Sport
FIFA

Sepp Blatter tritt nicht vor den US-Senat: «Solange nicht alles abgeklärt ist, werde ich kein Reiserisiko eingehen»

Sepp Blatter tritt nicht vor den US-Senat: «Solange nicht alles abgeklärt ist, werde ich kein Reiserisiko eingehen»

14.07.2015, 11:0314.07.2015, 13:15
Mehr «Sport»

FIFA-Präsident Sepp Blatter verzichtet auf eine für ihn womöglich riskante Reise in die USA. Der Walliser lehnt eine Einladung des US-Senats ab.

Der 79-jährige Blatter war persönlich eingeladen worden, um am Mittwoch im Ausschuss einige Fragen zum Korruptionsskandal zu beantworten. Die FIFA habe aber in seinem Namen abgesagt, bestätigte der Sprecher des Ausschussvorsitzenden, Senator Jerry Moran.

Sepp Blatter geht kein «Reiserisiko» ein.
Sepp Blatter geht kein «Reiserisiko» ein.Bild: David Azia/AP/KEYSTONE

Die FIFA und Blatters amerikanischer Anwalt gaben keine Stellungnahme ab. Vor einer Woche hatte der FIFA-Boss, der Anfang Juni nach seiner Wiederwahl seinen Rücktritt angekündigt hatte, in einem Interview mit der deutschen Zeitung «Die Welt» erklärt: «Solange nicht alles abgeklärt ist, werde ich kein Reiserisiko eingehen.» Die amerikanischen Behörden ermitteln im Umfeld der FIFA wegen Korruption, krimineller Misswirtschaft und Geldwäsche. (si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Comeback von Alinghi – weshalb Schweizer Topathleten dafür gar auf Olympia verzichten
Barnabé Delarze, Nico Stahlberg und Franco Noti hätten an den Olympischen Spielen starten können. Stattdessen bereiten sie sich für Alinghi Red Bull Racing auf den America's Cup vor.

Das «Boat One» des Alinghi Red Bull Racing Teams gleitet nicht über das Mittelmeer vor Barcelona, es fliegt. Es hebt ab, wird vom Foil über das Wasser getragen. Das Team befindet sich mitten in den Vorbereitungen auf den America's Cup, der ab Ende August in Barcelona stattfindet. Die in dieser Woche in Paris startenden Olympischen Spiele sind weit weg.

Zur Story