DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schon wieder ein bitterer Abend: Jonas Hiller muss nach 22 Minuten und 3 Gegentoren den Kasten räumen



In den NHL-Playoffs leistet sich Calgary gegen Anaheim einen Fehlstart in die Viertelfinalserie. Calgary verliert 1:6; Goalie Jonas Hiller wird nach 22 Minuten und drei Gegentoren ausgewechselt.

abspielen

Das dritte Gegentor im Video. Video: YouTube/nhl

Schon im letzten Spiel der Achtelfinalserie gegen die Vancouver Canucks war Hiller ausgewechselt worden. Damals schon nach siebeneinhalb Minuten beim Stand von 0:2. Vor fünf Tagen gewannen die Flames nach Hillers Auswechslung und sogar nach einem 0:3-Rückstand noch mit 7:4. Während seiner letzten 30 Einsatzminuten kassierte der 33-jährige Appenzeller fünf Gegentore bei lediglich zwölf geglückten Paraden. Hiller sah sowohl beim 0:2 durch Patrick Maroon (Pass durch den Torraum) wie beim 0:3 durch Doppeltorschütze Corey Perry (Buebetrickli) nicht gut aus.

Im Gegensatz zum Vancouver-Spiel gelang Calgary diesmal die Wende nicht. Erst in der 51. Minute gelang Bennett das Ehrengoal zum 1:6.

Anaheim Ducks' Matt Beleskey, center, watches his shot enter the net past Calgary Flames goalie Jonas Hiller, top, of Switzerland, during the first period of Game 1 in the second round of the NHL Stanley Cup hockey playoffs, Thursday, April 30, 2015, in Anaheim, Calif. (AP Photo/Jae C. Hong)

Jonas Hiller schaut hinterher: Anaheims Matt Beleskey netzt ein. Bild: Jae C. Hong/AP/KEYSTONE

Ausserdem verloren die New York Rangers, der Qualifikationssieger, zum Auftakt der Viertelfinals im Madison Square Garden gegen die Washington Capitals mit 1:2. (si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Optimaler Start in die WM-Vorbereitung – Schweiz schlägt im Test Russland

In Biel hat die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft das erste Testspiel vor der WM für sich entschieden. Sie schlug Russland mit 3:1.

Für die Schweiz war es nach einer langen durch die Corona-Pandemie verursachten Pause das erste Länderspiel seit 15 Monaten. Killian Mottet brachte das Team von Patrick Fischer in der 17. Minute in Führung.

Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich Russlands kurz vor Spielmitte dauerte es bis zur 51. Minute, ehe die Schweiz erneut in Führung gehen konnte. Christoph Bertschy stellte auf 2:1 und keine vier Minuten später erzielte Inti Pestoni in Überzahl den dritten Schweizer Treffer.

«Es gibt noch …

Artikel lesen
Link zum Artikel