Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
UNIVERSITY PLACE, WA - JUNE 21:  Jordan Spieth of the United States glances at the trophy after winning the 115th U.S. Open Championship at Chambers Bay on June 21, 2015 in University Place, Washington.  (Photo by Ezra Shaw/Getty Images) ***BESTPIX***

Jordan Spieth: Das Ding kann er sich ewig anschauen. Bild: Getty Images North America

Auch das US Open gewonnen: Jungstar Jordan Spieth schreibt Golfgeschichte 

Der 21-jährige Amerikaner Jordan Spieth ist der Golfer der Stunde. Als erster Spieler nach Tiger Woods 2002 hat Spieth in einem Jahr nun sowohl das US Masters als auch das US Open gewonnen. Am US Open in Chambers Bay siegte er mit einem Schlag Vorsprung. 



Mit seinem Triumph am 115. US Open auf dem Par-70-Kurs an der Atlantikküste im Bundesstaat Washington schrieb der Texaner Golfgeschichte. Er ist nunmehr mit 21 Jahren und knapp 11 Monaten der jüngste zweifache Majorturnier-Gewinner seit dem legendären Amerikaner Gene Sarazen im Jahr 1922 und der jüngste US-Open-Champion seit Landsmann Bobby Jones 1923. Tiger Woods war fast 24-jährig, als er im August 1999 an der US PGA Championship seinen zweiten grossen Titel einfuhr. 

Das Finale in Chambers Bay war an Spannung nicht zu überbieten. Am 16. Loch verschaffte sich Spieth mit einem Birdie den vermeintlich entscheidenden Vorsprung von drei Schlägen, weil der zuvor schlaggleiche Südafrikaner Branden Grace am selben Loch den Ball ins Out schlug und ein Doppelbogey einfing. 

UNIVERSITY PLACE, WA - JUNE 21:  Jordan Spieth of the United States poses with the trophy for photographers after winning the 115th U.S. Open Championship at Chambers Bay on June 21, 2015 in University Place, Washington.  (Photo by Harry How/Getty Images)

Jordan Spieth gewinnt nach dem US Masters auch das US Open. Bild: Getty Images North America

Spieths Probleme bei Loch 17

Ein Loch später sah alles wieder ganz anders aus. Spieth handelte sich nach einem weit verzogenen Abschlag an der 17, einem Par 3, seinerseits ein Doppelbogey ein. Er fiel auf 4 unter Par zurück, während der Südafrikaner Louis Oosthuizen, British-Open-Gewinner 2010, praktisch gleichzeitig am 18. Loch sein sechstes Birdie auf den letzten sieben Löchern schaffte und mit Spieth gleichzog. 

Aber der Youngster hatte noch eine Antwort parat. Er spielte sich am 18. Loch, einem Par 5, mühelos ein Birdie heraus, das ihm wieder die alleinige Führung einbrachte. 

UNIVERSITY PLACE, WA - JUNE 21:  Dustin Johnson of the United States watches his missed birdie putt on the 18th green during the final round of the 115th U.S. Open Championship at Chambers Bay on June 21, 2015 in University Place, Washington.  (Photo by David Cannon/Getty Images)

Wieder nichts für Dustin Johnson. Bild: Getty Images North America

Johnson der grosse Verlierer

Jetzt war nur noch ein Spieler auf dem Platz, der Spieth' historischen Sieg hätte gefährden können: Dustin Johnson. Der Amerikaner offerierte sich eine Eagle-Chance. Aber mit miserablen Putts verpasste er nicht nur den Eagle, sondern auch noch das Birdie, das ihn in ein Stechen über 18 Löcher gegen Spieth gebracht hätte. Den entscheidenden Putt schob Johnson aus rund einem Meter am Loch vorbei. 

Der 30-jährige Longhitter Dustin Johnson, der mit Wayne Gretzkys Tochter Paulina Gretzky eine Familie unterhält, war der Verlierer schlechthin. Er war jener Spitzenspieler, der in der Schlussrunde mit Abstand am meisten Chancen vergeben hatte. Zuletzt teilte er sich den 2. Platz mit Oosthuizen. (si) 

Die erfolgreichsten Athleten von 22 Sportarten

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

Themen
3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • magicfriend 22.06.2015 13:28
    Highlight Highlight Jordan Spieth ein beeindruckender und sympathischer Kerl, vor allem mit erst 21 Jahren. Wie er auf diesem brutal schweren Platz über vier Runden gewann, notabene beim 2. Major in Folge, das ringt mir viel Respekt ab. Schade spielt Golf - auch in den Medien - bei uns so eine untergeordnete Rolle.
  • Klar texter 22.06.2015 09:02
    Highlight Highlight Ist halt schon bedenklich, wenn Ihr unsere Simone Niggli-Luder bei dieser Auflistung vergesst...
    • Reto Fehr 22.06.2015 11:03
      Highlight Highlight Naja, bedenklich würd ich das jetzt noch nicht nennen, wenn bei 21 Sportarten OL nicht vorkommt, aber in der Tat schade. Haben die Frauen-Quote in der Diashow dank deinem Input jetzt noch gesteigert. Merci!

Das brachte die Versteigerung von Boris Beckers Trophäen ein

Zum Ersten, zum Zweiten, verkauft! Dutzende Erinnerungsstücke aus der Karriere von Tennisstar Boris Becker sind unter den Hammer gekommen.

Die Zwangsversteigerung des britischen Auktionshauses Wyles Hardy & Co ging am Donnerstag in mehreren Schritten zu Ende. Die Gebote für viele der Gegenstände aus Boris Beckers Besitz wie Uhren, Medaillen und Pokale stiegen dabei in den letzten Stunden noch einmal erheblich an – manche um mehr als das Zehnfache!

So wurde eine Kopie des Davis-Cup-Pokals aus dem Jahr 1988 für 52'100 Pfund (rund 64'600 Franken) versteigert. Noch zu Beginn der Woche war sie bei 4000 Pfund gestanden. Die Replik …

Artikel lesen
Link zum Artikel