DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Reaction du milieu valaisan Valon Behrami, droite, apres le 4eme but balois lors de la rencontre de football de Super League entre le FC Sion et le FC Basel 1893 ce vendredi 19 juillet 2019 au stade de Tourbillon a Sion. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Basel jubelt, nicht Sions Toptransfer Valon Behrami. Bild: KEYSTONE

Behrami-Bock, Goalie-Eigentor, VAR-Einsatz – Basel startet mit Sieg in Sion



Der FC Sion will den Abstand zu den Schweizer Spitzenklubs Young Boys und Basel schliessen. Beim 1:4 zum Saisonauftakt gegen Cupsieger FCB machten sich die Walliser das Leben allerdings selber schwer.

Valon Behrami, der 34-jährige Ex-Internationale, war als Hoffnungsträger verpflichtet worden. Der Tessiner hatte bei seiner Premiere in der Super League dann auch spielentscheidenden Charakter. Allerdings nicht so, wie sie sich dies im FC Sion gewünscht haben: Ein Ballverlust Behramis stand in der 53. Minute am Ursprung von Luca Zuffis Treffer zum 2:1.

«Wir haben zwei, drei Fehler gemacht, einer war von mir. Die entschieden das Spiel. Die ersten 50 Minuten waren gut, bis zum 1:2. Wir brauchen noch Zeit, um zusammenzuwachsen. Aber ich bleibe positiv, das Gefühl ist grundsätzlich gut.»

Valon Behrami teleclub

Die VAR-Premiere

Historisches ereignete sich im Tourbillon kurz vor der Pause, als der Video Assistant Referee (VAR) seinen ersten Super-League-Einsatz hatte. In der 45. Minute entschied Schiedsrichter Sandro Schärer nach einer normalen Intervention von FCB-Goalie Omlin zuerst auf Penalty, revidierte seinen Entscheid nach Konsultation der Videobilder allerdings umgehend.

abspielen

Video: teleclub zoom

Die Tore

0:1 Albian Ajeti (22.)

1:1 Patrick Luan (35.)

1:2 Luca Zuffi (52.)

1:3 Eigentor Anton Mitrjuschkin (73.)

1:4 Valentin Stocker (82.)

«Wenn du in Sion vier Tore schiesst und gewinnst, gibt dir das natürlich Selbstvertrauen.»

Marcel Koller, Basel-Trainer teleclub

Das Telegramm

Sion - Basel 1:4 (1:1)
11'000 Zuschauer. - SR Schärer.
Tore: 22. Ajeti (Stocker) 0:1. 35. Patrick Luan 1:1 (Fortune). 52. Zuffi (Ajeti) 1:2. 73. Bamert (Eigentor) 1:3. 82. Stocker (Ajeti) 1:4.
Sion: Mitrjuschkin; Kouassi (50. Bamert), Ndoye, Ruiz (74. Grgic); Maceiras, Behrami, Zock, Lenjani; Kasami; Fortune (67. Itaitinga), Patrick Luan.
Basel: Omlin; Widmer, Cömert, Alderete, Petretta (44. Xhaka); Frei, Balanta; Stocker, Zuffi (84. Van Wolfswinkel), Okafor (80. Bua); Ajeti.
Bemerkungen: Sion ohne Nsakala und Raphael (beide verletzt). Basel ohne Kuzmanovic, von Moos und Tushi (beide verletzt). 5. Lattenschuss Cömert. 87. Pfostenschuss Zock. Verwarnungen: 55. Stocker (Foul). 60. Cömert (Foul). 68. Zock (Foul). 71. Okafor (Schwalbe). (sda)

Das war der Liveticker:

Liveticker: 19.07.2019 Sion – Basel

Schicke uns deinen Input
Logo
FC Sion
1:4
Logo
FC Basel
LogoP. Luan 35'
IconV. Stocker 82'
IconA. Mitryushkin 73'
IconL. Zuffi 52'
IconA. Ajeti 23'
Valon Behrami im Teleclub
«Wir haben zwei, drei Fehler gemacht, einer war von mir. Die entschieden das Spiel. Die ersten 50 Minuten waren gut, bis zum 1:2. Wir brauchen noch Zeit, um zusammenzuwachsen. Die Saison hat erst angefangen.»

