Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07257608 Dutch Michael van Gerwen celebrates with the trophy after winning the PDC World Championship final match against British Michael Smith at the Alexander Palace in North London, Britain, 01 January 2019.  EPA/SEAN DEMPSEY

Am Neujahrstag 2019 strahlt Michael van Gerwen mit der WM-Trophäe. Wiederholt er seinen Triumph? Bild: EPA

Wer am ehesten fähig ist, Darts-König van Gerwen den WM-Titel wegzuschnappen

Die Darts-WM geht nach den Feiertagen in die entscheidende Phase. Am Freitag stehen die letzten Partien der 3. Runde und die ersten Achtelfinals auf dem Programm. Wer soll Titelverteidiger Michael van Gerwen stoppen?



Die Achtelfinals

Freitag, 27. Dezember
Anderson (5) – Aspinall (12)
Van Gerwen (1) – Bunting (17)

Samstag, 28. Dezember
Beaton (25) – Labanauskas
Huybrechts – Humphries
Van den Bergh (29) – Lewis (13)
Wright (7) – De Zwaan (23)
Gurney (6)/Durrant (27) – Sherrock/Dobey (22)
Price (3)/Henderson (30) – Whitlock (14)/King (19)

Der Überfavorit

Titelverteidiger Michael van Gerwen hat bei den ersten beiden Auftritten im «Ally Pally» bestätigt, dass der Weg zum WM-Pokal über ihn führt. Der dreifache Weltmeister beeindruckte in seinem Drittrundenmatch: Gegen den stark aufspielenden «Rapid» Ricky Evans setzte sich «MvG» glatt mit 4:0 durch. Der Holländer zeigte phasenweise grandioses Darts – und in aller Regel steigert er sich im Verlauf eines Turniers von Partie zu Partie. Bei den Buchmachern bleibt er turmhoher Favorit.

abspielen

Die Zusammenfassung von Van Gerwen – Smith. Video: YouTube/SPORT1

Gegen die «Green Machine» spricht vielleicht einzig die Statistik: Van Gerwen wurde noch nie zwei Mal in Folge Weltmeister. Seit seinem ersten Titelgewinn 2014 schied er zwei Mal im Halbfinal aus, einmal bereits in der 3. Runde.

Wird Michael van Gerwen erneut Weltmeister?

Die Gesetzten

Die Reihen haben sich gelichtet: Aus den Top Ten sind Rob Cross (2), Michael Smith (4), James Wade (8), Ian White (9) und Dave Chisnall (10) bereits ausgeschieden.

Aber natürlich sind noch zahlreiche Mitfavoriten auf den Titel im Rennen. Gerwyn Price etwa. Der an Nummer 3 gesetzte Waliser bestritt erst eine Partie und kam gegen den Aussenseiter William O'Connor nur mit Glück weiter. Price muss sich steigern, sonst ist für ihn früher Schluss, als ihm lieb ist.

abspielen

Weil sich O'Connor kurz vor dem Ende verrechnet, vergibt er die Sensation gegen Price. Video: YouTube/Professional Darts Corporation

Den Schotten Gary Anderson muss man als zweifachen Weltmeister immer auf der Rechnung haben. Der an Nummer 5 gesetzte Champion von 2015 und 2016 würde im Halbfinal wohl auf van Gerwen treffen, sofern er sich zuvor gegen Nathan Aspinall durchsetzt und auch seinen Viertelfinal gewinnt. Gegen Ryan Searle schaffte Anderson eine eindrückliche Wende vom 1:3 zum 4:3-Sieg.

In der unteren Tableauhälfte sind neben Price der Nordire Daryl Gurney (6) und Peter Wright (7) die höchstklassierten Spieler. Beide standen mit der PDC-WM bislang auf Kriegsfuss. Gurney schaffte es bei sechs Teilnahmen erst einmal in den Viertelfinal. Der schottische Paradiesvogel Wright zählt seit Jahren zu den besten Spielern der Welt, aber er hat auch den Ruf, im entscheidenden Moment zu versagen. 2014 stand er im WM-Final, den er gegen van Gerwen 4:7 verlor.

