Sport
Eishockey

Champions Hockey League 2023/24: Alles Neuerungen bei Modus und Regeln

230218 Tapparas Veli Matti Savinainen celebrates with trophy after the final of Champions Hockey League between Lulea and Tappara on February 18, 2023 in Lulea. *** 230218 Tapparas Veli Matti Savinain ...
Heute beginnt der Kampf um diese Trophäe erneut.IMAGO/Bildbyran

Heute beginnt die Champions Hockey League – was es vor dem Start zu wissen gibt

Rund zwei Wochen vor dem Saisonstart in der Schweiz beginnt die neue Saison der Champions Hockey League. Hier gibt es alle wichtigen Informationen.
31.08.2023, 06:0031.08.2023, 15:35
Mehr «Sport»

Wann geht es los?

Spielstart in der Champions Hockey League ist am Donnerstag, dem 31. August. Die ersten Partien beginnen an diesem Tag um 17.30 Uhr. Als erstes Schweizer Team ist dann der EHC Biel um 19.45 Uhr gegen Kosice im Einsatz. Auch Genf spielt noch am Donnerstag, die SCRJ Lakers sind dann am Freitag an der Reihe.

Highlights aus der letzten Saison.Video: YouTube/Champions Hockey League

Welche Schweizer Teams sind dabei?

Aufgrund des neuen Modus (siehe unten) sind nur noch drei statt wie bislang fünf Schweizer Mannschaften in der Champions League vertreten. Dieses Jahr sind dies Meister Genf-Servette, Vizemeister Biel und das drittklassierte Team der Regular Season, die Rapperswil-Jona Lakers.

Servette stellt sich vor.Video: YouTube/Champions Hockey League
Biel stellt sich vor.Video: YouTube/Champions Hockey League
Die Lakers stellen sich vor.Video: YouTube/Champions Hockey League

Wie ist der Spielplan?

Die erste Phase der diesjährigen Saison dauert bis am 18. Oktober. In dieser gibt es sechs Spieltage. Jeder Spieltag ist über zwei Wochentage verteilt. Die K.o.-Phase beginnt am 14. November. Der Final geht am 20. Februar über die Bühne.

Genf-Servette HC

  • 31. August, 20 Uhr: Innsbruck – Genf
  • 2. September, 18 Uhr: Kosice – Genf
  • 7. September, 19.45 Uhr: Genf – Bozen
  • 9. September, 19.45 Uhr: Genf – Rouen
  • 10. Oktober, 19.45 Uhr: Genf – Pardubice
  • 17. Oktober, 17.30 Uhr: Rauma – Genf

EHC Biel

  • 31. August, 19:45 Uhr: Biel – Kosice
  • 2. September, 18.30 Uhr: Biel – Innsbruck
  • 8. September, 19.00 Uhr: Färjestad – Biel
  • 10. September, 15.30 Uhr: Växjö – Biel
  • 11. Oktober, 17,30 Uhr: Vitkovice – Biel
  • 17. Oktober, 19.45 Uhr: Biel – Tappara

Rapperswil-Jona Lakers

  • 1. September, 17 Uhr: Trinec – Rapperswil
  • 3. September, 17.30 Uhr: Vitkovice – Rapperswil
  • 7. September, 19.45 Uhr: Rapperswil – Rauma
  • 10. September, 15.45 Uhr: Rapperswil – Kosice
  • 10. Oktober, 19.45 Uhr: Rapperswil – Tappara
  • 17. Oktober, 19 Uhr: Växjö – Rapperswil

Wo kann ich das schauen?

Seit der vergangenen Saison hat MySports auch die TV-Rechte der Champions Hockey League. Der Bezahlsender zeigt alle Spiele. Ausgewählte Spiele mit Schweizer Beteiligung werden auch auf TV 24 zu sehen sein.

Gregory Hofmann from Zug get Hurt during the Semifinal game of the Champions Hockey League match between Switzerland's EV Zug and Tappara Tampere of Finland, in Zug, Switzerland, Tuesday, January ...
Grégory Hofmann und Co. gibt es in der CHL auf MySports zu sehen.Bild: keystone

Sollten die Schweizer Teams weit kommen, würden die Spiele mit Schweizer Beteiligung ab den Halbfinals auch auf den SRG-Kanälen (SRF, RTS, RSI) ausgestrahlt werden.

Wie funktioniert der Modus?

