DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05087173 Gary Anderson celebrates with the trophy after winning the William Hill World darts championship final against Adrian Lewis at the Alexandra palace in North London, Britain, 03 January 2016.  EPA/SEAN DEMPSEY

Gary Anderson ist zum zweiten Mal Weltmeister.
Bild: SEAN DEMPSEY/EPA/KEYSTONE

Titelverteidigung geglückt: Gary Anderson ist Darts-Weltmeister

Gary Anderson und Adrian Lewis treffen nach 2011 zum zweiten Mal in einem WM-Final aufeinander. Diesmal behält Anderson das bessere Ende für sich.



Der Titelverteidiger behält die Oberhand. In einem packenden Endspiel über zwölf Sätze setzt sich «The Flying Scotsman» gegen Adrian Lewis durch. Damit sichert er sich ein Preisgeld von über 400'000 Euro.

Bis zum 3:3 gestaltet sich der Final äusserst ausgeglichen. Dann kann Anderson aber auf 5:3 und 6:4 davonziehen. Als Lewis noch einmal auf 5:6 herankommt, scheint es, als müsse ein dreizehnter Satz über Sieg und Niederlage entscheiden. Dazu lässt es Anderson aber nicht kommen. Im entscheidenden Satz gelingt ihm ein 170er-Finish.

Andersons entscheidender Wurf.

Bestechend war der Auftritt des alten und neuen Weltmeisters allerdings bei weitem nicht. «Ich habe gut gespielt, hatte aber auch schlechte Phasen», räumt er beim Fernsehinterview ein. Zum Glück, für ihn, konnte sein Kontrahent davon aber nicht profitieren. «Ich habe am Schluss wirklich gut gespielt und gedacht, es komme zu einem Entscheidungssatz», gibt dieser zu Protokoll und freut sich, dass er trotz Niederlage auf Platz drei der Weltrangliste vorstösst.

Gary Anderson ist nach Phil Taylor und Finalgegner Adrian Lewis erst der dritte Spieler, dem es gelingt, den Titel zu verteidigen. (ole)

--> Hier kannst du den Liveticker nachlesen.

Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

EM-Countdown

Das Gegenteil der Vielflieger-EM – 10 Städte, in denen zwei Stadien nebeneinander liegen

Fast 5000 Kilometer liegen Luftlinie zwischen den EM-Orten Sevilla in Spanien und Baku in Aserbaidschan. Am nächsten beisammen sind von den elf Stadien des Turniers jene in London und in Amsterdam, welche dafür durch das Meer getrennt sind.

Doch in diesem Artikel geht es nicht um weit voneinander entfernte Fussballstadien. Sondern ganz im Gegenteil um solche, die in unmittelbarer Nachbarschaft zu einem anderen liegen.

Schwedens Rekordmeister Malmö FF trägt seine Heimspiele seit 2009 im modernen …

Artikel lesen
Link zum Artikel