DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Bilder zum Geisterspiel-Abend in der National League

Fan-Liebe in Zeiten von Corona

Die Ankunft des Coronavirus in der Schweiz hat den Bundesrat dazu veranlasst, alle Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern zu verbieten. Das betrifft natürlich auch den Sport. Darum haben die letzten beiden Runden der National-League-Qualifikation ohne Zuschauer stattgefunden. Das hielt die Fans aber nicht davon ab, ihre Mannschaft trotzdem irgendwie zu unterstützen.
02.03.2020, 08:0402.03.2020, 13:19

Heute Montag diskutieren die Klubs der National League, wie mit der Meisterschaft fortgefahren werden soll. Das Veranstaltungsverbot des Bundes läuft noch bis mindestens am 15. März. Aber auch danach ist alles andere als sicher, ob die Zuschauer in den Hockeystadien wieder erlaubt sind.

Doch auch wenn die Fans in den letzten zwei Runden während den Spielen keinen aktiven Support bieten konnten, so haben sie doch allerlei unternommen, um der Mannschaft die eigene Unterstützung zu zeigen.

Fans von Ambri-Piotta bereiten vor dem anstehenden Geisterspiel Spruchbänder vor.

Bild: KEYSTONE

Fans sind zwar keine im Stadion, Banner hat es in der Valascia aber trotzdem.

Bild: KEYSTONE

Einige treue Ambri-Seelen standen aber das ganze Spiel gegen Davos vor den Toren, trommelten und sangen. Weil die Valascia nicht geschlossen ist, hörte man die Fans das ganze Spiel durch.

Bild: KEYSTONE

Auch in Rapperswil hat die Fanszene reagiert und vor dem Spiel gegen Lugano den Stehplatzsektor dekoriert.

Bild: KEYSTONE

Sonst blieb das Stadion traurig leer.

Bild: KEYSTONE

Und die Fans protestieren in Schutzanzügen gegen die Geisterspiele

Für die ZSC-Fans ist klar: Sie wollen den Meistertitel nicht ohne Playoffs.

Bild: KEYSTONE

Das Maskottchen des HC Lugano wirkt ohne Fans ganz verloren.

Bild: KEYSTONE

Und auch in der BCF-Arena hat die Szene den Stehplatzsektor vorgängig noch dekoriert.

Bild: KEYSTONE

In Davos wurde die Ostkurve hübsch gemacht.

Bild: KEYSTONE

Und die Parole in Graubünden ist klar: «Hate Corona, support Davos»

Bild: KEYSTONE

Die Fans der Westkurve in Lausanne versichern der Mannschaft, dass sie hinter ihr stehen.

Bild: KEYSTONE

«Wir haben uns nur einen Virus eingefangen: Jenen des GSHC», heisst es in Genf.

Bild: zvg

Der Anhang der SCL Tigers fordert die Mannschaft auf, zu kämpfen: «Die ganze Kurve steht hinter dir. Jetzt kämpfe. Für die Farben. Für unseren Verein.»

Bild: KEYSTONE

(abu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Spiele in leeren Fussball- und Eishockey-Stadien

1 / 11
Spiele in leeren Fussball- und Eishockey-Stadien
quelle: keystone / ennio leanza
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das Büro steht Kopf, wir sind im Playoff-Fieber

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Lakers holen Cajka aus Ambri +++ Ritzmann von Davos zum SC Bern
Kaum hat die neue Saison begonnen, arbeiten die National-League-Klubs bereits wieder an den Kadern für die Saison 2022/23.

Die Rapperswil-Jona Lakers verstärken sich mit dem jungen Tschechen Petr Cajka. Der 21-jährige Stürmer mit Schweizer Lizenz wechselt per sofort von Ambri-Piotta zu den St. Gallern.

Zur Story