DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Eishockey-WM, Vorrunde

Gruppe A:

Italien – Lettland 1:2 (1:1,0:0,0:1)
Slowakei – Dänemark (0:1,0:2,3:0,0:0) 3:4 nP

Gruppe B:

Norwegen – Slowenien 5:1 (3:0,1:1,1:0)
Schweiz – Frankreich (0:1,2:0,1:2,0:0) 3:4 nP

epa05953062 Norway's Andreas Martinsen (L) in action against Slovenia's Robert Sabolic (R) during the 2017 IIHF Ice Hockey World Championship group B preliminary round match between Slovenia and Norway in Paris, France, 09 May 2017.  EPA/HERVE RANCHIN

Momentaufnahme: Slowenien brachte Norwegen nicht ins Stolpern. Bild: HERVE RANCHIN/EPA/KEYSTONE

Norwegen und Dänemark jubeln – Italien scheitert knapp an Lettland



Italien für gute Leistung nicht belohnt

Lettland steht an der WM als einziges Team nebst Kanada nach drei Partien noch ohne Punktverlust da. Die Letten mit ihrem starken Goalie Elvis Merzlikins gewinnen in Köln gegen Aufsteiger Italien 2:1.

Als Matchwinner gegen die Italiener liess sich Andris Dzerins feiern. Nachdem er im Powerplay bereits den Ausgleich erzielt hatte, schoss der Stürmer des tschechischen Klubs Hradec Kralove 79 Sekunden vor dem Ende auch den Siegestreffer für das Team des ehemaligen ZSC-Trainers Bob Hartley.

abspielen

Hier geht's zu den Highlights der Partie. Video: YouTube/IIHF Worlds 2017

Starker Merzlikins

Massgeblichen Anteil an den lettischen Erfolgen hat Elvis Merzlikins. Der Goalie des HC Lugano kassierte in den drei Partien, in denen er stets das Tor hütete, lediglich zwei Gegentreffer. Lettland befindet sich auf Kurs in Richtung Viertelfinals, muss aber noch gegen die drei «Grossen» und zum Abschluss der Vorrunde gegen Gastgeber Deutschland antreten.

Italien auf der anderen Seite erlebte zum zweiten Mal einen bitteren Nachmittag. Gegen die Slowakei (2:3 nach Verlängerung) kassierten die «Azzurri» 64 Sekunden vor dem Ende den Ausgleich, nun vermieste ihnen Dzerins in der 59. Minute den zweiten Punktgewinn an diesem Turnier.

Norwegen und Dänemark siegreich

In der Gruppe B reagierte Norwegen mit einem 5:1-Sieg gegen Slowenien auf die 0:3-Niederlage gegen die Schweiz. Anders als die Schweizer gaben die Skandinavier eine 4:0-Führung gegen den Aufsteiger nicht mehr preis – auch wenn Slowenien wie gegen das Team von Patrick Fischer kurz vor der zweiten Pause den Anschlusstreffer zum 1:4 erzielte.

Patrick Thoresen, der wie beim 3:2-Erfolg gegen Frankreich drei Skorerpunkte erzielte, schoss 43 Sekunden vor dem Ende den fünften Treffer für die Norweger, die mit nun sechs Punkten die Chancen auf die Viertelfinal-Qualifikation aufrecht erhielten.

abspielen

Norwegen schenkt den Slowenen gleich fünf Tore ein. Video: YouTube/IIHF Worlds 2017

Die Slowaken blieben auf dem einen Sieg gegen Italien sitzen. Die Weltmeister von 2002 verloren 3:4 nach Penaltyschiessen gegen Dänemark, das seinerseits nach zwei Niederlagen den ersten Sieg an diesem Turnier feierte.

abspielen

Dänemark feiert seinen ersten Sieg. Video: YouTube/IIHF Worlds 2017

Die Telegramme

Slowenien - Norwegen 1:5 (0:3, 1:1, 0:1)
Paris. - 2696 Zuschauer. - SR Gofman/Jerabek (RUS/CZE), Lhotsky/Sefcik (CZE/SVK).
Tore: 6. Mathis Olimb (Thoresen, Ken Andre Olimb) 0:1. 15. Ken Andre Olimb (Thoresen, Nörstebö) 0:2. 19. Forsberg 0:3. 39. (38:58) Reichenberg (Holös, Haugen/Ausschluss Ticar) 0:4. 40. (39:45) Sabolic (Podlipnik, Vidmar) 1:4. 60. (59:17) Thoresen (Ken Andre Olimb, Bonsaksen) 1:5.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Slowenien, 5mal 2 Minuten gegen Norwegen.
Bemerkungen: Slowenien ohne Jeglic (gesperrt), Norwegen mit Thoresen (ZSC Lions). Torhüterwechsel Slowenien (21. Kroselj für Pintaric).