«Konditionell bin ich noch nicht auf der Höhe. Die erste Halbzeit ging's, aber danach verlor ich dadurch auch etwas die Konzentration. Aber ich bleibe positiv, das Gefühl ist grundsätzlich gut.»
Reaction du milieu valaisan Pajtim Kasami, gauche, et du milieu valaisan Valon Behrami, droite, lors de la rencontre de football de Super League entre le FC Sion et le FC Basel 1893 ce vendredi 19 juillet 2019 au stade de Tourbillon a Sion. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)
90'
Entry Type
+4 - Spielende
Basel startet mit einem hohen 4:1-Sieg in Sion in die Meisterschaft und gibt Titelverteidiger YB damit gleich einmal den Tarif durch. Der Erfolg ist absolut verdient.

Der FCB war in Führung gegangen, hatte sich danach aber zu sehr auf die Defensive verlassen und prompt den Ausgleich kassiert. Nach der Pause zeigten sich die Basler aber wieder fokussierter. Super-League-Rückkehrer Valon Behrami leitete Sions Niederlage mit einem Fehlpass vor dem 1:2 ein, das 1:3 war ein Eigentor von Anton Mitrjuschkin.
90'
+4
Die letzte Minute läuft.
90'
+2
Oh ist das bitter. Luan, Sions Torschütze, greift sich nach einem Sprint an den hinteren rechten Oberschenkel. Sieht stark nach einer Zerrung aus. Luan mit einer brillanten Leistung in der 1. Halbzeit und bis zu dieser Szene inexistent in der 2. Halbzeit.
90'
Mindestens vier Minuten packt Sandro Schärer obendrauf.
89'
Alderete ist zurück. Sein Ausfall wäre kapital für das Duell mit dem PSV nächste Woche.
88'
«Bloss nicht!», wird sich Marcel Koller denken. Der Basler Trainer muss befürchten, dass sich Verteidiger Alderete hat. Er muss gepflegt werden.
87'
Wie klingt es, wenn ein Christian Zock aus der Distanz an den Pfosten knallt? Zock!