Darts-Paradiesvogel «Snakebite»

Die Sensation

Natürlich ist das Fallon Sherrock. Die erste Frau, die bei einer WM ein Spiel gewann und dann gleich nachdoppelte. Mit Chris Dobey trifft sie nun auf einen englischen Landsmann, der nicht übermächtig erscheint. Geht das Darts-Wunder weiter?

abspielen

Sherrock wirft den an Nummer 11 gesetzten Suljovic raus. Video: YouTube/SPORT1

«Warum nicht?», gab die 25-jährige Sherrock zurück, als man sie fragte, ob sie Chancen auf den WM-Titel sehe. «Ich habe zwei der besten Spieler der Welt geschlagen und werde es versuchen.» Wer 10 Franken darauf setzt, gewinnt 2500 Franken. Die Frage ist, wie die zur «Queen of Alexandra Palace» ernannte Sherrock den Rummel verkraftet, der gerade um sie herrscht. Sie war in zahlreichen TV-Shows zu Gast, England lechzt in düsteren Tagen des Brexit nach Erfolgsgeschichten wie dieser.

«Es ist alles noch nicht so richtig bei mir angekommen», gab die ehemalige Coiffeuse bei der BBC zu. «Mir gratulieren selbst Menschen wie Billie Jean King. Oh mein Gott, so etwas hätte ich mir nie vorstellen können!» Die amerikanische Tennis-Ikone, seit Jahren als Vorkämpferin für die Gleichstellung von Mann und Frau bekannt, setzte einen Glückwunsch-Tweet mit dem Hashtag #gamechanger ab. Fallon Sherrock als Frau, die gerade eine Sportart auf den Kopf zu stellen scheint.

Die Fans im «Ally Pally» werden wohl erneut auf ihrer Seite sein, schliesslich liebt jeder Erfolgsstorys von Underdogs. Das überaus heftige Ausbuhen ihres letzten Gegners Mensur Suljovic sorgte in der Szene aber auch für Kritik am Verhalten der Zuschauer. Ex-Spieler Wayne Mardle, seit langem Darts-Experte beim britischen Fernsehen, sagte: «Diese Zustände braucht niemand. So kann man nicht Darts spielen.» Natürlich wolle man nicht hinter verschlossenen Türen spielen. Aber wie und ob die (selten nüchternen) Fans gebändigt werden können, ist die grosse Frage.

Das Dark Horse

Kim Huybrechts ist ebenso ungesetzt wie Fallon Sherrock. Der Unterschied: Mit 34 Jahren und nun acht WM-Teilnahmen ist er wesentlich erfahrener als die Debütantin. Der Belgier Huybrechts stürmte bei seiner ersten Teilnahme 2012 bis in die Viertelfinals.

abspielen

Was für ein Coup! Huybrechts verpasst Cross einen Whitewash. Video: YouTube/SPORT1

Dort stünde er mit einem Sieg gegen den ebenfalls ungesetzten Engländer Luke Humphries auch in diesem Jahr. In der Runde der letzten Acht wartet dann entweder der flatterhafte Wright oder der Holländer Jeffrey de Zwaan. Wie gut Huybrechts drauf ist, zeigte er in der zweiten Runde, als er den an Nummer 2 gesetzten Ex-Weltmeister Rob Cross glatt mit 3:0 besiegte.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Mit diesen Bildern stimmt alles. Es ist deine Fantasie …

HAPPY NEW YEA... Was? Schon wieder Silvester?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

