DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Möglicher Transfer

Der SC Bern hofft auf Eric Blum

Eric Blum sucht weiterhin einen Verein für die neue Saison. Die Hoffnung auf die KHL ist noch da, aber auch der SCB ist eine Option.
01.02.2014, 09:36

SCB-Sportchef Sven Leuenberger hat die Hoffnung auf einen «Blockbuster-Transfer» noch nicht ganz aufgegeben. Er bestätigt gegenüber watson, dass er sich weiterhin um Klotens Nationalverteidiger und Silber-Held Eric Blum (27) bemüht. «Wir sind mit ihm in Kontakt. Eine schnelle Entscheidung ist aber nicht zu erwarten.» Blum wolle sich Zeit lassen. 

Der japanisch-schweizerische Doppelbürger produziert diese Saison einen halben Punkt pro Spiel und hat in Kloten seine Option zum Vertragsausstieg per Ende Saison fristgerecht eingelöst weil ihm Sportchef André Rötheli keine Ausland-Freigabe geben wollte. Noch ist offen, ob ihm der SCB eine solche Freitabe erteilen wird. Sein Agent Georges Müller sagt, die Chance auf ein Auslandengagement (beispielsweise zum neuen KHL-Team Jokerit Helsinki) sei gering. Aber Blum wolle sich die Ausland-Option einfach offen halten. 

Brendan Buck (Mitte) könnte den SCB in den Playoffs verstärken.
Brendan Buck (Mitte) könnte den SCB in den Playoffs verstärken.Bild: KEYSTONE

SCB mit 5 B-Lizenzen für die Playoffs

Bisher hat der SCB auf nächste Saison erst einen erwähnenswerten Zuzug vermeldet: Rumpelstürmer Thomas Rüfenacht (28) wird von Lugano nach Bern zügeln. 

Für die Schlussphase der aktuellen Saison hat Sven Leuenberger den SCB-Kader mit ein paar B-Lizenzen verbreitert. Im Falle eines Ausscheidens aus den Playoffs wechseln zu Bern: Der Kanadier Brandon Buck (Stürmer, Basel), Matthias Mischler (Torhüter, Ajoie), Remo Hirt (Stürmer), Reto Meister (Verteidiger, beide Olten) sowie Dave Sutter (Verteidiger, Martigny). In Anbetracht der Qualität der aktuellen SCB-Ausländer wäre Brandon Buck eine grosse Verstärkung für den SCB. 

watson auf Facebook und Twitter
Sie wollen keine spannende Story von watson verpassen?

Liken Sie unsere Facebook-Seiten:
watson.news,
watsonSport und
watson - Shebbegeil.



Und folgen Sie uns auf Twitter:
@watson_news und
@watson_sport
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Grizzlies zerfleischen OKC Thunder und stellen einen neuen NBA-Rekord auf
152:79 – dieses Resultat ist historisch. Denn beim Sieg gegen die Oklahoma City Thunder gelang den Memphis Grizzlies damit eine neue Bestmarke. Die 73 Punkte sind der höchste Unterschied in der Geschichte der 1946 gegründeten NBA.

Oklahoma City Thunder hat einen Lauf – einen negativen. Zum achten Mal in Folge verlor die Equipe, die eine der schwächsten der aktuellen NBA-Saison ist, in Memphis. Es war in der Nacht auf Freitag (Schweizer Zeit) eine Abreibung sondergleichen gegen die Grizzlies, die ihre Beute vom ersten Sprungball an attackierten und bis zur Schlusssirene nicht in Ruhe liessen.

Zur Story