Da fehlt nicht viel zur Resultatkosmetik. Zwei Zentimeter weiter rechts und es hiesse nur noch 2:4.
86'
Ajeti mimt nach einem Zupfer Bamerts den sterbenden Schwan. Ein Tier, das es garantiert nie auf eine WWF-Liste der vom Aussterben bedrohten Arten schaffen wird.
84'
Entry Type
- FC Basel
rein: Ricky van Wolfswinkel, raus: Luca Zuffi
Zuffi darf früher Feierabend machen und van Wolfswinkel erhält noch einige Minuten Zeit, um wie Sturmkonkurrent Ajeti ein Tor zu erzielen.
82'
Entry Type
- 1:4 - FC Basel - Valentin Stocker
Stocker macht den Deckel drauf. Ajeti lanciert ihn, Stocker auf gleicher Höhe mit dem letzten Sion-Verteidiger, auf und davon, Mitrjuschkin ist geschlagen, obwohl er noch am Ball dran ist.
80'
Entry Type
- FC Basel
rein: Kevin Bua, raus: Noah Okafor
Es war nicht Okafors Spiel. Mal schauen, was Bua aus seinem Kurzeinsatz macht. Beim FCB bewerben sich die Spieler ja auch für einen Einsatz im Champions-League-Quali-Hinspiel am Dienstag gegen den PSV Eindhoven.
77'
Also das war's dann wohl im Tourbillon. Nicht zu erahnen, wie Sion den Rückstand in der Schlussviertelstunde noch drehen will. Von den Wallisern kommt einfach gar, gar, gar nichts in Halbzeit zwei.
74'
Entry Type
- FC Sion
rein: Anto Grgic, raus: Jean Ruiz
Obacht, Stéphane Henchoz! Präsident Christian Constantin hat sich von der Tribüne hinunter zur Trainerbank begeben.
73'
Entry Type
- 1:3 - FC Basel - Anton Mitryushkin
Au Backe! Jan Bamert passt von der linken Seite zu Anton Mitrjuschkin zurück, der Goalie kann den Ball nicht richtig stoppen, er rutscht ihm über den Rist und geht ins Tor.
71'
Entry Type
- FC Basel - Noah Okafor
Der Jungnationalspieler wird wegen einer Schwalbe verwarnt.
68'
Entry Type
- FC Sion - Christian Zock
So, das Privatduell zwischen Zock und Stocker ist wieder ausgeglichen.
67'
Entry Type
- FC Sion
rein: Itaitinga, raus: Yassin Fortune
Henchoz reagiert und bringt mit Itaitinga einen neuen Stürmer, neben Luan den nächsten Brasilianer.
66'
Das Spiel etwas eingeschlafen. Basel scheint sich nun auf die Defensive zu fokussieren und Sion macht das schon die ganze Zeit über. Nach vorne kommt wenig von den Wallisern. Luan, in der ersten Halbzeit ein funkelnder Stern, ist nach der Pause zur Sternschnuppe verkommen.
61'
Freistossflanke Sions von Kasami, Ruiz kommt zum Kopfball, steht dabei aber Abseits.

Danach ein Handgemenge – schlägt wieder die Stunde des VAR? Schiri Schärer sah wohl keine Tätlichkeit. Und der Videoschiedsrichter in Volketswil flüstert ihm ins Ohr, dass tatsächlich nichts war.
58'
11'000 Zuschauer wollen sich den Saisonauftakt im Tourbillon nicht entgehen lassen – eine stolze Zahl.
55'
Entry Type
- FC Basel - Valentin Stocker
Die erste Verwarnung der Saison geht für ein taktisches Foul an den Basler Captain, der Zock von hinten in die Hacken tritt.
52'
Entry Type
- 1:2 - FC Basel - Luca Zuffi
Fehlpass Behrami im Mittelfeld, in die Füsse Zuffis, der sich den Ball erarbeitet. Dann geht er auf und davon, spielt mit Ajeti einen Doppelpass und lupft den Ball über Mitrjuschkin hinweg ins Tor. Ein Klassetreffer des FCB, aber auch ein grober Bock von Ex-Nationalspieler Behrami.
50'
Entry Type
- FC Sion
rein: Jan Bamert, raus: Xavier Kouassi
Nun auch der erste Wechsel bei Sion, Captain Kouassi muss verletzt runter. Goalie Mitrjuschkin trägt neu die Binde – und nicht Kasami oder Behrami.
49'
Ein schneller Konter des FCB über den wieselflinken Okafor. Sein Abschluss aus ungünstigem Winkel nicht wahnsinnig gefährlich, aber Mitrjuschkin zeigt bei seinem Comeback nach «ewiger» Verletzungspause, dass auf ihn Verlass ist.
47'
Kasami gehört die erste Szene der zweiten Halbzeit. Cömert unterläuft einen weiten Ball, aber Alderete drängt dann Kasami entscheidend ab. Es gibt Eckball für Sion.
46'
Entry Type
Weiter geht's – ohne Wechsel bei einem der beiden Teams.