Slowakei - Dänemark 3:4 (0:1, 0:2, 3:0, 0:0) n.P.
Köln. - 4454 Zuschauer. - SR Lemelin/Linde (AUT/SWE), Leermakers/Oliver (NED/USA).
Tore: 17. Hardt (Storm, Green/Ausschluss Libor Hudacek) 0:1. 25. Russell (Bau, Oliver Lauridsen) 0:2. 40. (39:57) Poulsen (Oliver Lauridsen, Green) 0:3. 42. Gernat (Miklik, Hascak) 1:3. 47. Bliznak (Hascak, Dravecky/Ausschluss Lassen) 2:3. 52. Miklik (Ceresnak, Dravecky/Ausschluss Nicholas Jensen) 3:3. - Penaltyschiessen: Ehlers -, Libor Hudacek -; Christensen -, Hascak -; Green 0:1, Dravecky -.
Strafen: 7mal 2 Minuten gegen die Slowakei, 8mal 2 Minuten gegen Dänemark. (sda)

Italien - Lettland 1:2 (1:1, 0:0, 0:1)
Köln. - 6332 Zuschauer. - SR Iverson/Wehrli (CAN/SUI), Dedjulia/Otmachow (BLR/RUS).
Tore: 4. Insam (Traversa) 1:0. 13. Dzerins (Galvins, Daugavins/Ausschluss Morini) 1:1. 59. Dzerins (Roberts Bukarts) 1:2.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Italien, 3mal 2 Minuten gegen Lettland.
Bemerkungen: Bemerkungen: Italien mit Diego Kostner (Ambri-Piotta), Morini (Lugano), Zanatta (Red Ice Martigny) und Goi (Biasca Ticino Rockets), Lettland mit Kenins (ZSC Lions) und Merzlikins (Lugano), ohne Punnenovs (SCL Tigers/Ersatz). (abu/rst/sda)

Die Tabellen

Gruppe A:

Bild

Gruppe B:

Bild

Alle Eishockey-Weltmeister

1 / 11
Diese Länder wurden schon Eishockeyweltmeister
quelle: keystone / toms kalnins
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Eishockey WM 2017

Fischer fischt an der WM mit diesen Fischen nach dem Titel

Link zum Artikel

Hockey-Nationalmannschaft – so gut wie seit 2013 nie mehr

Link zum Artikel

Patrick Fischer über die WM-Absenzen: «Wenn die Motivation fehlt, macht es keinen Sinn»

Link zum Artikel

Diese 10 Spiderdiagramme musst du für die Eishockey-WM kennen

Link zum Artikel

Weder dick noch doof – überragender Hardy packt gegen Finnland diese Monsterparade aus

Link zum Artikel

Jetzt zeigt sich, ob wir einen Cheerleader oder Bandengeneral haben

Link zum Artikel

Den Super-Gau nach 4:0-Führung verhindert: Nati siegt zum WM-Auftakt im Penaltyschiessen

Link zum Artikel

Was kann der neue Hexenmeister der Hockey-Nati bewirken?

Link zum Artikel

Dank Genoni-Shutout und drei Punkten von Almond – die Schweiz bodigt Norwegen

Link zum Artikel

Wirst du Eishockey-Weltmeister oder musst du frühzeitig unter die Dusche?

Link zum Artikel

Top-8-Status in Gefahr – der WM-Viertelfinal ist für die Hockey-Nati Pflicht

Link zum Artikel

Diese 28 Talente musst du an der Hockey-WM auf dem Radar haben

Link zum Artikel

Du weisst nicht, welches Team der Hockey-WM zu dir passt? Dieses Flussdiagramm hilft dir

Link zum Artikel

Ein Stutz ins Phrasenschwein – diese Sprüche wirst du an der Hockey-WM sicher hören

Link zum Artikel

Zu wenig Wasserverdrängung? Schweiz an der Hockey-WM am kleinsten und leichtesten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Patrick Fischer – ein Bandengeneral ohne Fortune, aber der richtige Nationalcoach

Hätte Patrick Fischer mit besserem Coaching den WM-Viertelfinal gegen Deutschland gewinnen können? Wahrscheinlich schon. Trotzdem ist er der richtige Nationaltrainer. Seine Absetzung würde uns um Jahre zurückwerfen.

Wenn Kaiser Napoléon ein fähiger Truppenführer zur Beförderung zum General vorgeschlagen wurde, soll er jeweils nur eine Frage gestellt haben: «Hat der Mann Glück?» Der grosse Korse wusste: Noch so viel militärischer Sachverstand hilft nicht, wenn im alles entscheidenden Moment das Glück fehlt.

Patrick Fischer wäre unter Napoléon nicht General geworden. Weil er im entscheidenden Augenblick kein Glück hat. Niederlagen gegen Deutschland in der Verlängerung im olympischen Achtelfinal von 2018 …

Artikel lesen
Link zum Artikel