14
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Joe Smith 27.12.2019 13:35
    Highlight Highlight Bei solchen Vorschauen – ganz allgemein, nicht nur bei Dart – wäre es nicht völlig unvernünftig, der Vorschau noch eine kurze Notiz anzuhängen, ob und falls ja wo das ganze gesendet wird.
    • RiiseHolzchopf 27.12.2019 14:10
      Highlight Highlight Dann helf ich dir halt weiter: Man kann es auf Sport1 schauen;)
  • oh snap 27.12.2019 08:57
    Highlight Highlight Falls jemand noch nie Darts geschaut hat.. Heute wäre wohl ein guter Tag zum Einsteigen. Besonders die Abend Session verspricht grosses Kino😍
  • yeahmann 27.12.2019 00:12
    Highlight Highlight Aspinall machts!
  • beautyq 26.12.2019 22:04
    Highlight Highlight Ich glaube ja, dass Nathan Aspinall den Gary Anderson besiegen wird und dann im Halbfinale am baldigen Wieder-Weltmeister Van Gerwen scheitert.

    Ein grandioses Spiel war das 3.Runde-Spiel von MVG; absolut beeindruckendes Tempo. Bitte noch mehr davon.

    Aber ich verstehe alle, die lieber einen anderen Sieger (oder eine Siegerin) hätten. MVG wirkt halt irgendwie böse. Dennoch: so gut wie er spielt aktuell niemand.
  • andrin89 26.12.2019 20:54
    Highlight Highlight Ich freue mich riesig, morgen nach London zu fliegen, und mir zwei Sessions anzuschauen! Ich gehe davon aus, dass es MvG schafft, seinen Titel zu verteidigen, weil er von den Favoriten bisher als einziger restlos überzeugt hat...
    • Langsam_pressiere 27.12.2019 11:06
      Highlight Highlight andrin89 ich wünsch dir viel Spass, ich war am Startwochenende da.
  • basspro 26.12.2019 20:49
    Highlight Highlight Was für eine Turnier! Es wird mit jeder Runde spannender. Ich tippe auf eine Final mit Aspinall, Dobey oder Durrant als "Aussenseiter". Price und van Gerwen waren waren als Topfavoriten bisher nicht unwiderstehlich und es wäre keine grosse Überraschung wenn diese demnächst gebremst werden. Die Leistungsdichte ist hoch wie nie und das macht richtig Freude.
  • Gronk87 26.12.2019 20:30
    Highlight Highlight Anderson trifft wenn dann erst im Halbfinale auf Van Gerwen! Im Viertelfinale wartet Van den Bergh oder Lewis, dem ich das Halbfinale ehrlich gesagt eher zutraue als Anderson. Anderson hatte ein Jahr zum Vergessen und Lewis hatte nach 2 Seuchenjahren wieder einige Lichtblicke zu verzeichnen. Deshalb für mich ein Geheimfavorit.
  • Robi14 26.12.2019 20:23
    Highlight Highlight Wenn jede/r so gut spielt wie er/sie kann, dann gewinnt MVG.
  • Pisti 26.12.2019 20:13
    Highlight Highlight "Jackpot" Adrian Lewis sollte man auch nicht vergessen. Der hat durchaus Aussenseiterchancen.
    • Ralf Meile 26.12.2019 20:16
      Highlight Highlight Schön wär's, ich glaube nicht aber nicht daran.
    • RiiseHolzchopf 27.12.2019 14:15
      Highlight Highlight @Ralf Meile: Naja, wäre MVG schon draussen, dann würde Lewis wohl zum Kreise der Mitfavoriten gehören.
    • dax80 28.12.2019 14:58
      Highlight Highlight Sehe ich genau so. Lewis ist keinesfalls zu vergessen. Traue ihm sehr viel zu.

Welches Schweizer Amateur-Eishockeyteam hat das beste Logo?

Seit dieser Woche wird in der Schweiz wieder Eishockey gespielt. Nicht in den oberen beiden Ligen National und Swiss League, der Saisonstart in der MySports League und der Regio League ist allerdings diese Woche erfolgt.

Ebendiesen Amateur-Klubs aus den verschiedenen Regionalligen widmen wir uns diese Woche, mit einer Angelegenheit, die ein für alle Mal geklärt werden sollte: Welcher Amateur-Hockeyklub hat das beste Logo? Ob das «beste» Logo das schönste, witzigste, kreativste oder …

Artikel lesen
Link zum Artikel