Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.


Nach Fehlstart fegt die U20-Nati Weissrussland weg und steht vor dem Ligaerhalt

Die Schweiz gewinnt an der U20-WM in Helsinki die erste Partie der Abstiegs-Playoffs gegen Weissrussland 5:1 und benötigt noch einen Sieg zum Ligaerhalt.

Die Basis zum Sieg legten die Schweizer im Mitteldrittel, das sie klar dominierten – das Schussverhältnis lautete 20:6 total. Trotz über fünf Minuten in Überzahl dauerte es allerdings bis zur 36. Minute, ehe die Equipe von John Fust Kapital aus der Überlegenheit schlug. Für das wichtige 2:1 zeichnete nach einer schönen Kombination ZSC-Stürmer Denis Malgin verantwortlich, der nach drei Assists sein erstes Tor an diesem Turnier erzielte. 185 Sekunden später erhöhte der Genfer Damien Riat nach einem herrlichen langen Pass von Malgin auf 3:1. Wie Riat und Malgin hatte auch Captain Timo Meier bei beiden Treffern seinen Stock im Spiel.

26.12.2015; Toronto; Eishockey U20 WM - Schweiz - Schweden; Damien Riat (SUI) gegen Marcus Pettersson (SWE) (Joel Marklund/Bildbyran/freshfocus)

Ähnlich wie hier gegen die Schweden setzt sich Damien Riat auch gegen die Weissrussen durch.
Bild: BILDBYRAN

Auch im Schlussabschnitt waren die Schweizer die bessere Mannschaft. Nach dem 4:1 von Julien Privet (52.) gab es über den Ausgang der Partie endgültig keine Zweifel mehr. Den Assist gab Nico Hischier, der am Montag erst 17 Jahre alt wird und hinter dem Dänen Jonas Röndbjerg der zweitjüngste Spieler des Turniers ist. Für den Schlusspunkt sorgte in der 59. Minute im Powerplay Timo Meier. Dabei erzielte auch Malgin seinen dritten Skorerpunkt in diesem Duell.

30.12.2015; Helsinki; Eishockey U20 WM - USA - Schweiz; 
Das Schweizer Team vor dem Spiel um Torhueter Joren van Pottelberghe (SUI)  
(Joel Marklund/Bildbyran/freshfocus)

Es sieht doch noch nach einem versöhnlichen Ende der U20-WM aus.
Bild: Bildbyran

In den ersten 20 Minuten war die Begegnung ausgeglichen verlaufen. Die Schweizer erwischten einen denkbar schlechten Start. Nach nur 30 Sekunden musste Jonas Siegenthaler auf die Strafbank, worauf Dimitri Buinitsky die Weissrussen prompt in Führung schoss. Die Reaktion der SIHF-Auswahl liess nicht lange auf sich warten: In der 7. Minute glich der Genfer Noah Rod mit dem dritten Schweizer Schuss in diesem Spiel zum 1:1 aus. Der Zweitrundendraft reüssierte zum dritten Mal in Helsinki. In der 17. Minute hatten die Schweizer Glück, als Danila Karaban nur den Pfosten traf.

Die zweite Partie gegen Weissrussland findet am Sonntag statt. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

5 Antworten zu den geheimen Tapes zu Salvinis Parteispenden-Deal mit dem Kreml

Link zum Artikel

Warum wir aufhören müssen, uns selbst auszubeuten

Link zum Artikel

Wenn Kantonswappen ehrlich wären – die komplette Edition

Link zum Artikel

5 Dinge, die verzweifelte Singles tun – und unbedingt lassen sollten

Link zum Artikel

Hast du in Zürich einen Verrückten ins Wasser springen sehen? Wir wissen nun, wer es war

Link zum Artikel

9 absolut clevere Wege, wie Rechtsradikalen und Neonazis schon die Stirn geboten wurde

Link zum Artikel

Dieser Fotograf zeigt Hochzeiten – so wie sie wirklich sind

Link zum Artikel

Trump, Clinton, der Sex-Milliardär – und die Verschwörungstheoretiker

Link zum Artikel

Warum dieser NZZ-Artikel für einen Shitstorm sorgte – und er von Maassen retweetet wurde

Link zum Artikel

BBC-Moderator berichtet über Patrouille-Suisse-Fail – und lacht sich schlapp 😂

Link zum Artikel

Stell dir vor, die App einer Sportliga fordert per Push plötzlich 6000 Dollar von dir ...

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Tikkanen 02.01.2016 16:55
    Highlight Highlight Wann schickt der Verband endlich den Glatzkopf in die Wüste? Als Spieler schlich er in Zeitlupe auf dem Bitz herum, als Coach wurde er nach dem wundersamen Erreichen der PO's vom SCB gesweept und brachte die Chätzli an den Abgrund.

Unglaublich! Dieser Treffer 0,4 Sekunden vor Schluss zerstört die Schweizer Hockey-Träume

Das gibt es doch eigentlich gar nicht. Die Schweiz steht gegen Kanada im Viertelfinal der Hockey-WM kurz vor der grossen Sensation. 2:1 führt die Nati, es ticken bereits die letzten Sekunden. Genoni hält wie ein Gott, die Spieler kämpfen wie Löwen.

Eigentlich kann nichts mehr schief gehen. Doch dann kommen die allerletzten Sekunden des Spiels. Damon Severson bleibt nicchts anderes übrig, als ein letztes Mal abzuziehen. Genoni ist die Sicht verdeckt, er fährt die Stockhand aus, doch die Scheibe …

Artikel lesen
Link zum Artikel