Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Hockey-Welt blickte heute Nacht auf Hischier – der Schweizer brillierte



Vor 9707 Zuschauern fand heute Nacht in Québec das «Top Prospect»-Spiel statt. Mit von der Partie der Schweizer Nico Hischier

Dem Youngster aus dem Wallis kam dabei sogar eine Führungsrolle zu: Hischier durfte das «Team Orr» als Captain anführen. Unter anderem ging es darum, sich den NHL-Teams zu präsentieren. Dabei kam es zum direkten Duell zwischen Nico Hischier und Nolan Patrick. 

Die beiden Athleten werden zurzeit als Nummer 1 und 2 «Draft-Pick» für die nächste NHL-Saison gehandelt.

Zwei Assists, ein Super-Tor

Trotz des immensen Drucks, der auf den beiden Ausnahmetalenten lastete, konnten sie überzeugen. Nolan Patrick führte seine Farben zum 7:5-Sieg und steuerte zwei Assists bei. 

Nico Hischier konnte das Eis zwar nicht als Sieger verlassen, erzielte aber zwei Assists und ein Tor. Mit seinem herrlichen Treffer zum zwischenzeitlichen 3:2 unterstrich Hischier seine Ambitionen auf die Nummer 1 im NHL-Draft nochmals deutlich. Pikant: Hischiers Treffer resultierte nach einem unnötigen Scheibenverlust Patricks. (cma)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Patrik Stefan und die Mutter aller verpassten Treffer ins leere Tor

4. Januar 2007: Was für ein Drama! Die Dallas Stars stehen dem Sieg gegen die Edmonton Oilers so nah. Doch weil Patrik Stefan aus zwei Metern das leere Tor verfehlt, erhalten die Oilers eine allerletzte Chance – und die nutzen sie.

Die NHL-Partie zwischen den Dallas Stars und den Edmonton Oilers ist entschieden: Die Stars führen 5:4 und Patrik Stefan kann vierzehn Sekunden vor dem Ende mit dem Puck an der Stockschaufel aufs leere Tor ziehen.

Drei Sekunden lang weiss jeder im Stadion: Jetzt fällt das 6:4 und damit die Entscheidung. Doch als die drei Sekunden vorbei sind, ist auch der Puck am Tor vorbei und die Oilers können noch ein letztes Mal angreifen.

Und es geschieht tatsächlich, was niemand mehr für möglich gehalten …

Artikel lesen
Link zum Artikel