Sport
Eishockey

Mit Müller und Stalder: Diese Hockey-Nati der Frauen spielt Bei Olympia

Alina Muller of Switzerland (25) is hugged by Lara Stalder of Switzerland (7) after scoring against Sweden during the third period of the women's bronze medal ice hockey game at the 2014 Winter O ...
Sollen die Nati zur Olympia-Medaille führen: Alina Müller und Lara Stalder.Bild: AP/AP

Das Olympia-Aufgebot der Hockey-Nati der Frauen ist da – auch Kanada stellt Team vor

13.01.2022, 11:5713.01.2022, 13:08
Mehr «Sport»

Das Olympia-Aufgebot der Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft der Frauen ist bekannt. Cheftrainer Colin Muller verzichtet auf grössere Überraschungen und kann aus dem Vollen schöpfen: Starstürmerin Alina Müller ist nach ihrer Fussverletzung, die sie sich an der vergangenen WM zuzog – wieder fit. Genauso wie Noemi Rhyner, die Anfang Saison eine Knieverletzung erlitt.

Mit den Stürmerinnen Alina Müller, Lara Stalder, Evelina Raselli, und Phoebe Staenz sowie Verteidigerin Sarah Forster feiern fünf Spielerinnen nach Bronze in Sochi 2014 und Rang 5 2018 in Pyeongchang ihre dritte Olympia-Teilnahme.

Ziel des Teams von Colin Muller ist es, die Leistungen der WM in Calgary zu bestätigen und auch in Peking wieder um die Medaillen zu spielen. «Ich bin absolut überzeugt von der Schlagkraft unseres Teams und dass wir den eingeschlagenen Weg an den Olympischen Spielen weitergehen», sagt Headcoach Colin Muller. Nach zwei «Bubble-Trainings» am Montag, 17. und Mittwoch, 19. Januar rückt die Frauen-Nationalmannschaft am Samstag, 22. Januar, zur Olympia-Vorbereitung ins OYM in Cham ein.

Kanada tritt mit Topteam an

Bereits gestern hat auch Kanada sein Team für das Turnier der Frauen bekannt gegeben. Die Ahornblätter werden auch in Peking Topfavorit auf Gold sein. 22 der 23 Spielerinnen, die an der WM im vergangenen Jahr den Titel geholt haben, sind wieder mit dabei.

Angeführt wird das kanadische Team von Marie-Philip Poulin. Die Stürmerin wird in Peking bereits ihre vierten Olympischen Spiele bestreiten und ist immer noch eine der besten Eishockeyspielerinnen des Planeten. Es war Poulin, die Kanada in der Verlängerung des WM-Finals zum Sieg schoss.

Poulin schiesst Kanada im WM-Final 2021 zum Sieg.Video: YouTube/TSN

Bereits seit Anfang Januar ist das Kader des grössten Herausforderer Kanadas bekannt. Die USA können mit Hilary Knight, Amanda Kessel und Kendall Coyne Schofield auf ihre grössten Stars zählen. (abu)

    DANKE FÜR DIE ♥
    Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
    (Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
    5 CHF
    15 CHF
    25 CHF
    Anderer
    twint icon
    Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
    Das OYM-Trainingszentrum in Cham
    1 / 20
    Das OYM-Trainingszentrum in Cham
    Eine Ansicht des Spitzensport-Zentrums OYM («On Your Marks») in Cham – hier trainieren der EV Zug und diverse andere Schweizer Spitzensportler.
    quelle: keystone / urs flueeler
    Auf Facebook teilenAuf X teilen
    Despacito mit Eishockey-Spielern
    Video: watson
    Das könnte dich auch noch interessieren:
    2 Kommentare
    Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
    2
    BVB-Boss Kehl gerät mit Atlético-Coach Simeone aneinander: «Da kamen Emotionen hoch»
    Während des Champion-League-Spiels zwischen Atlético Madrid und dem BVB (2:1) zofften sich Diego Simeone und Sebastian Kehl.

    Der BVB wahrt dank eines späten Treffers die Hoffnung aufs Weiterkommen. Während des Spiels lieferten sich Borussia Dortmunds Sportdirektor Sebastian Kehl und Atlético Madrids Trainer Diego Simeone am Spielfeldrand ein kleines Privatduell.

    Zur Story