DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Matthias Bieber (l.) und Patrick von Gunten (r.) fahren nicht an die WM in Weissrussland.
Matthias Bieber (l.) und Patrick von Gunten (r.) fahren nicht an die WM in Weissrussland.Bild: Daniela Frutiger
Playoff-Finalisten kommen nicht

Noch einmal vier WM-Absagen für Sean Simpson – das WM-Finalteam existiert nicht mehr

Die WM-Absagewelle reisst nicht ab. Heute haben vier weitere Silberhelden auf eine WM-Teilnahme verzichtet. Damit fehlt Sean Simpson bei der WM definitiv die halbe letztjährige Finalmannschaft.
26.04.2014, 17:5326.04.2014, 19:40

Am Freitag hat Torhüter Martin Gerber abgesagt, am Abend des gleichen Tages verlor die Nationalmannschaft in den letzten Minuten der Testpartie gegen Tschechien (3:1) in Neuenburg Verteidiger Julien Vauclair durch eine Gehirnerschütterung (watson.ch berichtete). Zwei weitere WM-Silberhelden, die bei der WM fehlen werden. 

Nun haben vier weitere Spieler aus dem letztjährigen WM-Finalteam abgesagt: Die Verteidiger Patrick von Gunten (Kloten) und Severin Blindenbacher (ZSC Lions) sowie die Stürmer Matthias Bieber (Kloten) und Morris Trachsler (ZSC Lions).

Severin Blindenbacher und Morris Trachsler: Bei Olympia dabei, an der WM werden sie fehlen.
Severin Blindenbacher und Morris Trachsler: Bei Olympia dabei, an der WM werden sie fehlen.Bild: freshfocus

13 Silberhelden fehlen definitiv – drei weitere womöglich auch

Vom letztjährigen WM-Silberteam sind damit bei der kommenden WM in Minsk (9. Bis 25. Mai) 13 Spieler definitiv nicht mehr dabei – die halbe Finalmannschaft wird fehlen. Die Torhüter Martin Gerber und Tobias Stephan, die Verteidiger Philippe Furrer, Patrick von Gunten, Severin Blindenbacher und Julien Vauclair sowie die Stürmer Roman Wick, Julian Walker, Ryan Gardner, Matthias Bieber, Morris Trachsler, Martin Plüss und der bei der WM überzählige Dario Bürgler. 

Simon Moser hat angekündigt: Scheidet er in den AHL-Playoffs aus, kommt er an die WM.
Simon Moser hat angekündigt: Scheidet er in den AHL-Playoffs aus, kommt er an die WM.Bild: KEYSTONE

Offen ist die WM-Teilnahme der in Nordamerika engagierten Silberhelden Raphael Diaz, Simon Moser und Nino Niederreiter. Bisher steht fest, dass Simon Moser im Falle eines Ausscheidens aus den AHL-Playoffs zur WM reisen wird. Kommen auch diese drei nicht zur WM, dann werden sogar 15 Silberhelden nicht zur Verfügung stehen. So oder so: Das WM-Finalteam existiert nicht mehr.

Sieben neue Spieler ab Montag mit dabei

Wie geht es weiter? Für nächste Woche hat Sean Simpson am Montag folgende Spieler zusätzlich für die letzte Phase der WM-Vorbereitung aufgeboten: Die Verteidiger Yannick Weber (Vancouver/NHL), Eric Blum (Kloten) und Mathias Seger (ZSC Lions) sowie die Stürmer Victor Stancescu, Simon Bodenmann (Kloten) Luca Cunti und Reto Schäppi (ZSC Lions).  

Nach dem Testspiel am Sonntag in Basel gegen Tschechien (13.30 Uhr) wird Sean Simpson entscheiden, welche Spieler aus dem Team fliegen um den vorerwähnten Neuankömmlingen Platz zu machen. 

So wie Stanislas Wawrinka im Davis Cup, ist Matthias Seger bei der Eishockey-Nati immer mit dabei. 
So wie Stanislas Wawrinka im Davis Cup, ist Matthias Seger bei der Eishockey-Nati immer mit dabei. Bild: freshfocus
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Vom Siegermuni über Treicheln bis zur Harley – was es am Eidgenössischen zu gewinnen gibt
Der Gabentempel des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfests (ESAF) in Pratteln BL wurde bereits eröffnet. Zu bestaunen sind die Naturalpreise, mit denen sich die Schwinger, Hornusser und Steinstösser nach ihren Kämpfen werden belohnen können.

Auch wenn der Schwing-Sport das zeitgemässe Geschäftsgebaren anderer Sport-Grossanlässe erreicht hat, ganz von den Traditionen einer ländlichen Schweiz hat er sich nicht verabschiedet. Noch immer werden die Schwinger und Co. nicht mit Medaillen, Pokalen und Preisgeldern belohnt, sondern mit Kränzen und Naturalgaben.

Zur Story