraschend der 35-jährige Luxemburger Fränk Schleck. Der Gewinner der Tour de Suisse von 2010 feierte seinen ersten Etappensieg im Rahmen der Vuelta und den ersten Erfolg auf internationaler Ebene seit mehr als vier Jahren. (si)
Katusha Team rider Joaquim "Purito" Rodriguez of Spain rides to win the 175.8km 15th stage of the Vuelta Tour of Spain cycling race from Comillas to Sotres-Cabrales, northern Spain, September 6, 2015. Spaniard Joaquim Rodriguez closed to within one second of Vuelta leader Fabio Aru when he stormed clear on the punishing summit finish to win the 15th stage on Sunday. REUTERS/Joseba Etxaburu
Heinz Ehlers verlängert bei Lausanne
Der HC Lausanne hat die Vertragsverlängerung mit dem dänischen Trainer Heinz Ehlers bis nach der Saison 2016/17 bekanntgegeben. Die Waadtländer hoffen, wie schon in den ersten beiden Saisons nach dem Aufstieg erneut die Playoffs zu erreichen. Die wichtigsten Neuzuzüge sind Nicklas Danielsson (Rapperswil), Eric Walsky (Lugano/Rapperswil) und Dario Trutmann (Genf-Servette).

Neben den sportlichen Aspekten war an der Vorsaison-Medienkonferenz auch das neue Stadion in Malley ein Thema, das im Herbst 2019 eingeweiht werden soll. Es soll rund 11'500 Zuschauern Platz bieten und rund 230 Millionen Franken kosten. Lausanne ist im Jahr 2020 (neben Zürich) nicht nur Austragungsort der Eishockey-WM, sondern organisiert auch die olympischen Jugendspiele. (si)
21.02.2015; Biel; Eishockey NLA - EHC Biel - Lausanne HC; 
Trainer Heinz Ehlers (Lausanne)
(Urs Lindt/freshfocus)
Schweizer U21 gewinnt zum Qualifikationsauftakt
Die Schweizer U21-Nationalmannschaft ist mit einem 1:0 in Kasachstan in die EM-Qualifikation gestartet. Der formstarke GC-Stürmer Shani Tarashaj sicherte den Sieg in Almaty mittels Penalty in der 85. Minute. Für Heinz Moser, dem Nachfolger von Pierluigi Tami, war es das erste Pflichtspiel als U21-Nationalcoach. (si)
18.11.2014; Thun; Fussball U21 Laenderspiel - Schweiz - Schottland;  Die Schweizer jubeln nach dem 1:0 (Christian Pfander/freshfocus)

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Biathlet Weger schafft es auf Rang 3 +++ Itten verhindert erste Rangers-Niederlage

Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.

Cedric Itten verhinderte in der 24. Runde der schottischen Premiership die erste Saisonniederlage der Glasgow Rangers. Der Basler traf beim 1:1 auswärts gegen Motherwell in der 72. Minute per Kopf zum Ausgleich.

Für Itten war es der 4. Saisontreffer. Für das Team von Steven Gerrard endete damit eine Serie von 15 Siegen in Folge. Die Rangers führen die Tabelle mit grossem Vorsprung vor dem Stadtrivalen Celtic an. (ram/sda)

Biathlet Benjamin Weger gelingt in Oberhof das beste Ergebnis in diesem …

Artikel lesen
Link zum Artikel