Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Calgary Flames goalie David Rittich (33) celebrates with Calgary Flames defender Mark Giordano, left, and Edmonton Oilers forward Leon Draisaitl (29) after the Pacific Division defeated the Atlantic Division 5-4 in the NHL hockey All Star final game Saturday, Jan. 25, 2020, in St. Louis. (AP Photo/Scott Kane)

Am Ende jubeln die Spieler der Pacific Division. Bild: AP

Hischier und Josi punkten beim All-Star-Game – für den Final reicht es trotzdem nicht

Nico Hischier trifft bei seiner Allstar-Premiere in St.Louis gleich zweimal. Trotzdem reicht es dem Walliser mit seinem Team ebenso wenig zum Finaleinzug wie Roman Josi mit seinem.



Dieses Wochenende war das NHL-All-Star-Game. Die besten und beliebtesten NHL-Stars spielten in vier verschiedenen Teams gegeneinander. Die Pacific Division schlug die Atlantic Division im entscheidenden Spiel mit 5:4. Thomas Hertl von den San Jose Sharks erzielt nach Vorlage von Leon Draisaitl und Connor McDavid den goldenen Treffer.

Auch Roman Josi und Nico Hischier waren aufgestellt. Josi nahm zum dritten und Hischier zum ersten Mal an einem Allstar-Game der NHL teil. Für beide Schweizer war allerdings in den Halbfinals des Miniturniers zwischen den vier Divisions Endstation.

abspielen

Die Highlights des All-Star-Games. Video: YouTube/NHL

Verteidiger Josi, der Captain der Nashville Predators, gab für das Team der Central Division bei der 5:10-Niederlage gegen die Pacific Division zwei Assists. Stürmer Hischier seinerseits verlor mit der Mannschaft der Metropolitan Division 5:9 gegen die Atlantic Division. Der Walliser Nummer-1-Draft von 2017, der aufgrund der Verletzung seines Teamkollegen Kyle Palmieri als Vertreter der New Jersey Devils nachgerutscht war, verzeichnete zwei Tore (zum 2:2 und 5:4) und einen Assist.

abspielen

Hischiers Treffer sind ab 50 Sekunden und ab 2:38 Minuten zu sehen. Video: YouTube/NHL

Den begehrten Titel «Most Valuable Player» des 65. All-Star-Games an David Pastrnak von den Boston Bruins. Er spielte im Team der Atlantic Division. (mim/sda)

abspielen

Pastrnak überragt alle. Video: YouTube/NHL

abspielen

Hier gibt's das komplette All-Star-Game zum Nachschauen. Video: YouTube/NHL

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL

NHL-Einsätze von Schweizer Eishockeyspielern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Wayne Gretzky betritt die NHL-Bühne und schickt sich an, alle Rekorde zu brechen

10. Oktober 1979: Der Einstieg der Edmonton Oilers ist gleichzeitig der erste Auftritt von Wayne Gretzky in der National Hockey League. 20 Jahre lang verzaubert der Kanadier die Eishockeywelt, bis er als bester Spieler der Geschichte abtritt.

Sport bedeutet: Emotionen. Sport bedeutet aber vor allem auch: Zahlen. Sie entscheiden schliesslich über Sieg und Niederlage.

Im Idealfall werden Emotionen und Zahlen verbunden. Wayne Gretzky wird deshalb immer in Erinnerung bleiben. Wie Roger Federer im Tennis oder Michael Jordan im Basketball gilt er als der beste seiner Sportart aller Zeiten – und zwar nicht nur wegen der Erfolge, sondern auch wegen der Art und Weise, wie er sie errungen hat. «The Great One» mit der legendären …

Artikel lesen
Link zum Artikel