FCB-Trainer Marcel Koller musste ja bereits kurz vor der Pause Petretta ersetzen, er brachte Xhaka.
Valentin Stocker im Teleclub
«Sion macht nicht viel fürs Spiel, aber wir hätten nach dem 1:0 nachlegen müssen und sind selber schuld, dass wir den Ausgleich erhalten haben.»
45'
Entry Type
+4 - Ende erste Halbzeit
Pause im Tourbillon, Zeit für ein Raclette und einen raschen Siebendezi.
45'
Die Nachspielzeit beträgt mindestens vier Minuten.
45'
Kein Penalty! Schärer nimmt seinen Entscheid zurück. Und ein erstes Mal lohnt es sich, dass die Super League den VAR eingeführt hat. Denn es war wohl wirklich kein Foul von Omlin.
45'
Zeit für den VAR! Schiri Schärer formt das Rechteck und sprintet an die Seitenlinie, um sich die Szene auf dem Bildschirm nochmals anzuschauen. Stösst er seinen ursprünglichen Entscheid um?
L?abitre Sandro Schaerer regarde la VAR, lors de la rencontre de football de Super League entre le FC Sion et le FC Basel 1893 ce vendredi 19 juillet 2019 au stade de Tourbillon a Sion. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)
44'
Penalty für Sion! Omlin stürmt aus dem Tor bei einem Eckball, haut Ndoye um. Oder meldet sich noch der VAR? Sooo knallhart hat der Basler Goalie seinen Gegenspieler nicht getroffen.
43'
Entry Type
- FC Basel
rein: Taulant Xhaka, raus: Raoul Petretta
Hach ist das aufregend bei so einem ersten Saisonspiel. Erster Einwurf, erster Eckball, erstes Tor und nun die erste Auswechslung. Für Petretta geht's nicht mehr weiter, gute Besserung.
40'
Petretta auf dem Boden, muss behandelt werden. Derweil diskutiert Omlin mit Schiedsrichter Schärer, weshalb ist unklar. Der Unparteiische hat das bislang problemlos im Griff.
37'
Sion jetzt in Fahrt, Basel hat das Spiel aus der Hand gegeben. Gleich eine nächste gute Gelegenheit für das Heimteam, ein Kopfball Fortunes.
36'
Wer ist Patrick Luan? Er kam ablösefrei von der U20 des Grossklubs Fluminense und hat einen Marktwert von 50'000 Euro. Der dürfte beim nächsten Update bei Transfermarkt mit Sicherheit steigen …
Joie de l'attaquant valaisan Patrick Luan, apres le 1:1 lors de la rencontre de football de Super League entre le FC Sion et le FC Basel 1893 ce vendredi 19 juillet 2019 au stade de Tourbillon a Sion. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)
35'
Entry Type
- 1:1 - FC Sion - Patrick Luan
Heieiei, was hat CC da für eine Granate gekauft? Patrick Luan gleicht zum 1:1 aus – und wie! Zock passt zur Mitte, dort trifft die Brasil-Perle mit dem Absatz.
33'
Luan, Luan, immer wieder Patrick Luan! Dieses Mal sorgt der 20-jährige Brasilianer mit einem Fallrückzieher aus 6 Metern für Gefahr. Aber Basel-Goalie Jonas Omlin entschärft auch diesen Ball, der als Aufsetzer auf sein Tor kam.
L?attaquant valaisan Patrick Luan, gauche, lutte pour le ballon avec les defenseurs balois, lors de la rencontre de football de Super League entre le FC Sion et le FC Basel 1893 ce vendredi 19 juillet 2019 au stade de Tourbillon a Sion. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)
31'
