DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Dan Tangnes wird von Spielern und Fans gefeiert.
Dan Tangnes wird von Spielern und Fans gefeiert.Bild: keystone
Eismeister Zaugg

Dan Tangnes – Zugs Antwort auf Jürgen Klopp

Zug ist nach 1998 und 2021 zum dritten Mal Meister geworden. Wie erwartet. Und einige mögen gar sagen: Na und? Kein Kunststück. Die Kombination aus Geld, Infrastruktur und Talent ist ja einfach meisterlich und der Triumph logisch. Und doch ist diese Titelverteidigung erstaunlich. Dan Tangnes ist der erste Trainer seit Alpo Suhonen, der mit der gleichen Mannschaft zweimal hintereinander Meister geworden ist. Der Finne holte 1995 und 1996 mit Kloten den Titel.
02.05.2022, 09:0302.05.2022, 12:26

Der Trainer ist in dieser Zuger Erfolgsgeschichte die Schlüsselfigur. Natürlich hat er den Vorteil der formidablen Bedingungen. Aber entscheidend ist eben, was ein Trainer aus solchen Voraussetzungen macht. Lugano wartet in einem ähnlich guten Umfeld seit 2006 auf den nächsten Titel. Zugs Trainer hat ein Kunststück geschafft, das noch höher einzustufen ist als sein erster Titelgewinn vor einem Jahr.

Es ist ihm gelungen, die Meistermannschaft, die er zuvor in drei Jahren aufgebaut hatte, zu erneuern und während dieser Umbruchphase die Qualifikation und die Meisterschaft zu gewinnen. Sieben wichtige Spieler haben im letzten Frühjahr das Meisterteam verlassen. Dan Tangnes musste drei neue Ausländer, vier Schweizer mit Nationalmannschaftsformat und im Laufe der Saison auch noch den NHL-Rückkehrer Grégory Hofmann integrieren. Ein solches Kommen und Gehen verunmöglichen eigentlich eine Titelverteidigung. Und nach dem 0:3-Rückstand hat er mit seiner Ruhe und mit den richtigen Umstellungen die Wende möglich gemacht.

In Zug stimmt nicht nur die Kombination aus Geld, Infrastruktur und Kompetenz. Die Zuger haben auch die Bedeutung des Cheftrainers erkannt. Dazu passt, dass der SC Bern, von Zug 2021 entthront, die Rolle des Trainers völlig unterschätzt, dieses Amt erst einem Clown und dann einem überforderten Lehrling überlassen hat und nun so tief gefallen ist, wie kein Meister seit Einführung der Playoffs (1986).

Das Eishockey ist so «total», anspruchsvoll, komplex geworden wie nie und die neue Spielergeneration ist schwieriger zu führen: Noch ehrgeiziger und leistungsorientierter als ihre Väter. Wenn der Chef auf Fragen keine Antworten hat, verliert er sehr schnell die Kontrolle über die Kabine. Kompetenz, Authentizität und Charisma definieren heute die Autorität des Trainers. Nicht mehr das Amt.

Dan Tangnes stemmt den Meisterpokal.
Dan Tangnes stemmt den Meisterpokal.Bild: keystone

Dan Tangnes ist den höchsten Ansprüchen gerecht geworden. Der Norweger ist der perfekte, universelle neue Trainertyp des 21. Jahrhunderts: in schwierigen Situationen gelassen, im Erfolg bescheiden und souverän. Mehr Erklärer als Kommandant. Er hat den Zugern die in jahrelanger Detailarbeit die Gewohnheiten von Siegern beigebracht. In Extremsituationen fallen die Spieler auf ihre Gewohnheiten zurück und wenn diese Gewohnheiten gute sind, werden Extremsituationen gemeistert.

Deshalb ist es Zug als erstes Team gelungen, ein 0:3 aufzuholen. Und das 7. Spiel haben sie gerade dank dieser guten Gewohnheiten durch zwei Powerplay-Tore entschieden. Dan Tangnes ist die Antwort unseres Hockeys auf Jürgen Klopp.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So feiert der EV Zug seinen zweiten Meistertitel in Serie

1 / 18
So feiert der EV Zug seinen zweiten Meistertitel in Serie
quelle: keystone / urs flueeler
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Despacito mit Eishockey-Spielern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

26 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Nummy33
02.05.2022 10:02registriert April 2022
ich glaube ein wichtiger Faktor ist, dass der Trainer Zeit bekam (seit 2018) etwas auf zu bauen. Nur so kann man Erfolg haben. Das ganze Umfeld muss stimmen und alle müssen daran glauben.
671
Melden
Zum Kommentar
avatar
Damorino
02.05.2022 09:20registriert Juli 2017
Ich habe leider nur das erste und das letzte Spiel mitverfolgt, aber als Fussballfan habe ich definitiv Bock auf mehr Eishockey bekommen! Hat Spass gemacht und die Bossard arena ging ab wie Schmitz Katze!
5010
Melden
Zum Kommentar
avatar
SF_49ers
02.05.2022 11:48registriert Mai 2020
Meine mich zu erinnern, mal einen klaus artikel gelesen zu haben, dass tagnes nicht mal die saison 21 al trainer beenden wird. Der wetteinsatz war ein franken pro wort in diesem artikel an die zuger mannschaftskasse
360
Melden
Zum Kommentar
26
«Das ist neuer Rekord» – der Stanley Cup erleidet noch auf dem Eis den ersten Schaden

Im Schweizer Hockey ist es längst zur natürlich inoffiziellen Tradition geworden: Der Pokal darf die Meisternacht nicht unbeschadet überstehen. Auch der EVZ schaffte es in diesem Jahr, den gelben Kristall-Pott namens «Twin Skate», der einen Wert von rund 10'000 Franken hat, nur Stunden nach der Übergabe in seine Einzelteile zu zerlegen. Immer wieder wird die Trophäe mit etwas Klebeband wieder geflickt.

Zur Story