Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05955104 Players in a face-off during IIHF Ice Hockey World Championship 2017 group B preliminary round game between Switzerland and Belarus, in Paris, France, 10 May 2017.  EPA/ETIENNE LAURENT

Die Schweiz spielt an der WM 2021 gegen Russland, Weissrussland, Schweden, Tschechien, die Slowakei, Dänemark und Grossbritannien. Bild: EPA/EPA

Eismeister Zaugg

Die nächste Hockey-WM beginnt so spät wie nie – die Schweiz spielt in Minsk

Die nächste Eishockey-WM wird vom 21. Mai bis zum 6. Juni 2021 in Minsk und Riga ausgetragen. Die Schweiz spielt im WM-Hauptort Minsk.



Wegen der Coronavirus-Krise kann nicht ausgeschlossen werden, dass die nationalen Meisterschaften nicht wie üblich im September, sondern erst später beginnen können. Deshalb gibt der Internationale Eishockeyverband (IIHF) durch eine Verschiebung des WM-Starts um zwei Wochen den nationalen Verbänden mehr Spielraum im Frühjahr.

Die nächste Eishockey-WM beginnt erst am 21. Mai 2021, so spät wie noch nie in der ganzen Geschichte. Mit diesem späten Datum steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass mehr NHL-Profis am Turnier teilnehmen können.

Nashville Predators defenseman and team captain Roman Josi, of Switzerland, talks about the season on Saturday, May 12, 2018, in Nashville, Tenn. The Predators were eliminated Thursday by the Winnipeg Jets in the second round of the NHL playoffs. (AP Photo/Mark Humphrey)

Ist Roman Josi an der nächsten Hockey-WM dabei? Bild: AP/AP

Gespielt wird in Riga (Lettland), Hauptspielort ist jedoch Minsk (Weissrussland). Inzwischen sind auch die Gruppen eingeteilt. Russland ist von Riga nach Minsk umgeteilt worden. Weil für die Russen – vor allem auch die Zuschauer – visafrei nach Minsk einreisen können. Jedoch nicht nach Riga in den Schengen-Raum (EU). Für alle, die für die WM ein Ticket oder eine Akkreditierung haben, ist für die Reise nach Minsk kein Visum erforderlich.

Die Schweiz spielt in Minsk in einer Gruppe gegen Russland, Weissrussland, Schweden, Tschechien, die Slowakei, Dänemark und Grossbritannien. Um das Minimalziel Viertelfinals zu erreichen, müssen die Schweizer vier Teams hinter sich lassen – beispielsweise Grossbritannien, Weissrussland, die Slowakei und Dänemark.

In Riga treten Kanada, Finnland, die USA, Deutschland, Lettland, Kasachstan, Norwegen und Italien an. Weil die WM 2020 in Zürich und Lausanne nicht ausgetragen werden kann, treten 2021 die gleichen Teams an. Es hat also keinen Absteiger bzw. Aufsteiger gegeben.

watson Eishockey auf Instagram

Selfies an den schönsten Stränden von Lombok bis Honolulu, Fotos von Quinoa-Avocado-Salaten und vegane Randen-Lauch-Smoothies – das alles findest du bei uns garantiert nicht. Dafür haben wir die besten Videos, spannendsten News und witzigsten Sprüche rund ums Eishockey.

Folge uns hier auf Instagram.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Alle Eishockey-Weltmeister

Dinge, die Hockey-Fans niemals sagen würden

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • morax 12.05.2020 22:19
    Highlight Highlight Warum sind denn die Gruppen anders?

    Schade, wäre sehr gerne nach Riga gegangen, aber Minsk war ich auch noch nicht.
  • sste87 12.05.2020 20:50
    Highlight Highlight Schade, ich habe gehofft, dass die Reise nach Riga geht. Hätte man die Gruppeneinteilung von 2020 übernommen, wäre es so gewesen.
    • Max Dick 13.05.2020 01:42
      Highlight Highlight Auch in Minsk gibt es genug zu trinken.
    • Darkside 13.05.2020 13:25
      Highlight Highlight Ja schade. Nach Riga wäre ich wohl gegangen, Minsk sehe ich eher nicht.

Eismeister Zaugg

Zoff um TV-Millionen – jetzt hat auch unser Hockey sein «Lauberhorn»

2020 ist der politisch heisseste Sommer in der Geschichte unseres Hockeys. Nun wird von den Klubs die Loslösung vom Verband und die Neuverteilung der TV-Millionen aufgegleist. Verbandspräsident Michael Rindlisbacher bestätigt nach langem Zögern das hochbrisante Geschäft.

Zuerst die vorläufige Abschaffung des Auf/Abstieges, dann die Vorbereitungen für eine Lohnbeschränkung («Salary-Cap») und nun die Neuverteilung der TV-Millionen: Wenn nicht gespielt werden kann, ist viel Zeit zum Politisieren.

Unser Hockey kassiert pro Jahr rund 35 Millionen aus TV-Rechten – vom öffentlich-rechtlichen Fernsehen SRF und UPC (MySports). Darin sind die Übertragungsrechte für die Eishockey-WM nicht eingeschlossen. Dieses Geld geht an die Vermarktungsagentur Infront. Der aktuelle …

Artikel lesen
Link zum Artikel