Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Luganos Torhueter Elvis Merzlikins beim Eishockey-Qualifikationsspiel der National League A zwischen dem HC Davos und dem HC Lugano, am Samstag, 2. Maerz 2019, in der Vaillant Arena in Davos. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Elvis Merzlikins startet seinen NHL-Traum. Bild: KEYSTONE

Merzlikins unterschreibt ersten NHL-Vertrag – und tanzt den Klubbossen auf der Nase rum

Elvis Merzlikins verlässt Lugano in Richtung NHL. Bei seiner ersten Vertragsverhandlung und Unterschrift durchkreuzt er gleich die Pläne, die das Team für ihn hatte.



Gestern Abend hat Elvis Merzlikins seinen ersten NHL-Vertrag bei den Columbus Blue Jackets unterschrieben – und damit seinem Team schon einen ersten Strich durch die Rechnung gemacht.

Denn der Keeper, der mit dem HC Lugano gegen den EV Zug mit einem Sweep (0:4 in der Serie) aus den Playoffs geflogen ist, unterschrieb keinen Tryout-Vertrag für die AHL, wie sich das die Klubbosse vorgestellt haben, sondern gleich einen Entry-Level-Vertrag für diese Saison (Jahreslohn 925'000 Dollar).

Das bedeutet verschiedene Dinge:

Damit macht er der Planung der Blue Jackets einen Strich durch die Rechnung. Die Verantwortlichen in Columbus wollten, dass sich der Lette bei den Cleveland Monsters in der AHL an das Spiel auf dem kleineren Eis in Nordamerika gewöhnt. Das geht nun nicht mehr. Zudem wird er so nächstes Jahr wohl auch schon etwas teurer als geplant. Die Verhandlungen für den nächsten Vertrag sollen laut «The Athletic» bereits laufen.

Doch wie hat Merzlikins es geschafft, dass Columbus den für sie schlechteren Bedingungen zustimmt?

Er hat, anders als die meisten Spieler bei der Aushandlung ihres ersten NHL-Vertrags, schon ein gewisses Druckmittel in der Hand gehabt. Der 24-Jährige gilt bei vielen Experten als bester Torhüter ausserhalb der NHL. Die letzten Jahre überzeugte er mit äusserst starken Leistungen, insbesondere in den Playoffs (dieses Jahr mal ausgenommen).

abspielen

Ein detaillierter Bericht über Elvis Merzlikins (englisch). Video: YouTube/Lindsey Cussen

Lugano würde ihn ohne zu zögern und für viel Geld zurücknehmen. Auch aus der KHL gibt es finanzstarke Interessenten. Die Blue Jackets wollen ihren möglichen künftigen Nummer-1-Torhüter aber jetzt in der eigenen Organisation haben. Deshalb haben sie den Bedingungen von Merzlikins zugestimmt.

Merzlikins wird bald in Columbus erwartet. Dort schliesst er sich dann dem Team an und kann mit diesem und den Blue-Jackets-Torhütertrainern Manny Legace und Ian Clark trainieren. Sofern sich Bobrovski und Korpisalo aber nicht verletzen, wird der Goalie wohl erst nächste Saison seinen ersten Ernstkampf in der NHL bestreiten. (abu)

watson Eishockey auf Instagram

Checks, bei denen es Brunner und drüber geht. Tore, die Freudensprunger verursachen. Memes von Fora und hinten aus der Tabelle. Diaz alles findest du auf unserem Hockey-Account auf Instagram.

Schenk uns doch einen Kubalike!

So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL

Nico Hischier beantwortet unsere ungewöhnlichen Fragen

Play Icon

Eishockey in Übersee – Geschichten aus der NHL

NHL-Nostalgie – sperrige Klappstühle, viel Papierkram und Festnetz-Telefone

Link zum Artikel

Fiala über den Trade nach Minnesota: «Nicht einfach, aber ich muss nach vorne schauen»

Link zum Artikel

Niederreiters «Canes» wegen Limbo-Jubel in der Kritik – doch der Klub reagiert grossartig

Link zum Artikel

Tobias Geissers Weg in die NHL führt über den Umweg der Schoggi-Stadt Hershey

Link zum Artikel

Die 8 wichtigsten Fragen und Antworten zum neuen NHL-Team in Seattle

Link zum Artikel

Hockey-Fan hämmert so lange an die Scheibe der Strafbank, bis sie zerbricht 🙈

Link zum Artikel

NHL-Stars in Bern – beim Prospect Camp der Nati gehen Fan-Träume in Erfüllung

Link zum Artikel

NHL-Reporter hat riesiges Schwein, dass ihn der Puck nicht trifft

Link zum Artikel

Wie Freunde, Trainer und Lehrer Hischier erlebten: «Nico, setz dich doch mal richtig hin!»

