DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Für üblen Check: Vier Spielsperren und Busse gegen Fribourg-Stürmer Julien Sprunger



Swiss Ice Hockey sperrt Julien Sprunger für seinen Check gegen den Kopf von Jannik Fischer des HC Lausanne. Der Stürmer muss vier Partien aussetzen, ein Spiel hat er bereits verbüsst. Zudem brummt der Verband Sprunger 2'350 Franken Busse auf. Der Check ereignete sich in der 36. Minute des Meisterschaftsspiels vom 26. September, Fribourg-Gottéron hat die Partie gegen Lausanne mit 2:0 gewonnen.

gif: sprungergif: sprunger

Der unschöne Check Sprungers gegen Fischer.
gif: srf

Bild

Jannick Fischer blieb schwer gezeichnet auf dem Eis liegen.
bild: srf

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fliegender Wechsel

Davos holt Nygren-Ersatz aus Finnland +++ Sprunger bis 2023 bei Gottéron

Die Klubs der National League komplettieren ihre Kader für die Saison 2019/20. Wer wechselt wohin? Die aktuellsten Transfers und eine Übersicht sämtlicher Teams.

Der HC Davos hat als Ersatz für den verletzten Magnus Nygren den finnischen Verteidiger Otso Rantakari verpflichtet. Der 25-Jährige stösst von Tappara Tampere mit einem Vertrag bis zum Ende des Spengler Cup 2019 zu den Bündnern. In seinen drei Saisons beim finnischen Erstligisten Tampere brachte es der Offensiv-Verteidiger Rantakari in 184 Meisterschaftsspielen auf 96 Skorerpunkte (27 Tore/69 Assists).

Nygren wird dem HC Davos noch mindestens bis November nicht zur Verfügung stehen. Der Schwede …

Artikel lesen
Link zum Artikel