Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ANAHEIM, CA - MAY 25:  Matt Beleskey #39 of the Anaheim Ducks celebrates scoring the game winning overtime goal as he trips over goaltender Corey Crawford #50 of the Chicago Blackhawks to win 5-4 in Game Five of the Western Conference Finals during the 2015 NHL Stanley Cup Playoffs at Honda Center on May 25, 2015 in Anaheim, California. The Anaheim Ducks won the game 5-4 in overtime.  (Photo by Stephen Dunn/Getty Images)

Overtime-Spektakel: Anaheims Matt Beleskey fliegt über Chicago-Goalie Corey Crawford und feiert sein Siegtor. Bild: Getty Images North America

Verlängerung in der NHL neu mit 3 gegen 3 Spielern – damit es weniger Penaltyschiessen gibt

Die NHL plant eine Regeländerung. Schon ab der nächsten Saison soll die Verlängerung nur noch mit je drei Feldspielern pro Team über die Bühne gehen. Das Ziel: mehr Tore aus dem Spiel heraus und weniger Entscheidungen in einer Penalty-Lotterie.



Dieser Tage treffen sich die General Manager der NHL-Teams in Las Vegas. Dort diskutieren sie unter anderem über die Zukunft ihres Sports. Dabei beschlossen die GM, dass die Verlängerung mit weniger Spielern bestritten werden soll.

Anstatt vier gegen vier sollen neu nur noch je drei Feldspieler pro Team auf dem Eis stehen. Diese Regeländerung muss heute noch vom zuständigen Gremium abgesegnet werden.

abspielen

Alle Overtime-Tore der NHL-Play-offs 2015. YouTube/Everything Hockey

«Je weniger Penaltyschiessen, desto besser»

1999 führte die NHL ein, dass Verlängerungen nicht mehr mit fünf gegen fünf Spielern, sondern nur noch mit vier gegen vier bestritten werden. 2005 folgte die Einführung von Penaltyschiessen, um Unentschieden zu verhindern. Weil dieses oft als Lotterie angesehen wird, soll es nach Meinung der GM so wenig wie möglich stattfinden. «Drei gegen drei ist grossartig», findet Bob Murray von Anaheim Ducks. «Je weniger Penaltyschiessen, desto besser.» Die Manager hoffen, dass es mehr Overtime-Treffer gibt, wenn weniger Gegenspieler den Weg zum Tor versperren.

Drei gegen drei in der Verlängerung. Wäre das auch was für die NLA?

«Wir haben in der AHL schon gesehen, dass es mit je drei Spielern funktioniert», ergänzte Brad Treliving, General Manager der Calgary Flames. In der Farmliga dauert die Verlängerung maximal sieben statt fünf Minuten. Während der ersten vier Minuten spielen vier gegen vier Akteure, für den Rest der Verlängerung heisst es drei gegen drei. (ram)

Egal-Memes Schweizer Sportler

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Amboss 24.06.2015 10:49
    Highlight Highlight Die Regelung der Regular Season finde ich eigentlich gut so, wie es ist. Mit 3 gegen 3 gibt es doch ein bisschen gar viel Platz auf dem Feld.

    Was aus meiner Sicht aber unbedingt überdacht werden sollte, ist die Regelung in den Playoffs. Es kann doch nicht sein, dass Playoff-Serien, ja sogar Meisterschaften im Penaltyschiessen entschieden werden.
    Aus meiner Sicht sollte in den Playoffs (oder zumindest in Spielen, in welchen eine Serie entschieden werden kann) bis zum bitteren Ende gespielt werden. Eventuell ja vier gegen vier.
    Aber Meister werden im Penaltyschiessen... Das ist nicht Eishockey
    • Mandelmus 24.06.2015 13:39
      Highlight Highlight In den Playoffs gibt es das seit Langem (in der NHL gibts in den Playoffs kein Penaltyschiessen, nur den Sudden Death). Wäre aber durchaus auch bei uns wünschenswert..

Eismeister Zaugg

Gaëtan Haas zum SCB zurück – wenn die Versicherung finanzierbar ist

Gaëtan Haas wird bis zum Start der NHL-Saison zum SC Bern zurückkehren. Aber die temporäre Rückkehr muss finanzierbar sein.

SCB-Manager Marc Lüthi ist in dieser Sache guter Dinge: «Wir sind noch daran, die Details abzuklären. Aber ich denke, dass es finanzierbar ist.» Gemeint ist die temporäre Rückkehr von Nationalstürmer Gaëtan Haas.

Der Mittelstürmer hat bereits im April seinen Vertrag mit den Edmonton Oilers um ein weiteres Jahr bis 2021 verlängert. Er hat letzte Saison in der NHL in 58 Partien 10 Punkte beigesteuert und ist in den Playoffs in einem Spiel eingesetzt worden. Sein Salär beträgt 915'000 Dollar …

Artikel lesen
Link zum Artikel