Link zum Artikel

Mats Zuccarello ist jetzt ein Dallas Star – und das macht niemanden glücklich

Link zum Artikel

Diese 4 Stärken machen die Tampa Bay Lightning zum besten Team der NHL

Link zum Artikel

Das sind die Sieger und Verlierer der Blockbuster-Trades am NHL-Deadline-Day

Link zum Artikel

NHL-Scout Thomas Roost warnt: «Die besten Coaches sollen nicht Profis trainieren»

Link zum Artikel

Plastik-Schlangen für den «Verräter»! So feindlich wurde Tavares in New York empfangen

Link zum Artikel

«Ad-Meier-able» – Timo Meier hat jetzt mehr Tore erzielt als Sidney Crosby

Link zum Artikel

Mirco Müller fliegt kopfvoran in die Bande: «Er ist ansprechbar und kann alles bewegen»

Link zum Artikel

Meilensteine aus 100 Jahren NHL in Bildern

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

25
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
25Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Italian Stallion 21.03.2019 20:40
    Highlight Highlight Der beste Torhüter ausserhalb der NHL ? Ehrlich jetzt ? Seit wann ist die NHL bei den Torhütern der Massstab ? Jeder 1. Goalie aller NLA Teams würde in der NHL in der oberen Hälfte der Statistiken stehen. Mit Sicherheit! Und ja, Merzlikins ist sicher gut, aber auch extrem launisch. Er passt mit seinen Showeinlagen gut zur NHL, und genau deswegen werden sie ihn auch hochjubeln. Amis halt...
    • Dan Rifter 22.03.2019 05:47
      Highlight Highlight Jetzt musst du mir bloss noch erklären, warum du so wesentlich mehr Ahnung hast als die gesamte Scouting-Industrie
  • Lümmel 21.03.2019 12:23
    Highlight Highlight Keine Frage, Merzlikins ist einer der talentiertesten Torhüter der Gegenwart. Ich bin sehr gespannt wie er sich in Amerika schlägt. Seinen Hang zu gewissen Showeinlagen hat mir jeweils nicht so sehr gefallen. Ich manchen Spielen ist es aufgegangen, in anderen widerum nicht. Letzteres zum Beispiel im Playoff Spiel 2 gegen Zug. Es würde mich nicht überraschen wenn seine Karriere einen ähnlichen Lauf nimmt wie diejenige von Damien Brunner.
    Hoffen wirs nicht.
    • Nummelin 21.03.2019 12:45
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • egemek 21.03.2019 13:31
      Highlight Highlight Warscheinlich spricht Lümmel die Szene mit Suri im ersten Drittel an. Für mich war das aber auch keine Show sondern ein Missverständnis, da Elvis dachte, das Spiel wird unterbrochen und den Puck beim Bullypunkt deponierte.
    • Lümmel 21.03.2019 18:33
      Highlight Highlight @egemek: Richtig, diese Szene habe ich unter anderem gemeint. Seine Art wie er dort und auch sonst ab und zu mit der gefangen Scheibe aus dem Tor läuft hat für mich etwas Show ähnliches. Aber vielleicht bilde ich es mir einfach ein. 🤷‍♂️
  • DerSeher 21.03.2019 12:06
    Highlight Highlight Im dümmsten Fall vermasselt er so mit 2 Teams die Playoffs im selben Jahr... obwohl mit "2 Teams" und "vermasseln" wäre er ja nicht der erste dieses Jahr... :)
    • Grego 21.03.2019 12:52
      Highlight Highlight Good one!
  • Mike Mueller 21.03.2019 11:28
    Highlight Highlight Gut verhandelt - ist zwar unwahrscheinlich, aber ich hoffe, dass sobald die Jackets die Playoffs auf sicher haben, auch Merzlikins eingesetzt wird
  • antivik 21.03.2019 11:09
    Highlight Highlight Clever, der Junge. Andererseits auch für ihn riskant. In der AHL hätte er wenigstens regelmässige Spielpraxis sammeln können.
    • Al Paka 21.03.2019 12:30
      Highlight Highlight (Das ist jetzt eine Behauptung meinerseits, also muss nicht stimmen😉)
      Ich habe einfach das Gefühl, dass gewisse Schweizer Spieler das Gefühl haben, es sei schlecht wenn man in der AHL spielen muss.
      Oder das sie zu gut sind für diese Liga und sie es sich nicht antun müssen.

