DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
«Mr. Corona» erarbeitet für den SC Bern ein Schutzkonzept für die neue Eishockeysaison.
«Mr. Corona» erarbeitet für den SC Bern ein Schutzkonzept für die neue Eishockeysaison.Bild: KEYSTONE

SCB holt Daniel Koch und hofft von Beginn an auf Spiele mit Fans

11.06.2020, 14:28

Der SC Bern ist auf dem Transfermarkt tätig geworden. Er hat allerdings keinen neuen Spieler verpflichtet, sondern Daniel Koch. Der kürzlich beim Bundesamt für Gesundheit pensionierte «Mr. Corona» erarbeitet im Auftrag des SCB ein Schutzkonzept. «Wir haben damit die wohl kompetenteste Unterstützung bei der Suche nach den bestmöglichen Lösungen», schreibt SCB-Geschäftsführer Marc Lüthi am Donnerstag in seinem Blog.

Will nicht alleine zuschauen müssen: Marc Lüthi.
Will nicht alleine zuschauen müssen: Marc Lüthi.Bild: KEYSTONE

Lüthi macht den Berner Fans Hoffnung, dass die neue Eishockey-Saison im Herbst nicht mit Geisterspielen beginnen wird: «Im Moment sieht es danach aus, dass Sitzplätze ab September wieder zugelassen werden.» Ob zum Start der Saison 2020/21 auch bereits wieder Stehplätze erlaubt sein werden, stehe in den Sternen. «Sollten die Vorgaben für unsere Spiele so sein, dass wir von allen Zuschauern wissen müssten, wo sich ihre Plätze befinden, bliebe nur die Bestuhlung der Rampe und damit die Zuweisung jedes Stehplatz-Abonnenten auf einen bestimmten Sitzplatz.»

Stehplatz würde auch als Sitzplatz nicht teurer

Dem Berner Manager ist sehr wohl bewusst, welch heikles Terrain er mit einer möglichen, temporären Abschaffung der Stehplätze beschreitet: «Ich weiss, dass eine solche Lösung unseren eingefleischten Stehplatz-Fans keine Freude bereiten würde. Mir geht es gleich, weil wir damit unsere grosse Stehplatz-Tradition über Bord werfen müssten und gleichzeitig ganz viele Plätze verlieren würden. Zudem würde uns eine solche Übung ganz viel Geld kosten.» Trotzdem, so Lüthi weiter, wäre die Umwandlung von Steh- in Sitzplätze die weitaus bessere Lösung, als die berühmte Stehrampe ganz schliessen zu müssen.

Dass es solche Bilder der Stehrampe bei Saisonbeginn kaum geben wird, ist wohl allen klar.
Dass es solche Bilder der Stehrampe bei Saisonbeginn kaum geben wird, ist wohl allen klar.Bild: KEYSTONE

Der SCB-Geschäftsführer betont, dass dies nur ein mögliches Szenario sei. Zu viel sei momentan noch unklar. Er verspricht jedoch denjenigen, die ein Stehplatz-Saisonabonnement kaufen, dass dieses nicht teurer würde: «Für den einbezahlten Betrag für das Stehplatz-Abo erhielte man somit einen Sitzplatz – wenn auch keinen gepolsterten Schalensitz.» Weiter versichert Lüthi, dass bei der Aufhebung der Einschränkung die Sitze innert 48 Stunden wieder abgebaut würden. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

22 interessante «Gerichte» aus den Lockdown-Küchen dieser Welt

1 / 24
22 interessante «Gerichte» aus den Lockdown-Küchen dieser Welt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Tschüss «Mister Coronavirus»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

11 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Inelaferi
11.06.2020 15:38registriert August 2019
Hä? Wenn auch kein gepolsterter Schalensitz… seit wann sind denn die Schalensitze in der Postfinanzarena gepolstert. Meiner auf alle Fälle nicht, der ist im Winter A....kalt!! Item, hopp SCB....
7724
Melden
Zum Kommentar
avatar
danster
11.06.2020 21:04registriert Juli 2018
Erste Änderungen hat er auch bereits eingeführt..

- Die Goalie-Masken hat er abgeschafft, da es keine eindeutigen Beweise gibt, dass sie nützen.

- Tickets können nun nur noch via Fax bestellt werden. Ist am effektivsten und hat sich bewährt.
531
Melden
Zum Kommentar
avatar
Jumbo Joe
11.06.2020 20:37registriert Juni 2020
Der SCB betreibt weiterhin fleissig PR und versucht verzweifelt mittels überraschenden Transfers von derzeit schillernden Persönlichkeiten (Schelling, Koch) die letzte Saison vergessen zu machen. Mal sehn, wer als Nächstes folgt...Gölä als Zamboni-Fahrer?
6413
Melden
Zum Kommentar
11
Bayern-Sportchef Salihamidzic glaubt, dass Lewandowski sich wieder ins Team integriert
Robert Lewandowski will den FC Bayern weiterhin verlassen. Sportvorstand Salihamidzic will ihn halten – und geht von einem intakten Verhältnis aus.

Bayern Münchens Sportvorstand Hasan Salihamidzic geht fest davon aus, dass sich Torjäger Robert Lewandowski trotz des Wirbels um dessen offensiv vorangetriebenen Wechselabsichten wieder in die Mannschaft des deutschen Rekordmeisters integriert. «Ja, ich bin davon überzeugt. Er ist ein Profi und er hat grosse Ziele in seiner Karriere. Deswegen ist das reparabel», sagte Salihamidzic in einem Interview des Pay-TV-Senders Sky.

Zur Story