Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Verletzung aus EM-Quali

Rückschlag für Peter Jehle: Der Vaduz-Goalie fällt mehrere Monate aus

Peter Jehle of Liechtenstein is pictured during the UEFA Euro 2016 first qualifiying round soccer match between Liechtenstein and Montenegro in Vaduz, Liechtenstein, October 9, 2014. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Peter Jehle liess 18 Schüsse in 11 Saisonspielen passieren, ehe ihn die Verletzungshexe erwischte. Bild: KEYSTONE

Der Super-League-Neuling FC Vaduz muss einen unvorhergesehenen Rückschlag hinnehmen. Peter Jehle, der 32-jährige Torhüter, zieht sich eine gravierende Verletzung zu. Während des EM-Qualifikationsspiels zwischen Liechtenstein und Montenegro (0:0) erlitt Jehle einen Bizepssehnenriss, wie Untersuchungen ergeben haben.

Jehle soll nächste Woche operiert werden. Danach wird der ehemalige Goalie des FC Luzern und der Grasshoppers voraussichtlich mehrere Monate ausfallen. Ersatztorhüter der Vaduzer ist der 24-jährige Oliver Klaus, der der Nachwuchsausbildung des FC Basel entstammt. (si)



Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Das ist wie beim Wein»: So erlebte Federer die erste Wimbledon-Woche

Nach einem 7:5, 6:2, 7:6 gegen den Franzosen Lucas Pouille (ATP 28) steht Roger Federer zum 17. Mal in den Wimbledon-Achtelfinals. Dort trifft er am Montag erstmals auf den Italiener Matteo Berrettini (ATP 20). So erlebte Federer die erste Woche.

Roger Federer besteht in Wimbledon gegen den Franzosen Lucas Pouille (ATP 28), zu Beginn des Jahres Halbfinalist bei den Australian Open, den ersten echten Härtetest. Nach dem 7:5, 6:2, 7:6 steht er zum 17. Mal in seiner Karriere in den Wimbledon-Halbfinals. Am Montag trifft er auf erstmals auf den Italiener Matteo Berrettini (ATP 20), der in diesem Jahr zwei Titel gewonnen hat, darunter auf Rasen in Stuttgart.

Roger Federer, Sie haben wieder Rekorde gebrochen: Sie stehen zum 17. Mal in den …

Artikel lesen
Link zum Artikel