DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Darts-WM, Viertelfinals

Wright – Wade 5:3
Anderson – Chisnall 5:3

Van Gerwen – Gurney 5:1
Van Barneveld – Taylor ca. 22.00

Halbfinals am 1. Januar

LONDON, ENGLAND - DECEMBER 27:  Peter Wright of Scotland celebrates winning his second round match against Ronny Huybrechts of Belgium during Day Seven of the William Hill PDC World Darts Championships at Alexandra Palace on December 27, 2014 in London, England.  (Photo by Jordan Mansfield/Getty Images)

Der Paradiesvogel jubelt: Peter Wright schlägt James Wade. Bild: Getty Images Europe

Titelverteidiger Anderson, Van Gerwen, und Wright im Halbfinal

Titelverteidiger Gary Anderson hat sich in einem spektakulären Match gegen Dave Chisnall in die Halbfinals der Darts-WM gespielt. «The Flying Scotsman» trifft dort auf seinen schottischen Landsmann Peter Wright. Einen souveränen Sieg feierte die Weltnummer 1, Michael van Gerwen.



Die ganze Saison hat Michael van Gerwen beinahe nach Belieben dominiert. Entsprechend ging er als haushoher Favorit in die WM-Viertelfinal-Partie gegen Daryl Gurney. Und der Holländer van Gerwen, die Nummer 1 der Welt, geriet nie ernsthaft in Gefahr, die Bühne des Alexandra Palace in London als Verlierer verlassen zu müssen. Gleich den ersten Satz holte er, indem ihm zunächst mit einem 101er-Finish ein Break gelang, ehe er mit einem 170er-Finish nachlegte.

Der Nordire Gurney, zuvor an einer WM noch nie über die zweite Runde hinaus gekommen, spielte nicht schlecht. Aber gegen einen nahezu fehlerfreien van Gerwen hätte er über sich hinaus wachsen müssen. Das gelang ihm nicht.

Für Peter Wright lebt der Traum vom ersten Weltmeistertitel weiter. Der schottische Paradiesvogel schlug im Viertelfinal «The Machine» James Wade mit 5:3 Sätzen, indem er die Partie mit einem 134er-Finish beendete. «Snakebite» stand schon einmal im WM-Final: 2014 unterlag er im Endspiel Van Gerwen.

Wrights Halbfinal-Gegner heisst Gary Anderson. «The Flying Scotsman» eliminierte in einer hochklassigen Partie Dave Chisnall. Gemeinsam warfen die beiden Spieler insgesamt 33 x einen 180er (Chisnall 21, Anderson 12).

Die Entscheidung fiel im siebten Satz beim Stand von 3:3. Die Weltnummer 7 Chisnall, die besser und besser in Fahrt kam, vergab die Chance, mit 4:3 in Führung zu gehen. So kam der etwas taumelnde Anderson zurück ins Match. Der 46-Jährige war zuletzt zwei Mal Weltmeister und strebt im «Ally Pally» nach 2015 und 2016 den Titel-Hattrick an.

epa05087175 Gary Anderson celebrates with the trophy after winning the William Hill World darts championship final against Adrian Lewis at the Alexandra palace in North London, Britain, 03 January 2016.  EPA/SEAN DEMPSEY

Anderson im Konfitti-Regen: 2016 wiederholte er seinen Triumph aus dem Vorjahr und wurde erneut Weltmeister. Bild: SEAN DEMPSEY/EPA/KEYSTONE

21 WM-Titel auf einer Bühne

Das mit der grössten Spannung erwartete Viertelfinal-Duell wird das letzte sein: Phil Taylor trifft in einem Kampf der Legenden auf Raymond van Barneveld. Gemeinsam haben «The Power» und «Barney» 21 Weltmeister-Titel errungen. Taylor schaffte den letzten seiner 16 Triumphe im Jahr 2013, van Barnevelds bislang letzter WM-Gewinn datiert aus dem Jahr 2007. Der Sieger wird im Halbfinal auf van Gerwen treffen. (ram)

abspielen

Video: streamable

Wer gewinnt «El Clasico»?

Fans bei der Darts-WM

1 / 19
Fans bei der Darts-WM
quelle: getty images europe / ben hoskins
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Überforderter Xhaka, Penalty-Aufregung und die Cavani-Show – die Europa-League-Highlights

Die Hinspiele der Europa-League-Halbfinals zwischen Villareal und Arsenal sowie Manchester United und der AS Roma sorgten für einige Höhepunkte. Wir verraten dir, was du vielleicht verpasst hast.

Für Arsenal ist der Gewinn der Europa League die letzte Chance, sich noch für einen europäischen Wettbewerb zu qualifizieren. Nach 70 Minuten liegen die Engländer in Villareal aber 0:2 zurück und drohen mit einer schlechten Ausgangslage ins Rückspiel zu gehen. Zum Glück hat Bukayo Saka noch eine zündende Idee. Wenn das Tor aus dem Spiel nicht gelingt, könnte ja vielleicht ein Schuss aus elf Metern das wichtige Auswärtstor bringen.

Saka dribbelt sich in den Strafraum und nimmt den Kontakt von Manu …

Artikel lesen
Link zum Artikel