Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Jonatan Soriano Casas (Red Bull Salzburg/re) jubelt ueber das 3:0 am Sonntag, 16. Maerz 2014, waehrend der tipp3-Bundesliga-Begegnung zwischen Red Bull Salzburg und RZ Pellets WAC in Salzburg. (KEYSTONE/APA Foto/Krugfoto)

Jonatan Soriano, Salzburgs Topskorer. Bild: APA

Österreichs bestes Sturmduo

Zwei Bullen, ein Ziel: Dem FC Basel einheizen

Im Hinspiel konnten die Basler den Bullen Jonatan Soriano noch bändigen. Doch mit Stürmerkollege Alan kehrt Sorianos wichtigster Mitspieler nach einer Verletzung zurück. Die Tormaschinen aus Salzburg wollen den Baslern heute den Meister zeigen.



Die Mannschaft aus Salzburg auf einen Namen herunterzubrechen, wäre falsch. Denn es sind vier, die man sich merken muss. Das Offensiv-Quartett Mané, Kampl und Soriano ist durch die Rückkehr von Alan rechtzeitig zum Rückspiel gegen Basel im Europa-League-Achtelfinale wieder komplett. Vier Gründe zur Sorge beim FC Basel.

13.03.2014; Basel; Fussball Europa League - FC Basel - FC Red Bull Salzburg;
Fabian Frei und Gaston Sauro (Basel9 gegen Jonatan Soriano und Robert Zuli (Salzburg) (Andy Mueller/freshfocus)

Captain Soriano wurde im Hinspiel meistens doppelt gedeckt. Bild: freshfocus

Uefa-Ranking

Der FC Basel spielt heute Abend nicht nur um die Viertelfinal-Qualifikation, sondern auch um den wichtigen 13. Platz der Schweiz im Uefa-Ranking. Dieser Rang verschafft dem Landesmeister die direkte Qualifikation für die Champions League. Falls Basel heute in die Viertelfinals vorstösst, verteidigt die Schweiz diesen Platz. Sollte Salzburg gewinnen und im weiteren Verlaufe der Europa League noch einen Sieg und ein Unentschieden einfahren, müsste die Super League den Platz an Österreich abgeben.

Welches Team qualifiziert sich für die Viertelfinals?

Der komplette Stürmer

Jonatan Soriano heisst der momentane Überflieger der Bullen. Der Spanier war für 25 der 93 Salzburger Treffer in der laufenden Meisterschaft verantwortlich. In allen drei Wettbewerben (Bundesliga, ÖFP-Cup und Europa League) erreichte Salzburgs Messi (oder eben nicht) eine Torquote von 1,3 Treffern pro Spiel (39 Tore in 30 Spielen). Seit Soriano im Winter 2011/2012 zu Salzburg gestossen ist, traf der Captain der Salzburger 54 Mal in der Liga – und bereitete gleichzeitig 21 Tore vor. Ein kompletter Stürmer, den sich jeder Trainer wünschen würde.

Bei solchen Quoten drängt sich natürlich die Frage nach einem Wechsel in eine Topliga auf. Doch Soriano, der seine Ausbildung beim FC Barcelona geniessen durfte, fühlt sich bei Salzburg zuhause. «Wir sind bei Red Bull Salzburg wie eine Familie und Roger Schmidt (der Trainer von Salzburg, d.Red.) ist unser Vater», sagte Soriano zur Tiroler Tageszeitung.

Salzburg's Jonatan Soriano celebrates after scoring during the Europa League round of 32 second leg soccer match between  Red Bull Salzburg and Ajax in Salzburg, Austria, on Thursday, Feb. 27. 2014. (AP Photo/Kerstin Joensson)

Bild: AP

Umso erstaunlicher, dass Soriano im Hinspiel gegen Basel ohne Torerfolg blieb. Böse Zungen würden sogar von einer Krise in Sorianos Zeit bei Salzburg sprechen, war dies doch tatsächlich das erste Spiel seit dem 27. Oktober 2013, in dem Soriano das Runde nicht ins Eckige beförderte.

Der FC Basel liess der Nummer 26 der Bullen auch keinen Platz. Mit grossem Kampfgeist deckten die Bebbi den Spanier meist mit zwei Mann und schalteten den Stürmer damit geschickt aus. Ein Unterfangen, das sich im Rückspiel nicht mehr so «einfach» gestalten wird.

Die perfekte Ergänzung

Neben dem perfekten Abwehrverhalten des Schweizer Meisters fehlte Soriano auch eine wichtige Komponente in seinem Spiel. Eine Komponente, die im Achtelfinal den Unterschied bringen kann.

Jonatan Soriano, left and Alan of FC Salzburg celebrate the first goal by way of a penalty, during the Europa League round of 32 first leg soccer match  between Ajax and FC Salzburg at the ArenA stadium in Amsterdam, Netherlands, Thursday, Feb. 20, 2014. (AP Photo/Patrick Post)

Das Duo Alan/Soriano war in dieser Saison bisher für 46 der 93 Salzburg-Tore verantwortlich.  Bild: AP

Dem Brasilianer Alan machte im Hinspiel ein Muskelfaserriss im Oberschenkel einen Strich durch die Rechnung, den er sich drei Wochen zuvor gegen Ajax Amsterdam zugezogen hatte. Nun meldet sich Salzburgs zweiter Topstürmer rechtzeitig zum «Spiel des Jahres», wie die Österreicher die heutige Partie bezeichnen, zurück.

Pech für Basel, das sich jetzt auf zwei brandgefährliche Stürmer konzentrieren muss. Eine konzentrierte Basler Leistung wird nötig sein, denn trat das Traumduo Alan/Soriano gemeinsam auf der europäischen Bühne auf, erzielte einer der beiden immer mindestens ein Tor.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Unvergessen

23 kg Sprengstoff machen das legendäre Wankdorfstadion dem Erdboden gleich

3. August 2001: Unkraut, Moder und eine gemeingefährliche Elektrizitätsanlage. 47 Jahre nach dem Wunder von Bern hat das alte Wankdorfstadion seinen Dienst getan und wird gesprengt.

Um Punkt 15 Uhr ist es um das Wankdorfstadion geschehen. Fünf lange und drei kurze Hornstösse dröhnen als letztes Warnsignal über das Areal – dann zündet Sprengmeister Marco Zimmermann die 23-Kilogramm-Ladung des Sprengstoffs Gelamon. Rund viertausend Augenzeugen sehen, wie die ausgeweidete Fussballruine mit einem dumpfen Knall in sich zusammensackt.

Doch das Wankdorf wäre nicht das Wankdorf, wenn es sich widerstandslos ergeben würde. Trotz der akribischen Planung will sich einer der vier …

Artikel lesen
Link zum Artikel