Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ligaqualifikation für die NLA

Biel geht verdient in Führung



Biels Emanuel Peter, rechts, und Eric Beaudoin, links, im Kampf mit Visps Torhueter Matthias Schoder und Marwin Leu beim ersten Auf-/Abstiegsplayoff Ligaqualifikations-Spiel der NLA /NLB zwischen dem EHC Biel-Bienne und dem EHC Visp am Donnerstag, 10. April 2014, im Eisstadion in Biel. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Bild: KEYSTONE

Die Ligaqualifikation um den letzten Platz in der NLA für nächste Saison beginnt mit einem Favoritensieg. Der EHC Biel setzt sich gegen den NLB-Meister EHC Visp mit 5:2 durch. Trotz deutlicher Überlegenheit agierte Biel jedoch keineswegs souverän. 

Im ersten Abschnitt führte der Aussenseiter aus dem Oberwallis nach einem Goal von James Desmarais neuneinhalb Minuten lang mit 1:0. Samuel Keller bot sich nach sieben Minuten sogar eine Möglichkeit zum 2:0. Und bis zur 36. Minute hielt Visp ein Unentschieden (2:2), trotz einer Schussstatistik von 4:18

Insbesondere Biels Goalie Lukas Meili überzeugte nicht. Meili liess zwei der ersten vier Schüsse auf sein Tor passieren; den ersten Gegentreffer hätte er verhindern müssen. Goalie Matthias Schoder zeigte eine weitere starke Leistung (40 Paraden), er vermochte aber die erste Niederlage nicht zu verhindern, weil auch er in entscheidenden Momenten glücklos agierte. 

Beim 1:1-Ausgleich durch Steve Kellenberger (12.) rutschte ihm der Puck durch. Das 2:1 für Biel erzielte Marc Wieser per Oberkörper, nachdem ein Slapshot von Chris Bourque via die Maske von Goalie Schoder und das Plexiglas hinter dem Tor an Wiesers Brust geprallt war. 

Und die zweite Bieler Führung zum 3:2 erwies sich als lupenreines Eigentor von Visps Verteidiger Fernando Heynen. Für Biel erzielte Eric Beaudoin zwei Tore und ein Assist; ausserdem traf der Kanadier noch Latte und Pfosten. (si/syl)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Die Gründungsgeschichte der NHL – ein Mobbing-Drama in 5 Akten

26. November 1917: Vier Teams gründen die NHL. Doch die neue National Hockey League entsteht nur, weil die Funktionäre einen unbeliebten Teambesitzer endlich loswerden wollen.

Professionelles Eishockey gibt es in Kanada schon vor der Gründung der NHL. Die National Hockey Association (NHA) ist von 1909 bis 1917 die wichtigste kanadische Liga. Doch dann wird sie eingestellt, um die NHL zu gründen. Ein Drama in fünf Akten.

Am 12. September 1884 wird Eddie Livingstone in eine wohlhabende kanadische Familie geboren. Das jüngste von drei Kindern der Livingstone-Familie war bald ein begeisterter Eishockeyfan. Er spielte selbst als Junior und wurde später Schiedsrichter in …

Artikel lesen
Link zum Artikel