DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Cup-Achtelfinals: ZSC muss nach Fribourg, Olten empfängt Zug



Liveticker: 29.9.2016 Auslosung Cup-Achtelfinals

Schicke uns deinen Input
Die acht Paarungen
Knüller gesucht
Eine echte Kracher-Partie hat die Auslosung der Cup-Achtelfinals nicht ergeben. Am interessanten ist aus wohl das A-Duell zwischen Fribourg und den ZSC Lions. Spannung versprechen aber auch die Heimspiele von Olten gegen Zug und von Rapperswil-Jona gegen Lausanne.
ChxdF – Servette
Für den HC La Chaux-de-Fonds mit Sicherheit ein Traumlos: Die Neuenburger haben eines der welschen A-Teams erwischt.
Rapperswil Jona Lakers – HC Lausanne
Da steht Lausanne eine heikle Aufgabe bevor.
EHC Olten – EV Zug
Da wird das schmucke Stadion der Dreitannenstädter bestimmt gut gefüllt sein.
EHC Biel – EHC Kloten
Stand jetzt ein ziemlich offenes Duell zweier NLA-Klubs.
Fribourg-Gottéron – ZSC Lions
Das erste Duell zweier NLA-Teams.
Glücksfee Fabienne
SC Langenthal – HC Lugano
La gegen Lu – hoffentlich heisst das Motto nicht «La Le Lu, nur der Mann im Mond schaut zu.»
Ticino Rockets – SCL Tigers
Stellen die jungen Tessiner aus der NLB nach dem SC Bern dem nächsten A-Team aus dem Bernbiet ein Bein?
GCK Lions – HC Davos
Volksfest in Küsnacht? Mit dem HCD haben die GCK Lions ein tolles Los erwischt.
Der Herr Notar war da
«Alles in Ordnung», meldet der Notar. Es kann gelost werden.
Das Prozedere
«Mutter-» und «Tochterteams» dürfen nicht gegeneinander gelost werden. Die Klubs hätten das so gewünscht, so Vögtlin. Also nix mit ZSC - GCK oder Lugano - Ticino Rockets.
Vögtlin zum Out des SC Bern
«Das ist Sport. Ich habe die Aufstellung gesehen und jetzt hat halt der glücklichere gewonnen. Es ist nicht an mir, die Mannschaftsaufstellung zu machen. Es ist schade, dass es so gekommen ist. Aber das ist Sache des SCB.»
Kurzer Rückblick
Diego Piceci, der Geschäftsführer des EHC Wetzikon, darf vom Spiel gestern gegen den HC Davos schwärmen. Der Cup sei für kleine Klubs eine tolle Plattform, um sich und seine Nachwuchsarbeit präsentieren zu können.
Wetzikon Spieler Nino Schaeppi, links, im Kampf um den Puck gegen den Davos Spieler Chris Egli, rechts, im Eishockey Sechzehntelfinal Cupspiel zwischen dem EHC Wetzikon und dem HC Davos in der Kunsteisbahn Wetzikon, am Mittwoch, 28. September 2016, in Wetzikon. 
(KEYSTONE/Nick Soland)
Wir würden nun aber lieber die Paarungen der Achtelfinals präsentieren.
Gleich geht's los
«Glücksfee Fabienne» wird vorgestellt. Einen Nachnamen hat sie (noch) nicht. Auch der Cup-Verantwortliche des Verbands, Willi Vögtlin, ist beim «Blick», wo die Auslosung stattfindet.
Achtelfinals ohne den SCB
Dass Meister Bern gestern «freiwillig» ausgeschieden ist, dürfte besonders in der Region für Ärger sorgen. Biel und die B-Ligisten Olten und Langenthal sind dem aus ihrer Sicht bestmöglichen Los beraubt worden. Wobei das Derby zwischen dem EHCO und dem SCL natürlich höchst brisant wäre.
Lustig wäre …
… wenn die ZSC Lions nach Dübendorf nun gegen die GCK Lions spielen müssten. Alle drei Teams gehören der gleichen Organisation an.

Löwen gegen Löwen – das gab's schon bei der Cup-Première 2014. Der ZSC schlug die Grasshoppers damals 3:0.

So wird übrigens die neue Arena aussehen, welche das Stadtzürcher Stimmvolk am Sonntag bewilligt hat:
Das Highlight gestern
Dübendorfs Steven Widmer machte seiner Freundin Melanie einen Hochzeitsantrag, den sie annahm. Glückwunsch den Beiden!
Die 16 Teams
Die 1.-Liga-Klubs sind alle ausgeschieden. Das heisst, dass NLA und NLB unter sich sind. Die Lose dieser 16 Teams befinden sich in den Kugeln:

NLA:
EHC Biel
HC Davos
HC Fribourg-Gottéron
EHC Kloten
HC Lausanne
HC Lugano
Servette Genf
SCL Tigers
ZSC Lions
EV Zug

NLB:
GCK Lions
SC Langenthal
La Chaux-de-Fonds
EHC Olten
Rapperswil-Jona Lakers
Ticino Rockets
Die Spieldaten
Die Achtelfinals werden in rund einem Monat ausgetragen: Am Dienstag/Mittwoch, 25./26. Oktober.
Zwei NLA-Teams out
In der ersten Cup-Runde hat es zwei NLA-Teams erwischt: den HC Ambri-Piotta und den SC Bern. Die Leventiner scheiterten an den GCK Lions, der Meister aus Bern verlor im Penaltyschiessen beim NLB-Schlusslicht Ticino Rockets.

Die Schweizer Hockey-Cupsieger der Neuzeit

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

ZSC schafft das Break – Zug schlägt zurück – Lakers schocken Lugano in der Verlängerung

Nach lauter Heimsiegen setzen die Auswärtsteams in den Playoffs erste Duftmarken: Servette (in Freiburg), die ZSC Lions (in Lausanne) und die Lakers (in Lugano) schaffen Breaks.

Lausanne präsentierte sich am Samstag von der 0:5-Klatsche im Hallenstadion noch überhaupt nicht erholt. Spielmacher Denis Malgin, am Donnerstag verletzt ausgeschieden, fehlte erneut an allen Ecken und Enden.

Lausanne fehlte es an der nötigen Disziplin. Die Waadtländer wollten nicht wieder (wie in Zürich) immer wieder in Unterzahl spielen müssen. Aber sie agierten unsauber, versuchten insbesondere Christian Marti (der Malgin aus dem Spiel genommen hatte) einzuschüchtern und sassen schon nach …

Artikel lesen
Link zum Artikel