Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Daniel Koch, Delegierter des BAG fuer COVID-19, spricht waehrend einer Medienkonferenz zur Situation des Coronavirus, am Montag, 27. April 2020 in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

«Mr. Corona» erarbeitet für den SC Bern ein Schutzkonzept für die neue Eishockeysaison. Bild: KEYSTONE

SCB holt Daniel Koch und hofft von Beginn an auf Spiele mit Fans



Der SC Bern ist auf dem Transfermarkt tätig geworden. Er hat allerdings keinen neuen Spieler verpflichtet, sondern Daniel Koch. Der kürzlich beim Bundesamt für Gesundheit pensionierte «Mr. Corona» erarbeitet im Auftrag des SCB ein Schutzkonzept. «Wir haben damit die wohl kompetenteste Unterstützung bei der Suche nach den bestmöglichen Lösungen», schreibt SCB-Geschäftsführer Marc Lüthi am Donnerstag in seinem Blog.

Portrait vom CEO des SC Bern, Marc Luethi, am Montag, 13. August 2018, in der PostFinance Arena in Bern. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Will nicht alleine zuschauen müssen: Marc Lüthi. Bild: KEYSTONE

Lüthi macht den Berner Fans Hoffnung, dass die neue Eishockey-Saison im Herbst nicht mit Geisterspielen beginnen wird: «Im Moment sieht es danach aus, dass Sitzplätze ab September wieder zugelassen werden.» Ob zum Start der Saison 2020/21 auch bereits wieder Stehplätze erlaubt sein werden, stehe in den Sternen. «Sollten die Vorgaben für unsere Spiele so sein, dass wir von allen Zuschauern wissen müssten, wo sich ihre Plätze befinden, bliebe nur die Bestuhlung der Rampe und damit die Zuweisung jedes Stehplatz-Abonnenten auf einen bestimmten Sitzplatz.»

Stehplatz würde auch als Sitzplatz nicht teurer

Dem Berner Manager ist sehr wohl bewusst, welch heikles Terrain er mit einer möglichen, temporären Abschaffung der Stehplätze beschreitet: «Ich weiss, dass eine solche Lösung unseren eingefleischten Stehplatz-Fans keine Freude bereiten würde. Mir geht es gleich, weil wir damit unsere grosse Stehplatz-Tradition über Bord werfen müssten und gleichzeitig ganz viele Plätze verlieren würden. Zudem würde uns eine solche Übung ganz viel Geld kosten.» Trotzdem, so Lüthi weiter, wäre die Umwandlung von Steh- in Sitzplätze die weitaus bessere Lösung, als die berühmte Stehrampe ganz schliessen zu müssen.

Die Berner Fans waehrend dem dritten Playoff-Finalspiel der National League A zwischen dem SC Bern und den ZSC Lions am Samstag, 7. April 2012 in der Postfinance-Arena in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Dass es solche Bilder der Stehrampe bei Saisonbeginn kaum geben wird, ist wohl allen klar. Bild: KEYSTONE

Der SCB-Geschäftsführer betont, dass dies nur ein mögliches Szenario sei. Zu viel sei momentan noch unklar. Er verspricht jedoch denjenigen, die ein Stehplatz-Saisonabonnement kaufen, dass dieses nicht teurer würde: «Für den einbezahlten Betrag für das Stehplatz-Abo erhielte man somit einen Sitzplatz – wenn auch keinen gepolsterten Schalensitz.» Weiter versichert Lüthi, dass bei der Aufhebung der Einschränkung die Sitze innert 48 Stunden wieder abgebaut würden. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

22 interessante «Gerichte» aus den Lockdown-Küchen dieser Welt

Tschüss «Mister Coronavirus»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • AndOne 13.06.2020 00:42
    Highlight Highlight Jetzt wird die SCB Fan-Kurve geflacht mit täglichem Workout, anstelle vom Pommes und Bier gibts eine Salatbar und frisch gepresster O-Saft, natürlich mit Niess- Schutz. Es wurde aber auch Zeit!
  • bubu_BE 11.06.2020 22:37
    Highlight Highlight Good job, Marc!
  • Todd E. 11.06.2020 22:00
    Highlight Highlight Der allerwelts Kerl Koch, kann ja auch gleich den Trainer Posten übernehmen.....
    Schlechter kann’s ja nicht werden 😂😂
  • danster 11.06.2020 21:04
    Highlight Highlight Erste Änderungen hat er auch bereits eingeführt..

    - Die Goalie-Masken hat er abgeschafft, da es keine eindeutigen Beweise gibt, dass sie nützen.

    - Tickets können nun nur noch via Fax bestellt werden. Ist am effektivsten und hat sich bewährt.
  • Jumbo Joe 11.06.2020 20:37
    Highlight Highlight Der SCB betreibt weiterhin fleissig PR und versucht verzweifelt mittels überraschenden Transfers von derzeit schillernden Persönlichkeiten (Schelling, Koch) die letzte Saison vergessen zu machen. Mal sehn, wer als Nächstes folgt...Gölä als Zamboni-Fahrer?
    • MARC AUREL 12.06.2020 15:36
      Highlight Highlight Und du betreibst verzweifelt 08:15 bashing..😴😴😴 GRANDE BERN
  • Günstiger 11.06.2020 18:31
    Highlight Highlight Das verjüngt das Kader und braucht keine Ausländerlizenz. 👍
  • uicked 11.06.2020 15:49
    Highlight Highlight 'Es wÄrE sChÖn, wEnN wIr UnS fÜnF AuSlÄnDEr lEisTen kÖnNtEn.'
    Besser mal Koch einstellen. 🤦‍♂️
    • besserwisser#99 11.06.2020 17:07
      Highlight Highlight Dieser Kommentar entspricht in etwa der gleichen Logik wie Donald Trump "sein" Land regiert...
    • dho 11.06.2020 17:17
      Highlight Highlight So gibt es wenigstens etwas coronaloses zu essen 😎
    • uicked 12.06.2020 16:47
      Highlight Highlight https://www.watson.ch/!249316665
  • Warumnicht 11.06.2020 15:38
    Highlight Highlight Hä? Wenn auch kein gepolsterter Schalensitz… seit wann sind denn die Schalensitze in der Postfinanzarena gepolstert. Meiner auf alle Fälle nicht, der ist im Winter A....kalt!! Item, hopp SCB....

Eismeister Zaugg

Warum Ambri den nächsten Dominik Kubalik gefunden hat

Finnlands bester Torschütze wechselt nach Ambri und nicht zu einem «Grossen». Gute Ausländer sind eben nicht nur eine Frage des Geldes. Ambris Sportchef Paolo Duca zeigt, was gute Beziehungen, gutes Scouting, ein guter Trainer und ein guter Ruf ausmachen können.

Julius Nättinen, der beste Torschütze der höchsten finnischen Liga, stürmt nächste Saison nicht für den SC Bern, Lausanne, Lugano, Zug oder die ZSC Lions. Sondern für Ambri. Wie kann das sein?

Der SC Bern ist zwar ein «Grosser» und Titelverteidiger. Aber das Unternehmen steckt in einer Spar- und Erneuerungsphase und hätte ähnlich gute Argumente wie Ambri gehabt. Wer böse ist und Polemik mag, der sagt deshalb: das miserable SCB-Scouting hat den 23-jährigen Finnen wahrscheinlich übersehen …

Artikel lesen
Link zum Artikel