Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Magath und Kasami droht Abstieg

Chelsea verliert überraschend – Tottenham besiegt Fulham 

19.04.14, 18:52 20.04.14, 11:40

Die Traumbilanz von José Mourinho ist gerissen. Nach 77 Spielen ohne Niederlage (61 Siege, 16 Remis) an der Stamford Bridge muss der Portugiese erstmals den Platz als Verlierer verlassen. 

Samuel Eto'o bringt den Favoriten in der 12. Minute standesgemäss in Führung. Mark Schwarzer (41), der den erkrankten Stammkeeper Peter Cech vertrat, lässt sechs Minuten später einen Distanzschuss nach vorne abprallen, Connor Wickham profitiert und schiesst zum 1:1 ein. 

BoriniBorini

Fabio Borini eiskalt in die Mitte. Gif: YouTube/HDGoalsFootballs

Acht Minuten vor Ende der regulären Spielzeit ist es Fabio Borini, der Schwarzer per Elfmeter bezwingen kann. Pikantes Detail: Der Italiener ist von Liverpool ausgeliehen ...

Damit könnte Liverpool morgen auswärts gegen Norwich den Vorsprung auf Chelsea mit einem Sieg auf fünf Punkte ausbauen.

Im Londoner Derby musste sich Fulham am viertletzten Spieltag mit 1:3 geschlagen geben. Die Truppe vom deutschen Trainer Felix Magath und dem Schweizer Pajtim Kasami (Ersatz) liegt somit immer noch auf einem Abstiegsplatz.

Crystal Palace bleibt hingegen sicher erstklassig. Der Aufsteiger aus dem Südosten London schaffte es im vierten Versuch erstmals, die Klasse zu halten. Durch das 2:1 in Newcastle kann das Team des im letzten November geholten walisischen Trainers Tony Pulis nicht mehr auf einen der letzten drei Plätze abrutschen. 

Die Rettungstat von Lloris. Gif:YouTube/90minutes

Der Brasilianer Paulinho bringt Tottenham in der 35. Minute in Führung, in dem er den Ball aus kurzer Distanz ablenkt. Nach dem Ausgleich durch Steve Sidewell (37. Minute) kann Harry Kane nur drei Minuten nach dem Wechsel das 2:1 erzielen.

Younes Kaboul macht nach einer guten Stunde noch das 3:1. Fulham vergibt in der 77. Minute die Möglichkeit für den Anschlusstreffer, als Sidewell einen Handselfmeter nicht an Hugo Lloris vorbeibringt. 

Tottenham festigt damit den sechsten Platz und bleibt im Rennen um einen Europa-League-Platz. (syl)

Premier League, 35. Runde

Tottenham – Fulham 3:1

Newcastle – Swansea 1:2

Aston Villa – Southampton 0:0

West Ham – Crystal Palace 0:1

Cardiff City – Stoke City 1:1

Chelsea – Sunderland 1:2



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Nati-Debütant Mvogo «musste leiden, aber es war für mich ein Supermatch»

Die Schweiz ist zum Siegen zurückgekehrt. Nach zuletzt zwei Niederlagen gewann die Nati in Reykjavik nach einer hektischen Schlussphase das dritte Spiel der Nations League gegen Island 2:1.

In den Schlussminuten mussten die Schweizer doch noch zittern. Alfred Finnbogason hatte in der 81. Minute mit einem herrlichen Weitschuss den starken Debütanten Yvon Mvogo bezwungen, womit die Isländer plötzlich wieder an sich glaubten.

Und nachdem die Schweizer defensiv lange überzeugt hatten, brachen sie plötzlich in Hektik aus. Fabian Schär klärte im letzten Moment auf der Linie (87.), Mvogo parierte den Schuss von Gylfi Sigurdsson glänzend (89.) und der Ex-Basler Birkir Bjarnason …

Artikel lesen