Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Carolina Hurricanes' Nino Niederreiter (21), of the Czech Republic, and New Jersey Devils' Nico Hischier (13), of Switzerland, chase the puck during the second period of an NHL hockey game in Raleigh, N.C., Thursday, April 4, 2019. (AP Photo/Gerry Broome)

Während Nino Niederreiter (hinten) mit Carolina in den Playoffs steht, kommt Nico Hischier (vorne) an die WM. Bild: AP/AP

Eismeister Zaugg

Nico Hischier kommt an die Hockey-WM, Sven Bärtschi nicht

Erste wichtige Kaderentscheidungen für die WM in Bratislava sind gefallen. Ein NHL-Star kommt, einer hat abgesagt.



Sofern er die Freigabe in New Jersey bekommt (was eigentlich nur eine Formsache ist), wird Nico Hischier (20) in Kürze sein erstes A-Länderspiel bestreiten. Sein Agent Gaëtan Voisard bestätigt auf Anfrage: «Nico wird um den 20. April herum in die Schweiz zurückkehren und es ist vorgesehen, dass er erstmals in den Länderspielen gegen Frankreich eingesetzt wird.»

ZUM NHL DRAFT 2017 VOM 23. UND 24. JUNI 2017 IN CHICAGO, USA, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZU NICO HISCHIER ZUR VERFUEGUNG - Switzerland's Nico Hischier (18) scores on Czech Republic's goaltender Jakub Skarek during the overtime period inpreliminary round IIHF World Junior Championship hockey action in Montreal, Tuesday, Dec. 27, 2016. (KEYSTONE/Graham Hughes/The Canadian Press via AP)

Nico Hischier hat bislang nur für die Schweizer Nachwuchs-Auswahlen gespielt. Bild: AP The Canadian Press

Die werden am 26. April in Sierre und am 27. April in Genf ausgetragen. Der erste Einsatz in Sierre wäre perfekt: Nico Hischier hat bis heute noch kein Länderspiel absolviert (alle bisherigen Einsätze waren in Junioren-Nationalteams) und er könnte sein Nationalmannschafts-Debut in Sierre, also in seiner engeren Heimat zelebrieren. Nico Hischiers Vertrag in New Jersey läuft weiter.

Hingegen hat ein NHL-Star bereits abgesagt. Vancouver hat die Playoffs nicht geschafft und Sven Bärtschi (26) könnte die WM bestreiten. Sein Agent André Rufener sagt auf Anfrage: «Sven wird die WM nicht bestreiten.» Es sind private Gründe. Sven Bärtschi sieht Vaterfreuden entgegen. Er hat bisher erst eine WM bestritten und musste die Titelkämpfe 2014 bereits nach dem ersten Spiel wegen einer Verletzung abbrechen.

Vancouver Canucks' Alexander Edler (23), of Sweden, and Sven Baertschi (47), of Switzerland, celebrate Baertschi's goal against the Arizona Coyotes during the second period of an NHL hockey game Thursday, Jan. 10, 2019, in Vancouver, British Columbia. (Darryl Dyck /The Canadian Press via AP)

Sven Bärtschi (rechts) wird im Sommer Vater und kommt deshalb nicht an die WM. Bild: AP/The Canadian Press

Fraglich ist die WM-Teilnahme der WM-Silberhelden Mirco Müller (24) und Sven Andrighetto (26). Beide haben auslaufende Verträge und eine Verletzung bei der WM würde die NHL-Karriere-Chancen einschränken.

New Jersey hat sich nicht für die Playoffs qualifiziert und Mirco Müller könnte, wie Nico Hischier, nach der Freigabe durch den Klub die WM bestreiten. Die Vertragssituation ist jedoch offen. Er hat noch keinen neuen Arbeitgeber in der NHL. Sein Agent André Rufener sagt: «Wir sind daran, die Situation zu klären und dann werden wir entscheiden.»

«So lange die Playoffs laufen gibt es bei Sven Andrighetto keine Gespräche über den nächsten Vertrag.»

André Rufener, Agent

Sven Andrighetto (26) hat mit Colorado die Playoffs geschafft und André Rufener mag sich bei ihm noch gar nicht mit dem Thema WM befassen: «So lange die Playoffs laufen gibt es keine Gespräche in dieser Sache.»

Ein weiterer WM-Kandidat ist Verteidiger Yannick Rathgeb (23). Er hat bis heute noch keine WM bestritten bzw. «nur» Junioren-Titelkämpfe. Er kommt bei den Islanders (in den Playoffs) nicht zum Zuge und hat die ganze Saison im Farmteam verbracht. Sein Agent André Rufener hat beim Management der Islanders angefragt, ob sein Klient für die WM freigegeben werden könnte.

