Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Relegation

HSV ist nach Nullnummer gegen Fürth in akuter Abstiegsgefahr



15.05.2014; Hamburg; Fussball 1. Bundesliga - Hamburger SV - SpVgg Greuther Fuerth;
Hakan Calhanoglu (L, HSV) gegen Tim Sparv (Fuerth) (Valeria Witters/freshfocus)

Der HSV tut sich gegen Fürth äusserst schwer. Bild: Witters

In der Auf-/Abstiegs-Barrage der deutschen Bundesliga kann sich der oberklassige Hamburger SV im Hinspiel gegen Greuther Fürth keinen Vorteil verschaffen. Der «Dino» musste sich zuhause mit einem 0:0 begnügen. Am Sonntag findet das Rückspiel statt.

Der erste Vergleich zwischen dem defensiv schwachen 16. der 1. Bundesliga und dem Dritten der 2. Bundesliga war recht ausgeglichen verlaufen. Der HSV mit dem Schweizer Johan Djourou in der Innenverteidigung konnte nach seiner jüngsten Niederlagen-Serie immerhin einen Gegentreffer vermeiden.

Dies, obwohl er kurzfristig auf seinen Stammgoalie Rene Adler verzichten musste. Der deutsche Internationale hatte nach dem Aufwärmen über Rückenprobleme geklagt und sich abgemeldet. Jaroslav Drobny musste in die Bresche springen. (pre/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Dzemaili ist wieder zu Hause: «Mein 10. Titel mit dem FCZ wäre ein schöner Abschluss»

Nach 13,5 Jahren ist Blerim Dzemaili zurück beim FC Zürich. Seine Träume mit dem Stadtklub sind gross.

Auf einer alten Autogrammkiste im FCZ-Fanshop prangt ein Bild von Blerim Dzemaili. So wie er damals ausgesehen hat 2007, als er den FC Zürich in Richtung England verliess. Ein Jugendliches Lausbubengesicht mit Grübchen am Kinn.

Inzwischen trägt Dzemaili Bart und einzelne graue Haare. Schon 34 ist er – und ist zurück beim FCZ. Nach neun Stationen im Ausland möchte Blerim Dzemaili mit dem FC Zürich wieder an jenen Erfolgen anschliessen, die er vor seinem Abgang feierte. Dzemaili erinnert …

Artikel lesen
Link zum Artikel