      Beispiel bei den Preds, mir kommt jetzt nur ein Spieler in den Sinn, welcher nicht zuerst in die AHL musste.
      Dies war Jones.
      Ich finde so kannst du deinem Klub zeigen, dass man sich auch mal durchbeissen kann, wenn es nicht gerade so läuft, wie man es sich vorgestellt hat.
    • Staedy 21.03.2019 13:21
      Highlight Highlight @Al Paka: Nach deinem Gefühl hätten die Preds ja auch mehr Powerplaytore erzielen müssen 😉. Noch ernsthaft: Ja das mit der AHL ist halt so eine Sache für einige Schweizer. Selten für den Spieler selber, aber viel eher für die rundherum. Es ist ein Teil des Weges von fast allen NHL Spielern. Aber auch für dies gibt es sicher eine Statistik, wer liefert sie?
    • Al Paka 21.03.2019 13:55
      Highlight Highlight Ich weiss zwar nicht was mein Kommentar mit Powerplaytoren zu tun hat.
      Aber diese sparen sie sich für die Playoffs auf. 😉
      Hoffentlich.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ehrenmann 21.03.2019 11:06
    Highlight Highlight Hört sich gut an. Die Frage welche wohl alle interessiert wurde gar nicht beantwortet. Wo zum teufel holt er sich nun 1 Jahr lang die Spielpraxis?!?
    AHL geht nicht, in der NHL aktuell die Nr. 4.. könntem Sie Ihn ausleihen oder einfach weggtraden? Aber Respekt, evtl ist er nach 1 Jhar NHL mit 0 spielen schon ein Free Agent.
    • sir_Harald 21.03.2019 11:20
      Highlight Highlight nur in dieser aktuell noch laufenden NHL Saison kann er nicht in die AHL geschickt werden. Nach Ablauf der jetzigen Saison wird er Restricted Free Agent sein, und ein neuer Vertrag wird ausgehandelt werden können / müssen.
    • ralck 21.03.2019 11:20
      Highlight Highlight Elvis wird nach dem SC-Final Ende Mai 2019 (bzw. nach Saisonende von Columbus) Restricted Free Agent werden.
    • Ehrenmann 21.03.2019 11:52
      Highlight Highlight Aha, ich dachte ed wird von nächster Saison gesprrochen. Nun hab ichs auch gecheckt, besonders das mit den erneuten Vertragsvrerhandlungen hatte mich auch irririert 🙈
    Weitere Antworten anzeigen

Nun ist es offiziell: Langenthal kann nicht in die höchste Liga aufsteigen

Liga-Direktor Denis Vaucher bestätigt, was bisher krampfhaft geheim gehalten worden ist: Wird der SC Langenthal Meister, kann er nicht aufsteigen und die Rapperswil-Jona Lakers bzw. Davos sind gerettet.

Auf die Frage, ob der SC Langenthal in seinem Kultstadion «Schoren» in der NL spielen dürfte, sagt Liga-Direktor Denis Vaucher klipp und klar: «Nein, der Schoren erfüllt die Anforderungen an ein Stadion in der höchsten Liga nicht und kann auch mit infrastrukturellen Anpassungen in der Sommerpause 2019 nicht National-League-tauglich gemacht werden.»

Päng! Das ist Klartext in der reinsten Form. Endlich wissen wir: das Thema Aufstieg ist für Langenthal ganz offiziell vom Tisch.

Da bleibt die Frage: …

Artikel lesen
Link zum Artikel