Team Suisse player Yannick Rathgeb during the game between Team Suisse and Haemeenlinna PK at the 91th Spengler Cup ice hockey tournament in Davos, Switzerland, Thursday, December 28, 2017. (KEYSTONE/Melanie Duchene)

Streift sich Yannick Ratgheb das Nati-Trikot über? Bild: SPENGLER CUP

Yannick Rathgebs Vertrag läuft noch ein Jahr weiter und nach wie vor sagt André Rufener: «Der Vertrag wird eingehalten.» Allerdings lässt er zwischen den Zeilen durchblicken, dass es unter ganz besonderen Umständen eventuell doch eine kleine Chance für eine Rückkehr in die Schweiz geben könnte. «Eine Rückkehr würden wir, wenn überhaupt, so oder so erst nach dem Sommer erwägen, wenn in der NHL die meisten Verträge gemacht sind. Für uns kommt ein vorzeitiger Vertragsabschluss in der Schweiz mit einer NHL-Ausstiegsoption auf gar keinen Fall in Frage.»

Die Eishockey-WM wird vom 10. bis 26. Mai in der Slowakei ausgespielt. Für die Schweiz beginnt das Turnier am 11. Mai mit der Partie gegen Italien. Die Schweizer tragen alle Gruppenspiele in Bratislava aus.

So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL

Das Büro steht Kopf, wir sind im Playoff-Fieber

Play Icon

Eishockey-Saison 2019/20

Paterlini ist neuer U 20-Nationaltrainer und der Verband spart beim Nachwuchs

Link zum Artikel

So muss Playoff! Danke den Hobby-Spielern für diese Hitchcock-Serie

Link zum Artikel

Alle Playoff-Topskorer seit der Saison 2002/03

Link zum Artikel

Diese 7 wichtigen Änderungen haben die Schweizer Hockeyklubs beschlossen

Link zum Artikel

Natistar Alina Müller: «Eltern verstehen nicht, warum eine Frau statt ihrem Sohn spielt»

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

Vom letzten Platz zum Titel! St.Louis schreibt Geschichte und jubelt über Stanley Cup

Link zum Artikel

Sunrise kauft UPC – und am Ende zahlen die Sport-Fans die Zeche

Link zum Artikel

Die Schweiz spielt an der Heim-WM 2020 in Zürich – ein grober Fehler

Link zum Artikel

National-League-Saison 2019: Spielplan und alle weiteren wichtigen Termine

Link zum Artikel

Die besten Bilder, Videos und Reaktionen zur Stanley-Cup-Party der Blues

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • chickenhill 06.04.2019 18:51
    Highlight Highlight eins ist sicher; lette schlömer au no
    wie alle jahre, ab zur wm und ein riesen fest feiern
  • dizzy 06.04.2019 18:19
    Highlight Highlight kevin fiala?
    • Adrian Buergler 06.04.2019 18:22
      Highlight Highlight @dizzy: Fiala hat noch keinen Vertrag für die nächste Saison. Deshalb ist eine Teilnahme an der WM unwahrscheinlich. Dasselbe gilt für Denis Malgin oder Timo Meier (bei einem frühen Playoff-Out der Sharks).
    • dizzy 06.04.2019 18:32
      Highlight Highlight thanks for the update😀
  • Der müde Joe 06.04.2019 17:20
    Highlight Highlight Freude herrscht!🇨🇭
    • glointhegreat 06.04.2019 18:08
      Highlight Highlight Richtig geil 😊👍
    • glointhegreat 06.04.2019 19:45
      Highlight Highlight Und das jahr drauf kommen alle.... Im eigenen land. Und der titel ist sicher 😊
    • Attilaquetzal 06.04.2019 23:32
      Highlight Highlight Die Titelvertedigung wird dann aber kein Selbstläufer! ☝️

Die Schweiz spielt an der Heim-WM 2020 in Zürich – ein grober Fehler

Die Schweiz trägt ihre Gruppenspiele in Zürich und nicht in Lausanne aus. Eine Respektlosigkeit sondergleichen gegenüber der welschen Eishockey-Kultur.

Alles in Zürich. Zürich ist der Nabel der Schweiz. Der Verband («Swiss Ice Hockey») hat den Sitz in Zürich. Also trägt die Schweiz bei der Heim-WM vom 8. bis 24. Mai 2020 ihre sieben Gruppenspiele gegen Russland, Finnland, die USA, Lettland, Norwegen und Italien in Zürich aus. Das ist bequemer und entspricht dem Selbstverständnis und der Arroganz der Deutschschweizer und Zürcher. Alles logisch? Alles klar?

Nein. Die erfolgreichen Organisatoren der letzten beiden WM-Turniere in Dänemark (2018) …

Artikel lesen
Link zum Artikel