DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Whitlock bleibt nur, «Rapid» Evans zur Sensation zu gratulieren.<br data-editable="remove">
Whitlock bleibt nur, «Rapid» Evans zur Sensation zu gratulieren.
Bild: skysports

Darts-WM weiter spektakulär: Nach White und Huybrechts scheitert auch Whitlock in der 1. Runde

An der Darts-WM in London kommen die Favoriten nur schwer in die Gänge. Die Weltnummer 1 Michael van Gerwen kam mühsam weiter, für drei andere Gesetzte ist das Turnier bereits vorbei.
19.12.2015, 23:4620.12.2015, 08:08

Der Abend in London endete mit dem erwarteten Ergebnis: Der 16-fache Weltmeister Phil Taylor hatte gegen den Japaner Keita Ono keine Mühe. «The Power» siegte mit neuen, leichteren Pfeilen 3:0.

Begonnen hatte der Abend im Alexandra Palace mit einem kleinen Darts-Wunder. Ricky «Rapid» Evans zog in die 2. Runde ein, obwohl der Engländer im Best-of-Five-Match gegen Simon Whitlock schon mit 0:2 Sätzen zurück lag. Sein Gegner hatte bereits zwei Match-Darts.

«Wer beim Stand von 0:2 noch an mich geglaubt hatte, der ist dumm …»
Ricky Evans

Doch Evans gelang es irgendwie, den dritten Durchgang zu holen «und plötzlich konnte ich frei aufspielen», strahlte der 25-Jährige im Sieger-Interview. Die Entscheidung bewerkstelligte Evans, der im Match insgesamt neun 180er warf, mit einem 130er-Finish.

Kann sein Glück kaum fassen: Evans ist eine Runde weiter.<br data-editable="remove">
Kann sein Glück kaum fassen: Evans ist eine Runde weiter.
bild: sky sports

Auch White und Huybrechts out

Für Whitlock ist die WM damit viel früher vorbei, als es der an Nummer 10 gesetzte Spieler erwartet hatte. Schliesslich stand «The Wizard» 2010 im Final, 2012 und 2014 schaffte er es jeweils in den Halbfinal. Allerdings war der Australier bereits im Vorjahr in der ersten Runde gescheitert.

Vor Whitlock waren bereits andere hoch dotierte Spieler ausgeschieden. Der Engländer Ian White (9) unterlag dem Belgier Dimitri van den Bergh. Dafür verlor dessen Landsmann Kim Huybrechts (12) gegen einen Engländer, er musste sich David Pallett beugen.

Pallett feiert den überraschenden Sieg gegen Huybrechts.<br data-editable="remove">
Pallett feiert den überraschenden Sieg gegen Huybrechts.
Bild: Getty Images Europe

WM-Topfavorit Michael van Gerwen (1) schrammte gestern nur scharf am Ausscheiden vorbei. «Mighty Mike» aus Holland setzte sich erst in der Verlängerung gegen den unbekannten Deutschen René Eidams durch. «Das war ein enges Spiel. Das habe ich nicht erwartet», gestand van Gerwen. Den Fans kann dies nur recht sein. (ram)

Verrückte Fans bei der Darts-WM

1 / 19
Fans bei der Darts-WM
quelle: getty images europe / ben hoskins
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die 10 wertvollsten U23-Spieler pro Position – am häufigsten vertreten ist Leverkusen

Wer sind die wertvollsten Fussballer unter 23 Jahren? Dieser Frage ist das International Centre for Sports Studies (CIES) mit Sitz in Neuenburg nachgegangen und hat Top-10-Listen erstellt für die 6 Positionen Torhüter, Innenverteidiger, Aussenverteidiger, Defensives Mittelfeld, Offensives Mittelfeld und Sturm.

Zur Story