DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bundesliga, 8. Runde
Gladbach – Wolfsburg 2:0 (0:0)
Hertha BSC – Hamburger SV 3:0 (1:0)
Hoffenheim – Stuttgart 2:2 (1:0)
Hannover – Werder Bremen 1:0 (0:0)
Ingolstadt – Frankfurt 2:0 (0:0)
Johan Djourous neue Frisur bringt kein Glück: Er sieht bei Herthas 0:1 durch Kalou schlecht aus.<br data-editable="remove">
Johan Djourous neue Frisur bringt kein Glück: Er sieht bei Herthas 0:1 durch Kalou schlecht aus.
Bild: Bongarts

Xhaka holt mit Gladbach gegen Wolfsburg den dritten Sieg in Serie – Djourou verschuldet zwei Tore bei HSV-Pleite in Berlin

Borussia Mönchengladbach bleibt in der Ära nach Lucien Favre in der Bundesliga weiterhin ungeschlagen. Beim 2:0 gegen Wolfsburg feiern sie den dritten Sieg in Folge. Timm Klose sieht beim ersten Treffer ganz schlecht aus.
03.10.2015, 17:2403.10.2015, 21:16

Das musst du gesehen haben:

Granit Xhaka entscheidet mit Borussia Mönchengladbach das Duell der Champions-League-Teilnehmer gegen den VfL Wolfsburg mit Diego Benaglio, Ricardo Rodriguez und Timm Klose mit 2:0.

Der eingewechselte Havard Nordveit nach einem Klose-Fehler und Ibrahima Traoré nach einem mustergültigen Konter erzielen die Treffer. Damit bleiben die «Fohlen» unter Interims-Trainer André Schubert in der Bundesliga weiterhin ungeschlagen.

Animiertes GIFGIF abspielen
Nordtveits Volleytor, nachdem Raffael auf dem rechten Flügel Timm Klose übertölpelt.
gif: streamable
Animiertes GIFGIF abspielen
Traoré enteilt der Wölfe-Abwehr und schiebt souverän ein.
gif: streamable
Animiertes GIFGIF abspielen
Aufregung in Halbzeit 1: Granit Xhaka reklamiert wild beim Schiedsrichter. Aber wieso denn?
gif: streamable
Animiertes GIFGIF abspielen
Der Gladbach-Captain glaubt, dass der Schiedsrichter auf die Schwalbe von Schürrle reingefallen war. War er aber nicht ... viel Lärm um nichts.
gif: streamable

Valentin Stocker, der in der 82. Minute eingewechselt wird fährt mit Hertha BSC einen lockeren 3:0-Heimsieg gegen den Hamburger SV ein. Ein unglückliche Figur bei den Gästen macht Captain Johan Djourou. Trotz neuer Frisur sieht er bei den Gegentreffern durch Salomon Kalou und Vedad Ibisevic nicht gut aus.

Animiertes GIFGIF abspielen
Kalou tanzt Djourou aus und trifft trocken in die rechte Ecke.
gif: youtube

Der VfB Stuttgart holt bei 1899 Hoffenheim, das mit Pirmin Schwegler, aber ohne Steven Zuber und Fabian Schär (in der 89. Minute eingewechselt) antritt, im achten Saisonspiel den vierten Punkt. Zweimal geht Hoffenheim beim 2:2 in Führung, zweimal schaffen die Stuttgarter den Ausgleich.

Die Führung für 1899 erzielt Kevin Volland in der 33. Minute per Elfmeter, nachdem Schwegler im Strafraum zu Fall gebracht wird. Stuttgart Jan Kliment trifft eine Minute nach seiner Einwechslung in der 64. Minute zum Ausgleich, doch Volland stellt bald wieder auf 2:1. Den abermaligen Ausgleich markiert Timo Werner kurz vor Schluss.

Animiertes GIFGIF abspielen
Volland trifft gegen Stuttgart per Penalty.
gif: dailymotion
Animiertes GIFGIF abspielen
Eine Minute nach seiner Einwechslung köpft Jan Kliment für Stuttgart ein.
gif: dailymotion

Ein Befreiungsschlag gelingt Hannover 96. Das bislang einzige Bundesliga-Team ohne Sieg gewinnt gegen Werder Bremen mit 1:0. Das entscheidende Tor erzielt Salif Sané in der 55. Minute nach einem Eckball. Ulisses Garcia steht bei den Gästen nach überstandener Zehverletzung wieder in der Startformation, doch der Schweizer Verteidiger kann die Niederlage nicht verhindern.

Animiertes GIFGIF abspielen
Salif Sané erzielt nach einer Ecke per Kopf das 1:0 für Hannover.
gif: dailymotion

Das Märchen des FC Ingolstadt geht weiter: Der Aufsteiger feiert gegen Eintracht Frankfurt den ersten Heimsieg dieser Saison. Pascal Gross und Stefan Lex sorgen in der Schlussviertelstunde für die späte Entscheidung. 

Telegramme:

Borussia Mönchengladbach - Wolfsburg 2:0 (0:0)
52'581 Zuschauer.
Tore: 75. Nordveidt 1:0. 79. Traoré 2:0.
Bemerkungen: Borussia Mönchengladbach mit Xhaka, ohne Drmic (Ersatz), Sommer (verletzt) und Elvedi (nicht im Aufgebot). Wolfsburg mit Benaglio, Ricardo Rodriguez und Klose, ohne Francisco Rodriguez (nicht im Aufgebot).

Hoffenheim - Stuttgart 2:2 (1:0)
30'150 Zuschauer.
Tore: 33. Volland (Foulpenalty) 1:0. 64. Kliment 1:1. 77. Volland 2:1. 90. Werner 2:2.
Bemerkungen: Hoffenheim mit Schwegler und Schär (ab 89.), ohne Zuber (Ersatz).

Hannover - Bremen 1:0 (0:0)
49'000 Zuschauer.
Tor: 55. Sané 1:0.
Bemerkungen: Bremen mit Garcia (bis 59.).

Ingolstadt - Eintracht Frankfurt 2:0 (0:0)
15'000 Zuschauer.
Tore: 78. Gross 1:0. 84. Lex 2:0.
Bemerkungen: Eintracht Frankfurt ohne Seferovic (verletzt). (pre/si)

So veränderte sich die Liga-Zugehörigkeit der Bundesliga-Klubs

1 / 34
So veränderte sich die Liga-Zugehörigkeit der Bundesliga-Klubs
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

SCRJ Lakers – vom Elefantenmist-Voodoo zur besten Taktik der Liga
Einst waren die Lakers «die Miserablen». Inzwischen sind sie so gut, dass sie Langnau unterschätzen und trotzdem am Ende locker gewinnen (5:3). Sie stehen heute taktisch auf dem Niveau von Meister Zug. Die Geschichte einer erstaunlichen Entwicklung.

Gleich nach der Entlassung von Jason O`Leary dürfen die SCL Tigers zweimal in 24 Stunden mit dem neuen Trainer Yves Sarault gegen die Lakers antreten. Sozusagen als Anschauungsunterricht: Die Lakers haben nämlich geschafft, was den Langnauern einfach nicht gelingen will: der Aufstieg in die Spitzengruppe.

Zur Story