Wie du vielleicht schon beim Spielplan gemerkt hast, gibt es dieses Jahr einen neuen Modus. Das Teilnehmerfeld wurde von 32 auf 24 Teams reduziert. Auch die klassische Gruppenphase wurde gestrichen. Neu wird die Champions-Hockey-League-Saison in zwei Phasen aufgeteilt: die Regular Season und die K.o.-Phase.

Regular Season

Statt einer Gruppenphase gibt es neu eine Regular Season. Dort bestreitet jede Mannschaft sechs Spiele gegen sechs unterschiedliche Gegner. Dabei tritt jedes Team drei Mal zuhause und drei Mal auswärts an.

Der Modus erklärt (Englisch).Video: YouTube/Champions Hockey League

Alle Teams befinden sich dabei in der gleichen Tabelle. Am Ende der Regular Season qualifizieren sich die besten 16 Teams der Regular Season für die Achtelfinals.

So könnte die Tabelle am Ende der CHL-Regular-Season aussehen.
So könnte die Tabelle am Ende der Regular Season aussehen.Bild: screenshot mysports

K.o.-Phase

In der K.o.-Phase ist vieles wie bisher: 16 Mannschaften qualifizieren sich für die Achtelfinals. Dabei trifft der Tabellenerste auf das Team auf dem 16. Platz und auch die anderen Achtelfinalpaarungen werden nach diesem Schema erstellt.

Achtelfinal, Viertelfinal und Halbfinal werden jeweils mit Hin- und Rückspielen gespielt. Am Ende entscheidet das Gesamt-skore über beide Partien, was bedeutet, dass es im Hinspiel auch zu Unentschieden kommen kann. Der Final wird hingegen in einer einzelnen Partie entschieden.

So funktioniert die K.o.-Phase.Video: YouTube/Champions Hockey League

Wie sind die Regeln?

Die Champions Hockey League will in der neuen Saison auch Vorreiter sein, wenn es darum geht, Regel-Anpassungen auszuprobieren. So gibt es in dieser Saison signifikante Änderungen bei 2-Minuten-Strafen:

  1. 2-Minuten-Strafen werden behandelt wie grosse Strafen: Eine Mannschaft bleibt auch dann in Unterzahl, wenn sie währenddessen ein Tor kassiert hat.
  2. Eine 2-Minuten-Strafe wird auch dann verhängt, wenn ein Tor fällt, während der Schiedsrichter die Strafe anzeigt.
  3. Ein Shorthander löscht eine laufende 2-Minuten-Strafe: Gelingt einem Team ein Tor in Unterzahl, darf der Spieler die Strafbank verlassen.
CEO Martin Baumann über die Regel-Innovationen.Video: YouTube/Champions Hockey League

Hat die Schweiz schon einmal die CHL gewonnen?

Nicht diese Ausgabe der Champions Hockey League. Die ZSC Lions gewannen 2009 ebenfalls einen Wettbewerb mit diesem Namen, die heutige Ausgabe der CHL hat damit allerdings wenig zu tun. Die aktuelle Champions Hockey League wird seit 2014 ausgetragen. Seither haben ausschliesslich Teams aus Schweden und Finnland gewonnen.

Diese Klubs haben die Champions Hockey League gewonnen

1 / 7
Diese Klubs haben die Champions Hockey League gewonnen
Frölunda HC Göteborg – 4 Titel: 2016, 2017, 2019 und 2020
Auf Facebook teilenAuf X teilen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
7 NHL-Teams, die es (noch) nicht gibt
1 / 9
7 NHL-Teams, die es (noch) nicht gibt
Kentucky Ice Chicken
quelle: watson
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Kanadisches Junioren-Eishockeyspiel eskaliert in riesiger Massenschlägerei
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
12 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12
Spanien oder England? Die Stars der beiden EM-Finalisten im Vergleich
Ein Spiel steht an der EM noch aus: Im Final vom Sonntagabend (21 Uhr) spielen Spanien und England um den Titel. Zuvor werfen wir einen Blick auf die beiden Teams und vergleichen die einzelnen Positionsgruppen. Eine Analyse.

50 Spiele wurden an der Europameisterschaft in Deutschland bisher absolviert, eins steht noch aus. Im Berliner Olympiastadion spielen Spanien und England am Sonntagabend (21 Uhr) um den Titel. Aufgrund der bisherigen Leistungen gilt die Furia Roja als leichter Favorit, das geringfügig bessere Kader haben auf dem Papier eigentlich die Three Lions. Spannung verspricht die Partie somit allemal. Vor dem grossen Final vergleichen wir die beiden Kontrahenten.

Zur Story