Nächste gute Szene des FCB: Balanta steigt nach einem Zuffi-Eckball hoch und setzt sich im Kopfballduell gegen Zock durch, aber er hat das Visier noch nicht richtig eingestellt. Balantas Kopfball ein, zwei Meter am Tor vorbei.
25'
Riesen-Parade von Jonas Omlin! Eckball Sion, wuchtiger Kopfball von Patrick Luan – und Omlin hechtet auf der Linie blitzschnell zum Ball. Den sahen manche Fans im Tourbillon wohl schon drin.
23'
Entry Type
- 0:1 - FC Basel - Albian Ajeti
Ein herrlicher Steilpass von Stocker in den Lauf Ajetis, der sich im Laufduell gegen Ndoye durchsetzt und von halbrechts an Goalie Mitrjuschkin vorbei zum 1:0 trifft.
21'
Nach einem weiten Einwurf kommt Patrick Luan – immer wieder er im Fokus – an der Fünfmeterlinie zum Kopfball, zwischen Cömert und Frei. Doch der Abschluss knapp am linken Pfosten vorbei. Erste vielversprechende Aktion Sions.
19'
Luan muss gepflegt werden, Itaitinga sicherheitshalber mit Aufwärmübungen beschäftigt. Aber es geht wohl weiter für Luan.
17'
Im Ansatz eine gute Möglichkeit für Sion: Der schnelle Fortune wird am rechten Flügel geschickt, er gelangt mit dem Ball in den Strafraum, wo er ihn dann verstolpert. Keine Fortune.
17'
Henchoz lässt Sion spielen wie Xamax, das er letzte Saison als Aufsteiger zum Klassenerhalt coachte: 70 Prozent Ballbesitz für den FC Basel in der Startphase.
16'
Freistoss für Sion, halblinke Position. Kasami flankt zur Mitte, wo der Ball zu Luan gelangt. Der junge Brasilianer aber davon überrascht, es gibt Abstoss für FCB-Goalie Omlin. Luan stand ohnehin im Abseits.
14'
Sions Fortune krümmt sich am Boden nach einem harten, aber fairen Tackling von Cömert. Starke Aktion vom Basler Verteidiger, der damit einen Sittener Konter stoppt.
13'
Der Eckball keine Gefahr, Sion bringt den Ball weg. Petretta kann ihn von der anderen Seite einwerfen. Aber auch aus dieser Aktion entsteht nichts gefährliches.
13'
Corner für Basel, Captain Vali hat ihn herausgeholt. Zuffi schreitet zur Ecke.
Und dann behaupten einige …
… dass sich unser Bürglermeister nur für Eishockey interessiert!
11'
Ein Reisser ist die Partie noch nicht. Stocker am Boden. Wird nicht das letzte Mal in dieser Saison sein.
Ist so, weil ist so
von Nelson Muntz
Nicht mal Klopp oder Pep würden eine Saison im Tourbillon überstehen.
7'
Hallo Super League, ich bin jetzt auch hier! Valon Behrami rummst Luca Zuffi um.
Le milieu valaisan Valon Behrami, lors de la rencontre de football de Super League entre le FC Sion et le FC Basel 1893 ce vendredi 19 juillet 2019 au stade de Tourbillon a Sion. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)
5'
Na wer sagt's denn?! Zuffi lanciert Cömert, der von der rechten Seite zum Abschluss kommt. Es ist ein gefährlicher Abschluss: Der Verteidiger streift mit seinem Schuss die Querlatte.
4'
Vielleicht eine erste offensive Szene? Freistoss Basel, das gibt wohl eine weite Flanke.
Henchoz, die Nummer 46
Schon Wahnsinn: Unter Präsident Christian Constantin ist Stéphane Henchoz der 46. Trainer, der sich versuchen darf. Würde er ein Jahr im Wallis überstehen, wäre das ein Exploit, meinte der Ex-Internationale …

Die lange Liste der Trainer unter CC:
Die 52 Sion-Trainer unter Christian Constantin
52 Bilder
Am 16. März 2021 wird der ehemalige Nationalspieler Marco Walker Nachfolger von Fabio Grosso als Trainer des FC Sion. Die lange Liste seine Vorgänger unter Präsident Christian Constantin:
Zur Slideshow
1'
Entry Type
Allez!
Endlich wieder Fussball!
Okay, es gab die Frauen-WM, die U21-EM, die Copa America, den Afrika-Cup (heute um 21 Uhr ist der Final Senegal – Algerien), den Gold-Cup und eine Flut an Testspielen. Aber seit dem Final der Champions League vor sieben Wochen herrschte eine Dürre in Sachen Spielen, die uns wirklich interessieren. Nun ist sie vorbei – die Super League startet in die neue Saison. Wenigstens in Sachen Auftaktdatum schlägt die Schweiz die europäischen Top-Ligen um Längen. 💪🏻
So spielt der FCB

Behrami gibt sein Debüt

Die Super League neu mit VAR
Im 2. Stock in Volketswil sitzt heute Stephan Klossner vor den Bildschirmen. Marco Zürcher ist sein Assistent. Im Stadion leitet Sandro Schärer die Partie.
Wieso eigentlich heute?
Basel trägt das Hinspiel der Champions-League-Qualifikation in Eindhoven am Dienstag aus. Deshalb wurde der Meisterschaftsstart des FCB dank Entgegenkommen von Sion um einen Tag auf Freitag vorverlegt.

Auf der sehr langen Kaderliste von Cupsieger Basel stehen 32 Namen. So wird es bis nach den Champions-League-Qualifikationsspielen gegen Eindhoven bleiben. Erst danach dürfte das Kader merklich abgespeckt werden.
Henchoz trotz Trauerfall auf der Bank
Rund um das vorgezogene Spiel schwingt Trauer mit. Zwei Tage vor dem Spiel hat Sions neuer Trainer Stéphane Henchoz seinen Vater verloren. Serge Henchoz ist am Mittwochabend im Alter von 77 Jahren gestorben. Auf eigenen Wunsch wird Stéphane Henchoz die Mannschaft heute dennoch führen.
L?entraineur du FC Sion Stephane Henchoz reagit lors d?un entrainement apres une conference de presse du FC Sion ce jeudi 4 juillet 2019 a Martigny. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)
Sions Bilanz des Schreckens
Dass Basel letzte Saison alle vier Duelle mit Sion gewinnen konnte, war üblich. Denn seit dem 1. Mai 2011 siegten die Sittener gegen die Basler daheim wie auswärts kein einziges Mal. 23 Mal gewannen die Basler, neun Duelle endeten unentschieden.
Lago mio, schon so lange her?!
Es war am 4. Juli 2001, als Sion den FCB zum Meisterschaftsstart mit einem 8:1 abkanzelte. Samuel Ojong wurde für den Doppeltorschützen Julien Poueys eingewechselt und erzielte in der verbleibenden halben Stunde einen Hattrick. Aber am Schluss der Saison, nach Qualifikation und Finalrunde, hiess der Meister dennoch Basel. Und Sion wurde zwangsrelegiert.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Was an einem einzelnen Tag vom Jungfraujoch gepostet wird

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Arsenals «Invincibles» starten eine Serie von 49 Spielen ohne Pleite

7. Mai 2003: Niemand ahnt, welche Serie mit dem 6:1-Sieg von Arsenal über Southampton gestartet wurde. Die «Gunners» bleiben in 48 weiteren Premier-League-Spielen ungeschlagen und holen 2004 als «The Invincibles» ihren bislang letzten Meistertitel.

Die Arsenal-Fans verlassen das Highbury gut gelaunt. Robert Pires und Jermaine Pennant ist gegen Southampton jeweils ein Hattrick gelungen, das Heimteam feiert einen 6:1-Sieg. Doch niemand weiss, dass dieser Erfolg am Ursprung einer legendären Serie steht. 49 Meisterschaftsspiele in Folge wird Arsenal ungeschlagen überstehen und 2004 als ungeschlagenes Team Meister werden. Etwas, das zuvor nur Preston North End gelungen ist: als der Fussball laufen lernte, 1888/89.

Arsenals Serie beginnt in der …

Artikel lesen
Link zum Artikel